Dies ist unser privates Haus-/Bautagebuch! Bitte sehen Sie zukünftig von Anfragen bezüglich Werbung für Ihre Firma/Leistungen auf unserem Blog ab!

Donnerstag, 5. Juli 2012

Termin am 03.07.2012

Am Dienstag hatten wir abends Herrn F. von der Firma NordWest Massivhaus GmbH bei uns zu Besuch. Dieses Gespräch war so überhaupt gar nicht mit dem von Sonntag zu vergleichen. Das war so ein richtiges Verkaufsgespräch. Das Angebot, welches uns mitgebracht wurde, hatte keinen Preis. Das hat es bis jetzt nicht *lol*. Wir sprachen gleich zu Anfang die neuen Erkenntnisse bezüglich der Bodenplatte an. "Wir bieten Ihnen trotzdem erstmal die normale Bodenplatte (bei NW jedoch im Standard 25cm!) mit Streifenfundamenten an, alles Weitere müsse man dann vor Ort entscheiden". Öhm ja und wie soll man so bitte richtig kalkulieren? Wir gingen zusammen das Angebot durch, dabei fiel schon auf, dass die Stärke der Dämmung (vor allem in der Holzbalkenlage) geringer war als in den anderen Angeboten und somit KfW 55 definitiv nicht erreicht hätte werden können, trotz der Luft-Wasser-Wärmepumpe und dezentraler Be- und Entlüftungsanlage. Letztendlich lag der Preis über unserem Budget. Es wurden Positionen wie Treppe, isoliertes Treppenhaus, Urinal, etc. gestrichen und wir bekamen den "am 30.06.12 abgelaufenen Aktionsgutschein" im Wert von 5.000 Euro angeboten, den man noch verrechnen könnte, wenn wir innerhalb der nächsten 10 Tage den Vorvertrag unterzeichnen würden. Aber man wolle uns ja eigentlich nicht stressen, man könne nur nicht so lange warten, um den Gutschein noch anzurechnen. Wir fragten dann noch nach einer alternativen Heizungsanlage, jedoch würde man diesen Preis erst innerhalb von 14 Tagen erhalten, also wieder kein Gutschein. Öhm ja, selbst nach Abzug des Gutscheins würden wir knapp über unserem geplanten Budget liegen, Heizung und Lüfter kämen noch dazu. Sowie die unkalkulierbare Position Mehrkosten Bodenplatte. Von diesem "ach so zeitlich begrenzten Gutschein" hatten wir bereits vorher schon des Öfteren  im www gelesen ;)

Auf meine Frage zum zeitlichen Ablauf teilte man uns mit, dass der Bauantrag innerhalb von zwei Wochen nach Unterzeichnung des Bauvertrages (hier übrigens 5% Abschlagszahlung bei Abschluss) gestellt würde. Die Statik würde erst danach berechnet werden. Hä?! Und bis der Bagger letztendlich anrollt, vergehen noch weitere Wochen, die man uns zeitlich jedoch nicht wirklich benennen konnte.

Fazit: NordWest Massivhaus GmbH wird nicht unser Baupartner werden.

Keine Kommentare: