Dies ist unser privates Haus-/Bautagebuch! Bitte sehen Sie zukünftig von Anfragen bezüglich Werbung für Ihre Firma/Leistungen auf unserem Blog ab!

Samstag, 29. Juli 2017

Hui das ging schnell!

Seit zwei Wochen stand fest, dass wir eine neue Couch wollen. Natürlich schaut man zuerst im www, was einem überhaupt gefällt. Fest stand auf jeden Fall, dass es ein braunes Ledersofa werden sollte. Sven wollte gerne ein U - Franzi ein L *haha*.

Bei Möbel Höffner hatten wir eine Wohnlandschaft gesehen, die uns gut gefiel. Außerdem hatten wir uns beim Sofa Depot in Barsbüttel ein Ledersofa herausgepickt. So ging es heute also nach Hamburg in unsere alte Heimat (sogar die Ecke, denn in Barsbüttel hatten wir sogar zwei Wohnungen hintereinander gemietet). 

Zuerst haben wir uns bei Höffner umgesehen und auch ein schönes Sofa gefunden. Der eine Verkäufer meinte, das gäbe es auch in Leder, der andere meinte, das wären Sofas, die es nur mit Stoffbezug gibt. Ja was denn nun? Der Preis mit Lehnenfunktion und mit Lederbezug sollte zwischen 4.000 und 5.000 Euro liegen. Puh! Wir haben wirklich alle möglichen Sofas ausgetestet, am Ende landeten wir dann aber doch wieder bei dem Modell.

Ganz überzeugt waren wir aber noch nicht und sind anschließend zum Sofa Depot gefahren. Das von uns herausgepickte Modell war allerdings furchtbar ungemütlich und gefiel vor allem mir vom Aussehen her gar nicht.

Also sind wir weiter herumgeschlichen und bei einer zuerst völlig unspektakulär aussehenden Ledercouch hängen geblieben, die dann erst einmal ausgiebig getestet wurde. Na ja, wenn man schon so viel Geld für eine Couch ausgibt, dann muss sie auch perfekt sein oder? Und dann muss man auch die Füße (ohne Schuhe natürlich) rauflegen dürfen *hihi*. 

Tja und dann fielen mir die Knöpfe zwischen den Sofateilen auf. Hä? Ohhhh - geil (sorry) mit Fernsehsesselfunktion und das gleich zwei Mal nebeneinander! Schwupps waren wir verliebt! Alle Rückenlehnen sind verstellbar und es gibt Stauraumoptionen. Und so haben wir uns letzen Endes einen Harris gekauft!

Dass wir uns mal so ein "Schickimicki" Sofa kaufen würden, hätte ich nicht gedacht. Aber gegen die U-Form sprach ganz eindeutig, dass zwischen uns immer zwei Plätze frei gewesen wären, weil sich natürlich jeder hätte lang machen wollen (Recamiere und Ottomane). Jetzt können wir genau nebeneinander sitzen und trotzdem beide die Füße oben haben :) Und mit Besuch kann man sogar beim TV Abend zu viert und allesamt mit Beine hoch sitzen! Wird dann zwar etwas kuschelig, ist aber trotzdem cool! Unser Sofa wird allerdings spiegelverkehrt zum obigen Bild und in einem etwas anderem Braunton hergestellt.

Der Couchtisch ist jedoch bei beiden Sofa-Arten ein Problem. Beim U ist viel zu wenig Platz für unseren Tisch, der ja rechteckig ist. Das sieht total bescheuert aus (finde ich). Bei unserer neuen Couch muss der Couchtisch jetzt aber immer weg geschoben werden, damit man die Sesselfunktion nutzen kann. Okay, man könnte den Couchtisch vielleicht einfach weiter wegstellen, aber wir essen daran ja. Da müssen wir nochmal gucken, aber wir werden es überleben ;) Wir wollen uns eh noch einen neuen Couchtisch aussuchen, dafür muss die neue Couch aber erstmal da sein. Mit 8-10 Wochen Lieferzeit müssen wir rechnen, aber Vorfreude ist doch die schönste Freude! Und die Lieferung ist mit drin. Wir liegen mit 3.600 Euro jetzt auch weit unter dem Preis von Höffner und haben ein viel besseres Gefühl bei dem neuen Sofa. Bilder gibt es dann im Oktober :)

Donnerstag, 27. Juli 2017

Heute vor 4 Jahren...

