Dies ist unser privates Haus-/Bautagebuch! Bitte sehen Sie zukünftig von Anfragen bezüglich Werbung für Ihre Firma/Leistungen auf unserem Blog ab!

Dienstag, 7. Mai 2013

Fenster und Innenputz Teil 2

Heute nach der Arbeit war ich natürlich wieder auf der Baustelle. Ich wollte den lieben Putzern doch noch neue Getränke und Naschis vorbeibringen und natürlich war ich auch sehr neugierig was sich heute getan hat.

Der heutige Blick über die Mauer. Hä? Ich habe heute einfach mal in die andere Richtung fotografiert. Da links in der Ecke neben dem Baum stehe ich sonst immer um Fotos zu machen ;)

Das Wetter lässt heute Abend ja echt zu wünschen übrig... bevor ich nach Hause gefahren bin, habe ich noch schnell unser Bauwasser-Standrohr in Action geknipst. Der Anschluss liegt bei uns leider ziemlich auf der Straße. MK hat das Problem aber echt gut gelöst und man kann mit dem Auto auch noch vorbeifahren!

Der Regen macht uns jedoch etwas Sorgen, denn unser Haus fängt bald an zu schwimmen... KREISCH! Wir haben den Auftrag für die Regenentwässerung sowie die Herstellung des Schmutzwasserschachtes/-anschlusses Ende letzter Woche an MK vergeben. Die obige Situation sollte sich also nicht mehr lange wiederholen, da der Bagger bald wieder anrollt und in diesem Zuge auch unsere Zisterne verbaut wird. Und bis dahin stellen wir wohl besser Regentonnen auf...

Hereinspaziert! Na, schaut das nicht schon gut aus? Die Diele ist (bis auf das Stück neben der Haustür) bereits fertig verputzt.

Ebenso der Flur, das Gästezimmer, Schlafzimmer (ich hab gar nicht geguckt, ob die Wand, an der das Fenster sitzt, auch verputzt war *ts*), Arbeitszimmer, Küche (bis auf die Wand mit Fenster) und das halbe Wohnzimmer. Wow!

 
Das Arbeitszimmer wurde heute komplett verputzt. Die merkwürdigen Flecken auf den Fotos kommen wohl daher, dass Baustrahler und Blitz sich nicht so gut vertragen ;) Es war aber heute auch echt total finster im Haus bei dem ollen Wetter.

Am Arbeitszimmerfenster wurde nun wohl nichts mehr verändert. Die Metallschiene ist von außen immer noch mehr zu sehen als bei den anderen Fenstern (außer dem Wohnzimmerfenster, da ist es ja leider noch schlimmer als hier). Wir sind gespannt wie das Problem nun gelöst werden wird.

Einmal den Flur zurück in Richtung Küche...

... und nach rechts geschaut steht schon das gekürzte Wohnzimmerfenster mit den Blindpaneelen zum morgigen Einbau bereit. Die Fensterfirma soll heute nur vor Ort gewesen sein, um das Fenster abzuladen. Das nötige Material für den Einbau hatten sie leider nicht dabei.

Dann aber bitte morgen! Hier wartet nämlich noch eine Fensteröffnung auf ihren Inhalt ;) Und hoffentlich kriegen die Fensterbauer dieses Fenster höher eingebaut als das andere 3/4 Fenster. 

Hätten wir vor der Vertragsunterzeichnung gewusst, dass es mit dieser Fenstergröße solche Probleme gibt, hätten wir uns damals nicht dazu verleiten lassen die Fensterbrüstung niedriger zu machen. Wir hatten dies bei Herrn Gehrhus im "Musterhaus" gesehen und uns davon überzeugen lassen, dass diese 3/4 Fenster (wie ich sie nenne) total schön sind. Ja, das sind sie auch! Aber von der Größe her dann wohl doch etwas zu speziell.

  Unser Schornstein sieht jetzt auch gleich viel besser aus, findet ihr nicht? 

Und mit unseren Lautsprecherkabeln hat alles geklappt. Die hatten wir selbst verlegt und waren uns nicht so ganz sicher, ob sie später aus der Wand luschern würden oder nicht, da wir sie nirgends befestigen konnten. Die Putzer sind wirklich super!

Der neue Rollladenkasten für das Gäste-WC Fenster soll am Freitag kommen. Zeitlich wirft uns das jetzt natürlich etwas aus der Bahn, denn der Innenputz hätte wohl morgen bereits abgeschlossen sein können. Aber was bringt es, wenn wir jetzt das Meckern kriegen?! Außer noch mehr grauen Haaren? Hauptsache das Fenster kann am Freitag eingebaut werden und passt. Ob es nun ein elektrischer Rollladen wird, wissen wir jedoch nicht. Neue Schlitze vom Elektriker habe ich nicht entdecken können. Da müssen wir nochmal nachhaken.

Eins möchte ich noch loswerden. Auch wenn es bei unserem Hausbau zurzeit einige Probleme gibt, lassen wir uns natürlich nicht unterkriegen! Der eine oder andere Satz mag hier evtl. etwas genervt klingen, da besonders mir das Thema zurzeit sehr an die Substanz geht. Wenn man bedenkt, dass ich eigentlich nie bauen wollte und nun sozusagen die alleinige Leitung des Hausbaus übernommen habe, ist das evtl. auch ein wenig nachvollziehbar. Und das alles neben Vollzeitjob, Design Team Verpflichtungen, den Verletzungen von vor 4,5 Wochen, die leider noch nicht ganz weg ist, und unserer Chaos Wohnung (Sanierung). Alles etwas viel auf einmal! Aber wie gesagt, wir lassen uns nicht unterkriegen und eines habe ich während der Bauzeit schon gelernt: Man kann alles regeln und man muss nicht immer sofort ausflippen wenn etwas nicht auf Anhieb klappt! Auch wenn ich zurzeit jede Nacht von Fenstern träume *lol*. Welcher Hausbau läuft schon komplett ohne Probleme?!

Kommentare:

Susi hat gesagt…

Hallo!
Gerade der letzte Absatz dieses Eintrags zeigt mir, dass Du die richtige Einstellung hast. Und gerade, wenn das gesamt Umfeld auch nicht ganz so läuft, wie man es sich vorstellt, liegen die Nerven immer schnell blank. Ich kann das gut nachvollziehen.
Aber Du schaust positiv nach vorn und wenn dann erstmal alles fertig ist, wirst Du später über manche Dinge nur noch müde lächeln.
Also, sei weiterhin so stark! Du weißt doch, wofür Du es tust.
Schöne Grüße
Susi

Aileen und Patrick hat gesagt…

Hallo Franzi,

ich muss mal nachfragen: Das sieht bei euch so schön verputzt aus! Habt ihr Q2, Q3 oder Q4 verputzt? Lg Aileen