Dies ist unser privates Haus-/Bautagebuch! Bitte sehen Sie zukünftig von Anfragen bezüglich Werbung für Ihre Firma/Leistungen auf unserem Blog ab!

Sonntag, 5. Mai 2013

Bei den Fenstern ist der Wurm drin

Gestern waren wir wieder in Sachen Eigenleistung auf der Baustelle. Die vom Putzer bemängelten Netzwerkkabel, die zu weit aus der Wand herausstanden, wurden von uns korrigiert und auf dem Dachboden ging es mit den OSB Platten weiter.

Als wir ankamen waren, bis auf das Gäste-WC Fenster, bei dem ja der Rollladengurt auf der verkehrten Seite ist, und ein Wohnzimmerfenster, bei dem, wie wir gestern erfuhren, der Rahmen zu lang ist, alle Fenster eingebaut.

Hausfront mit Fenstern

Südwest-Ansicht mit Fenstern

Terrassenbereich mit Fenstern

Nordost-Ansicht mit Fenstern

Oben seht ihr an der rechten Hausseite erst das Küchenfenster und dahinter eines unserer Sorgenkinder - das 3/4 Wohnzimmerfenster (Nord). Nicht nur, dass wir es ein bisschen überdimensioniert geplant haben (ist ja unsere Schuld!), jetzt gibt's auch noch Probleme beim Einbau. Da ist dieses Fenster jedoch leider nicht das einzig Betroffene. 

Einer der Fensterbauer war gestern noch vor Ort, da sie mit den Arbeiten am Freitag nicht fertig geworden sind. Wir waren doch sehr überrascht als der Fensterbauer vorfuhr, es war immerhin Samstag. Natürlich haben wir ihn gleich auf die von uns entdeckten Mängel hingewiesen. Er war selbst auch schon total gefrustet, weil von 11 Fenstern 4 falsch gebaut wurden. Normalerweise wäre unsere Baustelle eine Arbeit für 1 Tag und sie sind jetzt bereits seit Donnerstag am machen. Es fing wohl schon damit an, dass die Installationsschienen von Werk aus falsch geliefert wurden. In unserer Baustelle ist fenstertechnisch halt einfach der Wurm drin.

Im Bereich der Stehschicht seht ihr das Dilemma schon. Die Stehschicht ist in der Mitte ca. 1-1,5 cm nach oben gebogen und der Kasten des Außenrolladens hängt in der Mitte um ca. 0,5 cm nach unten durch. Das harmoniert natürlich überhaupt nicht und kann auf keinen Fall so bleiben!

Als wir fragten, ob das Fenster nicht ein Stück weiter nach oben gesetzt werden könnte, haben wir erfahren, dass der Motor des Rollladens auf der verkehrten Seite ist, so dass das Kabel über dem Rollladen entlang auf die rechte Seite geführt werden musste. Ach deshalb war am Freitag das Kabel zu kurz. Das hatte ich nämlich noch mitbekommen als ich mich von den Handwerkern verabschiedet habe. Ich hatte aber nicht verstanden warum das so ist.

Auch mit dem anderen 3/4 Fenster (West) gibt es Probleme. Dieses ist nämlich zu lang. Der Fensterbauer hat gestern den Rollladenkasten demontiert und wolle den Rahmen mitnehmen, um ihn kürzen zu lassen. Hm, die Fensterflügel sind dann ja aber wohl auch zu lang und müssen gekürzt werden?! Wenigstens wurde hier der Motor auf der richtigen Seite eingebaut! Und der Kratzer/Riss, den wir letztens entdeckt haben, der ist nicht mehr da! Wir haben alle Fensterflügel geprüft und auch den Fensterbauern ist nichts aufgefallen. Dann war es evtl. nur ein Stück Plastik oder Dreck - puh!

Fenstertechnisch haben wir nun also die folgenden Probleme:

Gäste-WC: Rollladengurt auf der falschen Seite
Arbeitszimmer: Elektromotor anstatt Gurtbedienung, Rolladenkasten guckt außen unter der Stehschicht heraus
Wohnzimmer: 3/4 Fenster (Nord) Elektromotor auf der falschen Seite, Rolladenkasten guckt außen unter der Stehschicht heraus
Wohnzimmer: 3/4 Fenster (West) ist zu groß

Wobei das nicht passende WoZi Fenster verkleinert, der Rollladenkasten für das Gäste-WC erneuert und der Elektroantrieb im Arbeitszimmer angeschlossen wird!

Haben wir also noch das Problem, dass bei einem Wohnzimmerfenster und leider auch beim Arbeitszimmerfenster die Aluschiene und zum Teil auch der orangene Rollladenkasten von außen zu sehen sind. Zusätzlich ist aber zu erwähnen, dass wohl alle Stehschichten in der Mitte etwas nach oben gebogen sind. Da meinten es die Klinkerer bestimmt gut mit uns, es passt jedoch leider mit unseren Fenstern nicht überein. Hier merkt man halt, dass die beiden Firmen frisch zusammenarbeiten und noch nicht eingespielt sind.

Fenstertechnisch verstehen wir nicht, wie solche gravierenden Dinge schiefgehen konnten. Sind wir doch im März mit dem Fensterbauer persönlich durch alle Räume gegangen und haben die Anschlagrichtungen schriftlich festgehalten, ebenso die Lage der Rollladenmotoren, die zusätzlich noch für den Elektriker mit einem M an der Wand markiert wurden. Auch die Positionen der Gurte wurden notiert. Diese wurden ja bereits vor Baugebinn von uns vorgegeben und von MK auch so im Rohbau vorbereitet. Leider spiegelt die aktuelle Situation unsere bisherigen Erfahrungen mit der Fensterfirma wieder. Wir hoffen sehr, dass schnell eine Lösung für die Probleme gefunden wird, da wir ja nun unsere Wohnung gekündigt haben und uns keine langen Bauverzögerungen mehr leisten können! Wir gehen aber davon aus, dass Herr Keller uns hier unterstützen und eine akzeptable Lösung gefunden wird.

 Terrassentür Schlafzimmer

Die Terrassentüren sehen von innen und außen 1a aus. Da ist nichts schief, hängt nichts durch, etc. Auch die Motoren sind auf der korrekten Seite!

Es ist ja auch nicht alles schlecht. Die Fenster sehen echt gut aus, sind sauber verarbeitet und auch von den Sprossen sind wir sehr angetan. Da das Fenster, welches hinter dem Baumstamm liegt, noch nicht eingebaut ist, habe ich gestern mal an einer anderen Stelle über die Mauer geknipst. Da hinten auf der Terrasse seht ihr unsere wunderschönen Terrassenstühle (alte Festival-Campingstühle *lol*).

Während wir hier unser Mittagessen genossen, fiel mir auf, dass in mehreren Fugen Löcher sind. Die waren letztens noch nicht da. Ob die ollen Bienen oder andere Tiere sich da wohl Material für ihre Stöcke/Nester holen? Nicht schön! Hoffentlich passiert das nicht auch mit dem Fugenmaterial, das würde ja total behämmert aussehen...

Den Anblick musste ich unbedingt festhalten. Wir haben gestern nämlich von den neuen Nachbarn gegenüber, die schonmal ihren Wohnwagen auf dem Grundstück abgestellt haben, erfahren, dass die zwei großen Pappeln, die die Umgebung so schön machen, gefällt werden sollen *heul*. Die anderen Nachbarn hatten auch schon erwähnt, dass die Bäume morsch sein sollen. Wirklich schade! Da zwitschert es nämlich immer sooo schön. Gut, dass wir noch unsere eigenen Bäume haben! Wir haben gestern übrigens auch erfahren, dass das kleine weiße Pony, welches eine ganze Weile auf dem Grundstück gegenüber stand, leider gestorben ist *schnief*. Dem großen schwarzen Pferd geht es aber zum Glück gut.

Gegenüber soll es nun nächste Woche mit den Bodenarbeiten losgehen. Auch dort muss sehr viel Boden ausgetauscht werden, was wohl auch einige Zeit dauern soll. Die Nachbarn wollen dann ein zweigeschossiges finnisches Stammhaus bauen. Wir sind sehr gespannt darauf!

1 Kommentar:

Die Bauarbeiter hat gesagt…

Eure Fenster sehen wirklich toll aus - die Sprossen passen super zum Haus und vor allem den Terrassenbereich finde ich richtig schön!

Schade, dass es ein wenig Ärger mit der Fensterfirma gibt. Aber etwas muss sicherlich einfach schiefgehen beim Hausbau und wenn es dann etwas ist, das man noch richten kann...umso besser! Wir drücken euch die Daumen, dass alles so wird, wie ihr es euch wünscht!