Dies ist unser privates Haus-/Bautagebuch! Bitte sehen Sie zukünftig von Anfragen bezüglich Werbung für Ihre Firma/Leistungen auf unserem Blog ab!

Sonntag, 30. Dezember 2012

Gedanken zum Jahresende

Eigentlich sollte 2012 DAS Jahr für uns werden, doch dann kam es anders! Dass 2012 ein schlechtes Jahr war, kann ich allerdings nicht sagen. Wir haben trotzdem einiges erreicht, auch wenn wir in Sachen Hausbau so einige Steine in den Weg gelegt bekamen. Aber es bringt ja nichts dem Jahr hinterher zu weinen, denn ein neues Jahr steht bevor und in 2013 legen wir zurzeit all unsere Hoffnung. Bisher sieht es immer noch gut aus, so dass mit den Bodenarbeiten hoffentlich wirklich in der 2. KW begonnen werden kann. Immer positiv denken!

Unser Motto zurzeit lautet: "Es kann nur besser werden" und immer, wenn uns hier die Nachbarn mal wieder zu Tode nerven, schauen wir uns an und sagen "bald". Gestern vor dem Zubettgehen saß ich bei geöffnetem Fenster auf dem Bett und lauschte der Stille. Als Sven reinkam meint er: "Meine Güte ist das hier laut in Hamburg". In dem Moment fiel mir das Rauschen auch wieder auf. Und es wird hier nie richtig dunkel! Das wird eine Umstellung, wenn wir erstmal umgezogen sind. Dort ist es wirklich leise (na okay, vielleicht rascheln mal die Blätter unserer Bäume) und es wird richtig dunkel! Wir können es kaum erwarten!

Mir gehen dieser Tage so viele Gedanken durch den Kopf. Kommen da noch Mehrkosten für zusätzlichen Füllboden auf uns zu? Was ist mit der Entwässerung, die ja so nicht funktionieren wird. Außerdem steht die Bemusterung bald an. Wir haben schon sehr oft über Fliesen und Innentüren, etc. gesprochen, aber bald geht es ans Eingemachte! Haben wir noch Geld über für neue Möbel? Auch die Wandfarben sind immer wieder im Gespräch, ich habe schon eine genaue Vorstellung, aber wenn ich daran denke wie viel Arbeit das alles noch ist, da wird mir richtig mulmig zumute. Natürlich freue mich aber auch schon riesig auf das Alles! Ich habe wohl momentan den "Ende des Jahres Blues" oder sowas. Ich bin totaaal aufgeregt, weil so viel Tolles passieren wird, aber ich habe auch sehr große Angst vor dem, was passieren k.ö.n.n.t.e. Ich denke aber, dass das ganz normal ist, wenn man so etwas großes wie einen Hausbau vor sich hat.

Mit diesen Gedanken verabschieden wir uns für 2012 und wünschen euch allen einen guten, aber sanften Rutsch ins neue Jahr!

Mittwoch, 26. Dezember 2012

Frohe Weihnachten

Wir wünschen all unseren Baubloglesern fröhliche Weihnachten!

Und wenn man ein Haus baut oder wie wir, bald damit anfangen wird, dann bekommt oder macht man sich plötzlich Bauherrengeschenke ;)

 Bauherren Geburtstagsgeschenke

Bauherren Weihnachtsgeschenke

Wir haben beide lange überlegt, was wir uns dieses Jahr zu Weihnachten wünschen sollen und da wir beide "wunschlos glücklich" waren, haben wir beschlossen uns nichts zu schenken, immerhin "schenken" wir uns gerade ein Haus! Aber so ganz ohne Geschenke ging es dann doch nicht und so habe ich uns ein Hygrometer und Sven uns den Kärcher Fenstersauger gekauft. Beides hatten wir in den letzten Monaten des Öfteren auf den von uns verfolgten Baublogs gesehen und auf unsere Wunschliste gesetzt.

Außerdem wurden wir mit unserem eigenen Lebkuchenhäuschen inkl. Bauherren-Kröten bedacht *hihihi*.

In 12 Tagen sollen die Bodenarbeiten auf unserem Grundstück starten. Zurzeit ist das Wetter nahezu perfekt - wir beten zurzeit dafür, dass es so bleibt und wir ENDLICH starten können! Der Schock über die Mehrkosten ist mittlerweile auch überwunden und der Weihnachtsmann hat uns netterweise mit vielen Bauherren-Kröten überrascht, so dass die Mehrkosten nun auch kein Thema mehr sind. Danke lieber Weihnachtsmann!

Donnerstag, 20. Dezember 2012

Küchenkauf

Nach dem Bauanlaufgespräch gestern waren wir noch einmal im Küchenstudio Fred Wedderien in Adendorf und haben unsere Küche nun auch gekauft. Wir haben allerdings vorher noch zwei Änderungen vornehmen lassen.

