Dies ist unser privates Haus-/Bautagebuch! Bitte sehen Sie zukünftig von Anfragen bezüglich Werbung für Ihre Firma/Leistungen auf unserem Blog ab!

Freitag, 29. Juni 2012

Termine und Nachbargrundstück

In den letzten Tagen hat sich bei uns einiges getan. Die Firma Logo-Bau hat uns ein Angebot geschickt, welches wir noch einmal genau durchsehen wollen. Mit Firma Bauservice-Timm haben wir am Sonntag einen Termin im Musterhaus in Glinde vereinbart. Firma NordWest-Massivhaus möchte in der nächsten Woche einen Termin mit uns vereinbaren, auch dieses Angebot soll fertig sein. Wir sind natürlich sehr gespannt.

Das 4 Brüder Bauunternehmen hat sich ebenfalls gemeldet und noch einige Infos haben wollen. Einen ca. Preis haben wir auch schon genannt bekommen. Außerdem haben wir die Info erhalten, dass sie auch das Grundstück gegenüber bebauen werden.

MÖP! Aus die Hoffnung, dass wir weiterhin so einen tollen Ausblick aus Hauswirtschaftsraum, Hauseingang, Bad und Gästezimmer haben werden! Wir hatten ja sehr gehofft, dass das Grundstück erstmal frei bleiben würde. Gerade weil die Nachbarn meinten, dass das Grundstück irgendwann mal verkauft werden solle. Tja, nun haben wir also bald eine "Doppelbaustelle" in der kleinen Ministraße. Leider konnten die 4 Brüder mir keine Auskunft darüber geben, was für ein Haus gegenüber gebaut werden soll. Das wäre ja doch mal sehr interessant zu wissen gewesen... das Grundstück ist nämlich riesig. Wir malen uns ja jetzt schon das Schlimmste aus *lol*.

Montag, 25. Juni 2012

Zwischenstand und Grundi am 24.06.12

Tja, die Zeit rennt! Und wir haben immer noch kein Bauunternehmen für unser Häuschen gefunden. Seit dem 07.06.2012 suchen wir wieder und die ganze Sache ist eine richtige Gefühlsachterbahn geworden. Über die Absage von unserem eigentlichen Bauunternehmen sind wir ja zum Glück hinweg, jedoch hat uns diese unschöne Aktion halt wichtige Planungswochen gestohlen und die Bauunternehmen in der Umgebung haben dieses Jahr einfach keine Zeit mehr. 

Letzte Woche dachten wir es würde endlich weitergehen! Wir hatten ein gutes Preisangebot, der Kontakt war sehr nett und die Firma antwortete immer schnell. Wir wollten uns am Sa. auf dem Grundstück treffen. Dann habe ich noch eine Sache recherchiert, die ich vergessen hatte. Na, wie gut, dass ich das getan habe! Ich sage nur Insolvenz. Da haben wir der Firma natürlich gleich abgesagt. Man, man, man, wir haben momentan echt kein Glück... 

Dafür haben wir gestern mal auf dem Grundi nach dem rechten geschaut!

Seit dem 01.06.12 sind wir nun Eigentümer und waren seit dem 17.05.12 gar nicht mehr dort. Ganz schön blöd, aber was sollen wir dort momentan auch groß tun? Es ist alles sehr grün und bewuchert *grins*.

Und da wir ja von nichts verschont bleiben, haben unsere schönen Kastanienbäume diesen total fiesen Miniermottenbefall *argh*. Die Bäume sehen vielleicht schrecklich aus, vor allem der große (im Hintergrund). Ich habe schon versucht herauszufinden, ob man die Bäume jetzt evtl. fällen darf. Ich werde wohl mal bei der Gemeinde anfragen. Wir würden dann natürlich Ersatzbepflanzung vornehmen. Ich mag mir gar nicht ausmalen, wie viele und ob da nachher Viecher herumfliegen, wenn die Motten erstmal schlüpfen. Ich muss auch nochmal schauen, ob da noch andere Kastanien in der Nähe sind. Evtl. könnte man sonst die Genehmigung bekommen, einen der Bäume wegzunehmen, damit der andere dann nächstes Jahr evtl. ohne die Motten leben kann. Hmpf, so bedeutet es auf jeden Fall total viel Arbeit. Ständig muss das Laub aufgehoben und entweder verbrannt oder in die Biotonne getan werden, denn auf den privaten Kompost darf das Zeug natürlich nicht *grmpf*. Unsere schönen Bäume.

Ansonsten warten wir zurzeit noch auf 8 Preisangebote und 4 weitere Rückmeldungen von diversen Baufirmen aus der Umgebung. Tja und das waren leider schon alle Haus-/Grundstücksnews!

Sonntag, 10. Juni 2012

Weiter geht's...

Nachdem wir nun knapp eine Woche Zeit hatten, um die Geschehnisse zu verarbeiten, haben wir uns (glaube ich) ganz gut gefangen. Das Gespräch mit der Bank am Dienstag lief sehr gut, wir haben die volle Finanzierungssumme, die wir benötigt hätten, genehmigt bekommen. Schonmal gut zu wissen, dass wir mit dem Geld auch weiterhin planen können.

Am Dienstag bin ich noch völlig betäubt herumgelaufen, als hätte man mir in den Magen getreten. Am Mittwoch war ich einfach nur wütend, dass man uns so verarscht hat. Seit Donnerstag habe ich mehrere Bauunternehmen in Lüneburg, Winsen Luhe und Umgebung kontaktiert, es muss ja schließlich weitergehen. Leider haben uns bereits 4 Firmen mitgeteilt, dass es bei ihnen diesen Sommer nicht mehr klappt. Mittlerweile haben wir uns schon mehr oder weniger damit abgefunden, dass es vor Herbst nicht losgehen wird und wir nun doch über den Winter bauen müssen, was wir eigentlich auf gar keinen Fall wollten. Na ja, wann klappt schonmal etwas nach Plan?! 

Zurzeit bin ich dabei ein Exposé aus allen mittlerweile gesammelten Unterlagen (Bodengutachten, Flurkarte, Grundriss, Ansichten, Extras, etc.) zusammenzustellen, aber meine Muse hat mich am Freitag verlassen, so dass ich damit dann halt nächste Woche weitermache. Auf die paar Tage kommt es nun auch nicht mehr an!

Montag, 4. Juni 2012

Zerplatze Träume...

 Bildquelle: letmebeyoours.blogspot.de

Tage wie diese möchte wohl jeder gerne einfach aus dem Kalender streichen. Eben war noch alles gut, wir freuten uns, weil uns die Gemeinde heute Mittag mitteilte, dass die öffentliche Abwassergebühr für unser Grundstück bereits von der Vor-Voreigentümerin gezahlt wurde (immerhin haben wir dadurch jetzt mal eben 2.600 Euro gespart!) und erhalten dann heute Abend eine E-Mail von unserem erwählten Bauunternehmen SH-Massivbau GmbH, dass sie unser Bauvorhaben nun ablehnen. HALLO? Wir sind natürlich aus allen Wolken gefallen!

Komisch ist, dass wir zwar beide total niedergeschlagen sind, weil wir eigentlich damit gerechnet hatten die angekündigten Zeichnungen jeden Tag zu erhalten, aber es ist uns beiden nicht zum Heulen zumute, was in dieser Situation ja eigentlich eine normale Reaktion wäre. Vor allem, weil wir morgen früh um 8:30h einen Termin bei unserer finanzierenden Bank für die "Anschlussfinanzierung" (Hausbau) haben. Den konnten wir heute Abend natürlich nicht mehr absagen. Ein echt dummes Gefühl zu wissen, dass man da nun morgen hinfährt und überhaupt nichts zu besprechen hat! Denn alles, was wir in den letzten Wochen so hart erarbeitet haben, war ja nun für die Katz. Auch unsere KfW 55 Berechnung, die wir ja aber zum Glück nicht zahlen müssen. Der Vertrag war ja noch nicht unterzeichnet.

Ich hatte bereits am Donnerstag, als ich eine E-Mail an unseren Bauunternehmer geschickt habe, ein sehr mulmiges Gefühl. Wir hatten das Bauleistungsverzeichnis zwischenzeitlich von einem Architekten und einem Anwalt querlesen lassen. Der Architekt war ganz zufrieden, jedoch etwas argwöhnisch, weil nirgends ein Geschäftsführer oder die Handelsregisternummer auftaucht, der Anwalt hat kaum ein gutes Haar an der Bauleistungsbeschreibung gelassen. Ich muss dazu sagen, dass ich einige Punkte als etwas übertrieben angesehen habe, andere wollte ich aber ansprechen. Nun ja, da habe ich mit den erbetenen Ergänzungen wohl einen wunden Punkt getroffen?! Na ja, egal! So viel zu "Bauen ist Vertrauen"... HA! Es wird schon auch etwas Gutes haben, dass das Ganze mit der Firma nun nicht klappt. Und es fing ja schon am Samstag mit der Besichtigung der Haustüren an... Das war dann wohl der Vorreiter von dieser Aktion jetzt.