... sind wir (das erste Mal) in unser Haus gezogen. Ihr wisst ja sicher noch, dass wir das zweite Mal offiziell im August eingezogen sind, deshalb gibt es das offizielle 4-Jahres Posting evtl. mit Bildern erst später, aber ich kann mich zur Feier des Tages ja mal kurz melden!

Gartenhüttentechnisch sieht es zurzeit so aus: Thema gecancelt! Nach langem Überlegen und hin und her - zuletzt wollten wir den Eschenstamm wegnehmen, den Stubben fräsen, versuchen den Hügel wegzubekommen und die Hütte dort aufstellen - haben wir uns nun (erstmal) gegen eine Gartenhütte entschieden. Eigentlich bräuchten wir sie nur, um den Terrassentisch dort unterzubringen, aber der bekommt jetzt einfach eine Plane für den Winter und gut ist. Ist auch viel günstiger!

Viel wichtiger ist, dass wir unsere Couch austauschen, denn die hat nun bestimmt 25 Jahre auf dem Buckel und sieht an der Oberfläche leider richtig schäbig aus. Schade, denn gemütlich ist sie immer noch! So sind wir also zurzeit auf der Suche nach einer neuen großen Ledercouch, die in unser Wohnzimmer passt. Im Zuge der Planungen ist unser ehemaliger Wohnzimmerhängeschrank, den wir für den Ofen zum Sideboard umfunktioniert hatten, nun wieder ein Hängeschrank. An der Seite des Schornsteins, neben der der Schrank hängt, ist die Luftzufuhr und der Schornstein wird nicht einmal richtig warm, wenn der Ofen an ist (die andere Seite hingegen schon, aber da stehen/hängen ja keine Möbel). Ohne das "Sideboard" sieht das Wohnzimmer gleich viel größer aus, ich hatte gar nicht bemerkt wie blöd ich das so eigentlich fand.

Ansonsten wollte ich in diesem Jahr eigentlich unbedingt unsere Terrassenmöbel schleifen und streichen, aber entweder machen mir die Termine am Wochenende oder das Wetter einen Strich durch die Rechnung *hmpf*. Na ja, noch ist der Sommer ja nicht vorbei!

Sonst ist hier alles beim Alten und es gibt zurzeit keine weiteren besonderen Haus-Planungen. Eher müssen wir uns mal darum kümmern, dass all unser Holz gespalten wird ;) Bald fängt die Ofensaison wieder an!

Freitag, 2. Juni 2017

Terrassensichtschutz "Sturmsicherung"

Es hat lange gedauert, aber nun ist es vollbracht und unser Terrassensichtschutz steht endlich wieder wie eine Eins! Ihr erinnert euch vielleicht noch an unser nachträgliches Weihnachtsgeschenk? Sowas wollen wir bitte nicht noch einmal erleben! So standen monatelang die "wunderschönen" Holzbretter und -pfähle hinter dem Sichtschutz, um für mehr Stabilität zu sorgen. Aber das ist jetzt vorbei!

Schon vor einiger Zeit hatten wir die Idee, hinter den Sichtschutz Bodenhülsen einzubetonieren und den Sichtschutz mit Holzpfosten zu sichern. Besorgt und gestrichen hatten wir diese - anfangs geplanten 3 Pfosten - bereits im April. Dann hatten wir entweder Frost, keine Zeit oder Regen an den Wochenenden, so dass wir einfach nicht dazu kamen die Fundamente zu gießen. Zwischenzeitlich wollten wir anfangen und mussten feststellen, dass die Fundamente mit Pfostenhülsen zum Einbetonieren gar nicht funktionierten, da an den Stellen bereits Beton von den Rasenkantensteinen war. Ahh! Also Hülsen umgetauscht - da war OBI echt kulant, nach all den Wochen haben sie die falschen Hülsen zurück genommen - und neue zum Aufschrauben besorgt. Nun sind die Fundamente nicht so, wie wir sie eigentlich wollten, aber wir hoffen mal, dass trotzdem alles hält. Bei all dem Sturm den wir hier immer wieder haben *ts*.