Nach unserem letzten Termin sagten wir ja schon, dass wir mit der damals ausgesuchten Küchenarmatur nicht wirklich glücklich waren. Jetzt haben wir uns diese hier ausgesucht:

Naber Armater® Nora 5

Es handelt sich hierbei um eine Vorfenster-Armatur, d. h. man kann sie bei Bedarf herausziehen, um das Küchenfenster ordentlich öffnen zu können. Hat dann natürlich auch gleich seinen Preis, aber wir wollten auf keinen Fall darauf verzichten und unser Fenster "zubauen".

Des Weiteren haben wir uns beim Backofen für das bessere Modell entschieden, da dieses u. a. über die Pyrolysetechnik verfügt. Das bedeutet, dass dieser Backofen selbstreinigend ist. Er erhitzt sich stark und verbrennt bei diesem Vorgang alles, was sich so im Backofen ansammelt, zu Asche, die dann ganz einfach herausgewischt werden kann. Ich denke das erspart einem einiges an Arbeit.

Insgesamt kosten unsere Extrawünsche jetzt noch einmal knapp 400 Euro extra, aber wir wollen ja nur einmal eine Küche zu kaufen, also wollten wir es dann auch gleich richtig machen.

Super war auch, dass wir uns das Twist-Steckdosenelement, welches ja erst diesen Monat erschienen ist, jetzt mal live ansehen konnten. Wir sind begeistert! Das Teil sieht echt chic aus und wird sich sehr gut auf der Arbeitsplatte im Küchenblock machen. Die Elektroplanung haben wir dann gestern auch gleich noch mitgemacht. Die Installationspläne bekamen wir heute schon, so dass wir diese auch gleich an unsere Baufirma weiterleiten können.

Ich kann noch einmal sagen, dass wir uns bei allen drei Terminen mit und bei Herrn Wedderien sehr gut aufgehoben gefühlt haben. Herr Wedderien hat sich sehr viel Zeit für uns genommen (und ist dazu noch total symphatisch!), es wurde uns nichts aufgeschwatzt und der Preis für unser kleine Traumküche inkl. Küchenblock könnte kein Möbelhaus unterbieten. Wir sind auf jeden Fall total happy und freuen uns schon heute auf den Tag, an dem die Küche aufgebaut wird!

Zusatzkosten für Bodenarbeiten

Bereits heute Mittag erhielten wir das Zusatzangebot für die notwendigen Erdarbeiten auf unserem Grundstück. Die MK Bau GmbH ist wirklich immer sehr schnell und hat bisher alle Zusagen auch eingehalten. 

Da wir ja leider ein ziemlich schiefes Grundstück haben, muss viel Boden abgetragen und umverteilt werden. Des Weiteren muss das Nachbargrundstück auf knapp 28m Länge befestigt werden und zwar wird dies durch Betonwinkel erfolgen. Ja und die haben natürlich ihren Preis! Die Mehrkosten für die Bodenarbeiten, die Befestigung des Nachbargrundstücks sowie die Herstellung der Baustraße im Bereich der späteren Auffahrt belaufen sich auf knapp 9.000 Euro. Das ist natürlich echt happig! Wir haben trotzdem zugestimmt, da wir es bereuen würden einen Kompromiss in Sachen Grundstücks- bzw. Gebäudehöhe einzugehen. Die andere Variante - verschiedene Geländehöhen und Stufen vom Carport/der Auffahrt zum Haus - kommt für uns einfach nicht in Frage. Wir bauen ja schließlich mit voller Absicht ein Haus OHNE Stufen, da wollen wir natürlich auch keine Stufen auf dem Grundstück haben. Dann sparen wir mal weiter...

Mittwoch, 19. Dezember 2012

Bauanlaufgespräch am 19.12.12

Heute ab 13:00 Uhr fand unser Bauanlaufgespräch mit Herrn Gehrhus und Herrn Keller von der MK Bau GmbH statt. Am 13.10.12 waren wir das letzte Mal beim Grundstück, die Zeit rast echt! Und es hatte sich auch etwas verändert:

Es wurden schon Vorbereitungen für unseren Bau getroffen! Herr Keller sagt, dass der große ovale "Deckel" für unser Bauwasser ist. Öhm ja, das hat der Versorger ja "gut" hinbekommen... so mitten auf der Straße, die neben all den Baufahrzeugen auch die Nachbarn hinter uns nutzen müssen, um zu ihrem Haus zu kommen... aber Herr Keller hatte glücklicherweise schon eine Idee, um den Hydranten abzusichern. 

Abwasser- und Regenentwässerungstechnisch ist auch noch nicht das letzte Wort gesprochen, denn so wie es uns genehmigt und auferlegt wurde, ist das evtl. gar nicht machbar (wie ich ja schon befürchtet hatte). Da müssen wir dann also nochmal schauen, ob wir da einen Änderungsantrag stellen müssen.

Es wurden natürlich noch alle weiteren grundlegenden Dinge besprochen, wie z. B. Geländehöhe, Baubeginn und vieles mehr. Wir haben uns nun darauf geeinigt, dass das Grundstück auf das Straßenniveau angeglichen werden soll. 

Es hat sich nämlich herausgestellt, dass unser Grundstück zu den Nachbarn hin stolze 1,80m höher ist, als die Straße vorn. Das ist natürlich ein echt heftiger Höhenunterschied, der uns so gar nicht bewusst war. Das Nachbargrundstück muss dann mit Betonwinkeln abgestützt werden und zwar über die ganze Länge. Wir sind nun sehr gespannt, was da an Kosten auf uns zukommen wird. Dass die Bodenarbeiten uns Extrakosten bescheren würden, das war uns ja bewusst, aber wir hoffen natürlich, dass die Kosten nicht gleich den Rahmen sprengen.

Die Pferde waren heute irgendwie komisch. Sie haben die ganze Zeit gewiehert und das Große hat ständig ausgeschlagen und ist unruhig hin- und hergelaufen. Wie das wohl erst wird, wenn die Baufahrzeuge anrollen?!

Ja, ihr seid nun sicher noch gespannt, was uns zum Baubeginn gesagt wurde? Also, wenn sich das Wetter noch hält, dann soll in der zweiten Januarwoche, also ab dem 07.01.13, mit den Bodenarbeiten begonnen werden und mit ganz viel Glück sollen Fundamente und Bodenplatte auch noch geschüttet werden, bevor der Winter so richtig losgeht. Bei unserem Glück schneit es dann also ab morgen wieder ;)

Nach dem Termin haben wir noch den Müll, den wir auf unserem Grundstück gefunden und an einer Stelle gesammelt hatten, eingesammelt und die alten Winkelblöcke rausgezogen und an die Mauer gelehnt. Das Holz muss nämlich weg, bevor die Bodenarbeiten beginnen. So haben wir also auch die alte Palette und alles, was auf unserer zukünftigen Auffahrt auf einem Haufen lag, weggenommen. Immerhin ist bald Weihnachten und da soll es für die Nachbarn auch schön bei uns aussehen, bevor sie bald die Baustelle vor der Nase haben.

Dienstag, 18. Dezember 2012

Hereinspaziert - 3D Grundriss

Sven hat sich mal bei roomle.com versucht und unseren Grundriss in 3D gezeichnet. Wir sind ja gar nicht neugierig, wie es wohl mal aussehen wird. Es ist nicht alles korrekt eingezeichnet, aber man kann sich auf jeden Fall schonmal vorstellen, wie es später mal sein wird. Sieht ganz schön mickrig aus *hüstel*. ABER wir sind ja nur zu zweit und wir haben im Haus nachher immerhin fast doppelt so viel Platz wie hier jetzt in unserer Wohnung. Es kann also gar nicht mickrig sein...


Als wir festgelegten, auf welcher Fensterseite jeweils die Gurtbedienungen für die manuellen Außenrollläden installiert werden sollen, fiel mir auf, dass unser Gäste-WC Fenster direkt mit der Wand abschließt. Da das alles jetzt schon genehmigt wurde, bleibt es nun auch so, aber ob das wirklich so schlau ist? Na, wir werden's ja erleben! 

Und nun hibbeln wir weiterhin unserem Bauanlaufgespräch morgen entgegen. Und danach geht es nochmal ins Küchenstudio, denn wir möchten noch zwei Änderungen vornehmen lassen und dann den Kaufvertrag unterschreiben.

Sonntag, 16. Dezember 2012

Versicherungen Teil 1

Gestern hatten wir einen Termin mit unserem Versicherungsbüro und haben die Wohngebäudeversicherung (während der Bauzeit ist das die Rohbauversicherung) abgeschlossen. Des Weiteren haben wir Vergleichspreise für die Bauherren-haftpflichtversicherung eingeholt. Die Bauwesenversicherung wird von unserer Versicherung gar nicht mehr angeboten, so gibt's hier leider keine Vergleichspreise. Die Bauwesenversicherung werden wir dann aber direkt über die MK Bau GmbH abschließen. Das hatte Herr Gehrhus auch empfohlen, da die Versicherung im Schadensfall sehr umgänglich und kulant sein soll.

Für die Finanzierung und zu unserer Absicherung haben wir außerdem beide eine Riskolebensversicherung abgeschlossen, bei Sven inkl. Berufsunfähigskeit. Bei mir war das leider total teuer, deshalb haben wir erst einmal darauf verzichtet. Wir können die BUZ später immer noch integrieren.

Nun sind wir aber erstmal total gespannt auf das Gespräch am Mittwoch mit MK auf unserem Grundstück und müssen unbedingt noch eine kleine Liste mit Fragen schreiben, damit wir nichts vergessen.

Freitag, 14. Dezember 2012

Termin für Bauanlaufgespräch

Juchu, wir freuen uns, denn heute bekamen wir von MK eine Terminanfrage für nächsten Mittwoch! Wir treffen uns tatsächlich noch VOR Weihnachten auf unserem Grundstück zum Bauanlaufgespräch. WOW! Das hätten wir im Leben nicht gedacht und sind jetzt total aufgeregt und hibbelig!

Donnerstag, 13. Dezember 2012

Es geht langsam weiter

Am Samstag, den 08.12.2012 erhielten wir endlich unsere Baugenehmigung per Post. Ich rief sofort Herrn Gehrhus an, der meinte, dass wir dann in dieser Woche einen Termin auf dem Grundstück vereinbaren würden, damit schnellstmöglich das Fundament und die Bodenplatte geschüttet werden können. Die Witterung war bis dahin ja noch okay. Aber wie es bei uns ja immer so ist, fing es dann am Wochenende ganz fürchterlich an zu schneien und ein Ende ist erst am Sonntag (16.12.) in Sicht, wo es dann wieder tauen soll. In der Woche vor Weihnachten wird ja aber sicherlich auch kein Termin mehr stattfinden. Da hat uns das Wetter nun leider einen Strich durch die letzte aufflammende Hoffnung gemacht. Mal sehen, wann wir neue Informationen erhalten werden, bisher habe ich nicht hinterhertelefoniert, wer arbeitet schon bei Schnee und Eis auf dem Grundstück!?

Gestern erhielten wir dann eine E-Mail von der MK Bau GmbH (die unser Haus in Absprache mit Herrn Gehrhus bauen wird) mit der Bitte die Lage der Gurtbedienungen für die Außenrollläden in unserem Grundriss zu kennzeichnen, damit die Wand-Plansteine bestellt werden können. Juchu, hintenrum geht es also weiter und das Material für unser Häuschen wird eingekauft. Schon ein cooles Gefühl! Wir haben uns also kurz abgestimmt und heute den gekennzeichneten Grundriss an MK geschickt. Mal sehen was als nächstes kommt :)

An unsere finanzierende Bank haben wir heute alle restlichen Unterlagen (Baugenehmigung, Wohnflächenberechnung, Berechnung des umbauten Raumes und die beiden KfW Darlehensverträge) abgeschickt. Die KfW Verträge hatten wir bisher nicht unterzeichnet, da die Bereitstellungszinsen 3 oder 4 Monate nach Unterzeichnung fällig werden und durch die lange Bearbeitungszeit unserer Baugenehmigung haben wir nun schonmal 2 Monate gespart. Hoffen wir jedenfalls... ob sich das bewahrheitet, wird sich erst noch herausstellen. Wir wollen ja nicht unser Geld zum Fenster rausschmeißen, das passiert ja leider noch früh genug, wenn es jetzt erst im Frühling losgehen sollte. Echt mistig, aber leider nicht zu ändern.

Ansonsten bereitet mir momentan noch die Regenwasserentwässerung Sorgen, denn wir haben hierfür eine Auflage in der Baugenehmigung. Wir müssen jetzt über bzw. unter der Straße der Gemeinde hindurch in einen vorhandenen Graben auf die Weide gegenüber entwässern und dazu ist ein Vertrag mit der Gemeinde abzuschließen. Ich sehe uns schon monatliche Beträge dafür an die Gemeinde abdrücken *grummel*. Vor allem kann da an den Graben jeder ran, was ist, wenn die uns aus Jux und Dollerei das Rohr verstopfen oder oder oder. Ich will gar nicht darüber nachdenken... die Lösung finden wir persönlich jedenfalls sehr unschön, gerade wo der Schacht auf der anderen Grundstücksseite liegt. Na ja, aber auch das ist Thema bei unserem Termin auf dem Grundstück, der dann irgendwann stattfinden wird.

Freitag, 7. Dezember 2012

Baugenehmigung erteilt!

Juchu, was lange währt wird endlich gut! Wir haben die Genehmigung unseren Winkelbungalow zu bauen!!! Ich habe schon die ganze Zeit immer rumgesponnen, dass diese am 07.12.12 erteilt wird, weil uns eine der vielen Firmen sagte, dass der 07.12. der absolut letzte Termin wäre, um noch mit dem Rohbau zu beginnen... wie sollte es also bei uns anders sein? *lol*

Ich hoffe wir kriegen die Unterlagen ganz schnell zugeschickt, denn die benötigen wir ja zum einen noch für die Finanzierung und zum anderen natürlich, um den Beginn unseres Häuschens weiter zu planen. Wir freuen uns auf jeden Fall!