ALSO fangen wir wieder bei 0 an... na ja, nicht ganz. Wir wissen ja jetzt ganz genau was wir wollen! Nur bin ich mir eigentlich schon jetzt zu 100% sicher, dass wir nun Abstriche machen müssen, weil für den Preis, den wir jetzt ausgehandelt hatten, werden wir unsere Extrawünsche nun wohl nicht erhalten. Wir werden sehen! Auf jeden Fall schauen wir uns nun doch wieder in der Umgebung um, auf so ein Theater mit Firmen von JWD haben wir nun keine Böcke mehr.

Wir sind wirklich SUPERfroh, dass wir das Grundstück einzeln finanziert haben! Gerade aus solchen Gründen können wir dazu nur raten. Okay, es ist ja nun nicht der Normalfall, dass das Bauunternehmen so kurzfristig noch abspringt, aber der Bau kann sich ja immer mal verzögern und dann muss man plötzlich Bereitstellungszinsen für das Darlehen zahlen, weil man es noch gar nicht benötigt. Hier mal ein dickes Dankeschön an unseren Finanzierungsberater. Nun zahlen wir nämlich einfach erstmal ganz gemütlich unsere monatlichen Raten für das Grundstück, bis wir dann einen neuen geeigneten Bauunternehmer gefunden haben. Und wie ich, glaube ich, bereits schrieb, meinen es die Zinsen gut mit uns, denn die sind nun gerade noch vor Beginn der Grundstücksfinanzierung gesunken, so dass wir monatlich jetzt knapp 20 Euro weniger zahlen als vereinbart *freu*.

Sonntag, 3. Juni 2012

Setzen, 6!

Oder ein Satz mit x?! Unter diesem Motto lief unser gestriges Vorhaben "Haustüren angucken". Lt. Bauleistungsbeschreibung dürfen wir uns eine Haustür der Firma Nordplast im Wertansatz von 2.300 Euro inkl. MwSt. aussuchen. In den Katalogen gefiel uns ja nur ein einziges Modell, also wollten wir gestern nach Schenefeld fahren, um uns die Türen und vor allem auch die Preise mal vor Ort anzusehen. Öffnungzeiten am Samstag von 9:00h bis 12:00h. Losgefahren sind wir ca. 9:45h, ich musste vorher noch kurz zur Post und wir haben noch beim Bäcker angehalten. Die Adresse hatte ich dann ins Navi eingegeben und 36 Min. angezeigt bekommen. Okay, das ist ja nicht so weit! Ich hatte mich allerdings schon etwas gewundert... Nun ja, wir sind dann also durch die halbe Stadt gegurkt, war ganz schön voll (von wegen 36 Min.). Wir waren aber nicht weiter traurig, da hier bei uns eine große Demo stattfand, quasi direkt vor unserer Haustür *brrr*. Nun ja, um 10:50h waren wir dann in der Mühlenstr. 12 in Schenefeld angekommen, jedoch war dort keine Firma Nordplast, dort stand lediglich ein weißer Altbau - ein Wohnhaus! ARGH! Da habe ich doch glatt das falsche Schenefeld im Navi erwischt (Pinneberg anstatt Steinburg bzw. Itzehoe) und dann hat das auch noch genau die gleiche Straße gehabt! Ja Frau Klimek - 

 
Wir haben dann das richtige Schenefeld mit der richtigen Mühlenstraße ins Navi eingegeben, aber das hätte nochmal 45 Min. gedauert und da Nordplast samstags schon um 12:00h schließt, sind wir also die ganze Strecke wieder nach Hause gegurkt, ohne eine einzige Haustür gesehen zu haben!

Tja, meine Stimmung war auf dem Tiefpunkt und der anschließende Einkauf dementsprechend. Auf dem Rückweg davon waren hier dann, dank der Demo, auch noch so ziemlich alle Straßen gesperrt... den gazen Tag fuhren hier die Einsatzwagen mit Sirene entlang... gestern war also ein "voll gelungener" Tag ;)