Bevor wir mit dem Ganzen begonnen haben, hatten wir natürlich noch die Flachverbinder ausgetauscht (jetzt sind alle "Ständer" mit breiten und doppelt gelegten Flachverbindern mit der Terrasse verbunden), so dass der Sichtschutz hierdurch hoffentlich noch besseren Halt hat.

Tja und wie wir zu 4 Pfosten kamen - die letztendlich auch viel besser aussehen? Wir hatten vier Löcher und schwupps war überall Beton drin. Oups! Also nochmal schnell ab zum Baumarkt und alles nochmal besorgt. Einmal mit Profis *lol*.

Kosten: 12 Flachverbinder + 4x Pfosten + 4 Kappen + Farbe + 4x Pfostenhülsen + viele Schrauben + Dübel + Beton + Betonbohrer = 133,50 Euro

Jetzt fehlen nur noch die neuen Sternchen-Wimpel, die mir meine Freundin bereits genäht hat *freu*. Für dieses Bild habe ich mal schnell den anderen Stuhl weggenommen, da mir beim Postings durchstöbern aufgefallen ist, dass das letzte "Durchgangsupdate" unter dem Label Sichtschutz hier nur einen Pflanzkübel zeigt. Das wurde ja schon längt wieder überarbeitet! Es stehen immer mindestens die drei eckigen Kübel dort, so dass niemand mehr auch nur an einen Durchgang denkt.

(Und auf dem Bild sieht man auch mein nächstes größeres geplantes Draußenprojekt - Terrassenmöbel schleifen und neu streichen!)

Das ist unsere "Minzbar" (alles Teepflanzen).

Wir wünschen euch schöne Pfingsten!

Dienstag, 30. Mai 2017

Kleiner Zwischenstand

Wir sind seit dem letzten Wochenende dabei unsere Sichtschutz-Sturmsicherung zu installieren. Die Fundamente sind fertig, die Pfostenträger aufgeschraubt. Zurzeit trocknet noch die Farbe des 4. Pfostens und sobald alles trocken ist, können die (mittlerweile) 4 Pfosten angeschraubt werden. Schade, dass sich das alles so in die Länge zieht, ich hätte das jetzt gerne abgeschlossen, aber gut Ding will Weile haben, nicht wahr?

Bezüglich der Gartenhütte habe ich mit dem Bauamt telefoniert und es ist so, wie ich es schon gelesen hatte. An der Grundstücksgrenze darf max. 9m gebaut werden (also an einer Grundstücksseite, insgesamt max. 15m an allen Seiten). Unser Carport hat ja bereits 8m, wir hätten also noch 1m über. Nun geht es um Baulast oder die Überlegung die Hütte so schräg hinzustellen, dass wir nur noch den 1m überbauen. Wir werden sehen! Im Juni haben wir einen Termin beim Bauamt, um das alles einmal ganz in Ruhe durchzusprechen. Es war eh geplant die Hütte schräg zu stellen, ich wusste nur nicht, ob das erlaubt ist oder nicht. Wie gesagt, nach dem Termin sind wir sicher schlauer!

Außerdem hatten wir heute die Aussage im Prozess Baufirma gegen Fensterfirma. Es ging um das Thema Haustürmaß. So mussten wir erstmal in unseren Unterlagen, Mails und hier recherchieren, was damals überhaupt Sache war. So nach 4 Jahren hat man das alles nicht mehr wirklich im Kopf. Ich will hoffen, dass das nun der letzte Termin in dieser Sache war, an dem einer von uns oder wir beide teilnehmen mussten.

Ansonsten ist hier alles beim alten. Alles zum Thema Garten findet ihr hier.

Dienstag, 11. April 2017

To Do Liste 2017

Wie bestimmt jeder von euch, haben auch wir für 2017 wieder eine To Do Liste. Glücklicherweise konnten wir davon auch schon einige Punkte streichen.

Fußleisten Schlaf- und Arbeitszimmer - erledigt
Übergangsleisten Flur/WZ, Flur/SZ, Flur/Arbeiten, Flur/Gäste - erledigt
Plissees HWR und Gästezimmer - erledigt
neue Rauchwarnmelder - erledigt
Äste an der Esche entfernen - erledigt
Hochbeete auffüllen - erledigt
Rasen vertikutieren und düngen - erledigt
Sturmsicherung Terrassensichtschutz - in Arbeit
Gartenhütte - hier sind noch einige Dinge zu klären wie Baulast

Außerdem stehen auch noch die leidigen Themen:
Acrylfugen Badezimmer
Dachunterstände streichen
HWR renovieren
auf der Liste, die wir aber erstmal auf unbekannte Zeit vertagt haben!

Wir haben diese Woche Urlaub und nutzen die Zeit natürlich, um wieder einige Dinge zu erledigen, die man halt so macht, wenn man noch Arbeit zu Hause hat! Da es heute leider immer wieder geregnet hat, mussten wir das Rasen düngen und Fundamente für die Terrassensichtschutz-Sturmsicherung verschieben und haben ganz unverhofft mit den Fußleisten im Arbeitszimmer angefangen. Dazu hatten wir eigentlich so gar keine Lust, wollten es aber endlich erledigt haben. Immerhin lagen die Fußleisten schon im Wohnzimmer bereit und warteten nur darauf endlich an die Wand gebracht zu werden. Gesagt, getan und wir mussten gar nicht sooo viel Möbel rücken, wie ich befürchtet hatte. Auch die beiden nicht 90° Winkel haben dieses Mal super funktioniert und nun ist das Arbeitszimmer auch vollständig. Somit sind alle Räume mit Fußleisten ausgestattet. Wow! Und wo wir schon dabei waren, haben wir auch gleich ähhh endlich die Übergangsleisten geklebt. Ich muss ja ehrlich gestehen, dass es mich nie wirklich gestört hat, dass wir keine Fuß- und Übergangsleisten hatten, aber es ist auch schön, wenn alles mal fertig ist ;)

Die Sturmsicherung unseres Terrassensichtschutzes steht jetzt ganz oben auf der To Do Liste. Dafür haben wir gestern auch bereits 3 Holzpfosten, Farbe, Beton, Pfostenträger zum Einbetonieren, Schrauben & Co. gekauft. Der Plan ist, die Pfosten hinter dem Sichtschutz so einzubetonieren, dass dieser bei starkem Sturm nicht noch einmal umkippen kann. Hoffentlich funktioniert das!

Das Thema Gartenhütte ist derzeit auch wieder ganz aktuell, denn finanziell würde es dieses Jahr gehen. Bleiben nur noch einige wichtige Dinge zu klären, mit der Hütte kämen wir nämlich auf über 9m Grenzbebauung. Da stellen wir sie natürlich nicht ohne Absprachen mit den Nachbarn auf! Auf ein Modell haben Sven und ich uns nun mehr oder weniger geeinigt ;) Schauen wir mal, ob das alles überhaupt klappt.

Pünktlich zu Beginn unseres Urlaubs erhielten wir Post vom Amtsgericht. Wir beide wurden zu einer Zeugenaussage geladen. Es geht immer noch um die Fenster- und Haustürgeschichte zwischen unserer Baufirma und der Fensterfirma. Örgs! Da bin ich wirklich froh, dass ich hier und auch in meinem handschriftlichen Bautagebuch mehrere Notizen zu den damaligen Absprachen stehen habe! Während wir alles durchgegangen sind, kamen die Erinnerungen glücklicherweise auch zurück und wir werden den Termin schon durchstehen. Was muss, das muss, ne?!

Wie sehen denn eure Projekte für 2017 so aus?