Dies ist unser privates Haus-/Bautagebuch! Bitte sehen Sie zukünftig von Anfragen bezüglich Werbung für Ihre Firma/Leistungen auf unserem Blog ab!

Donnerstag, 13. Dezember 2012

Es geht langsam weiter

Am Samstag, den 08.12.2012 erhielten wir endlich unsere Baugenehmigung per Post. Ich rief sofort Herrn Gehrhus an, der meinte, dass wir dann in dieser Woche einen Termin auf dem Grundstück vereinbaren würden, damit schnellstmöglich das Fundament und die Bodenplatte geschüttet werden können. Die Witterung war bis dahin ja noch okay. Aber wie es bei uns ja immer so ist, fing es dann am Wochenende ganz fürchterlich an zu schneien und ein Ende ist erst am Sonntag (16.12.) in Sicht, wo es dann wieder tauen soll. In der Woche vor Weihnachten wird ja aber sicherlich auch kein Termin mehr stattfinden. Da hat uns das Wetter nun leider einen Strich durch die letzte aufflammende Hoffnung gemacht. Mal sehen, wann wir neue Informationen erhalten werden, bisher habe ich nicht hinterhertelefoniert, wer arbeitet schon bei Schnee und Eis auf dem Grundstück!?

Gestern erhielten wir dann eine E-Mail von der MK Bau GmbH (die unser Haus in Absprache mit Herrn Gehrhus bauen wird) mit der Bitte die Lage der Gurtbedienungen für die Außenrollläden in unserem Grundriss zu kennzeichnen, damit die Wand-Plansteine bestellt werden können. Juchu, hintenrum geht es also weiter und das Material für unser Häuschen wird eingekauft. Schon ein cooles Gefühl! Wir haben uns also kurz abgestimmt und heute den gekennzeichneten Grundriss an MK geschickt. Mal sehen was als nächstes kommt :)

An unsere finanzierende Bank haben wir heute alle restlichen Unterlagen (Baugenehmigung, Wohnflächenberechnung, Berechnung des umbauten Raumes und die beiden KfW Darlehensverträge) abgeschickt. Die KfW Verträge hatten wir bisher nicht unterzeichnet, da die Bereitstellungszinsen 3 oder 4 Monate nach Unterzeichnung fällig werden und durch die lange Bearbeitungszeit unserer Baugenehmigung haben wir nun schonmal 2 Monate gespart. Hoffen wir jedenfalls... ob sich das bewahrheitet, wird sich erst noch herausstellen. Wir wollen ja nicht unser Geld zum Fenster rausschmeißen, das passiert ja leider noch früh genug, wenn es jetzt erst im Frühling losgehen sollte. Echt mistig, aber leider nicht zu ändern.

Ansonsten bereitet mir momentan noch die Regenwasserentwässerung Sorgen, denn wir haben hierfür eine Auflage in der Baugenehmigung. Wir müssen jetzt über bzw. unter der Straße der Gemeinde hindurch in einen vorhandenen Graben auf die Weide gegenüber entwässern und dazu ist ein Vertrag mit der Gemeinde abzuschließen. Ich sehe uns schon monatliche Beträge dafür an die Gemeinde abdrücken *grummel*. Vor allem kann da an den Graben jeder ran, was ist, wenn die uns aus Jux und Dollerei das Rohr verstopfen oder oder oder. Ich will gar nicht darüber nachdenken... die Lösung finden wir persönlich jedenfalls sehr unschön, gerade wo der Schacht auf der anderen Grundstücksseite liegt. Na ja, aber auch das ist Thema bei unserem Termin auf dem Grundstück, der dann irgendwann stattfinden wird.

Keine Kommentare: