Dies ist unser privates Haus-/Bautagebuch! Bitte sehen Sie zukünftig von Anfragen bezüglich Werbung für Ihre Firma/Leistungen auf unserem Blog ab!

Dienstag, 28. Mai 2013

Hausanschluss - Drama

Das entdeckte ich heute, als ich durch unseren "Garten" lief. Hm, hat die Suche nach dem abhandengekommenen Abwasserabzweiger etwa schon ein Ende? Das wäre ja klasse. Bisher haben wir aber noch keine weiteren Informationen erhalten.

Oder hat die Markierung etwa etwas mit unserem Trinkwasseranschluss zu tun? Der Pflock ist nun genau neben dem bereits vorhandenen Schlauch/Rohr. Kein Plan!

Also das mit unseren Hausanschlüssen ist irgendwie auch ein mittelschweres Drama. Ich habe zu diesem Thema bisher noch nicht viel geschrieben, weil wir uns in dieser Hinsicht sehr unsicher sind. Wer kontaktiert die Firmen, wer muss vor Ort sein, wenn die Anschlüsse hergestellt werden (das Haus ist ja abgeschlossen), etc. Dann die freudige Nachricht, dass alle Firmen informiert seien, als ich dort anrief wusste dann aber plötzlich doch keiner Bescheid. Da ist man schnell verunsichert!

Beauftragt sind die Hausanschlüsse (Strom, Wasser, Abwasser, Telefon) alle schon seit Wochen. Das mit dem Abwasser habt ihr ja schon mitbekommen ;) Der Abzweiger war abhanden gekommen, somit konnte MK den Abwasserschacht noch nicht einbauen. Eine Kamerabefahrung wurde beauftragt, um den Abzweiger zu orten.

Trinkwasser ist auch so eine Sache. Vom Wasserbeschaffungsverband bekamen wir die Zahlungsaufforderung für die Herstellung des Trinkwasseranschlusses Anfang April. Da wir das Bauwasserstandrohr dringend benötigten, haben wir den Betrag in Höhe von 1.926,00 Euro sofort, jedoch unter Vorbehalt, bezahlt. Wieso? Weil auf unserem Grundstück das oben gezeigte schwarze Rohr mit blauen Streifen herauslugte und zwar schon als wir das Grundstück gekauft haben! Der Wasserbeschaffungsverband (WBV) wollte jemanden rausschicken, der das überprüft. Als das Thema Hausanschlüsse heute wieder aufkam, habe ich noch einmal Firma IMD angerufen, die sollen den Trinkwasseranschluss auf dem Grundstück herstellen und auch unser Haus anschließen. Dabei erwähnte ich das bereits vorhandene Rohr noch einmal. Ich sollte dann noch einmal beim WBV anrufen. Gesagt, getan! Heute stellte sich dann heraus, dass es sich tatsächlich um einen im Jahr 2000 stillgelegten Trinkwasseranschluss handelt und zwar, wie es aussieht, vom alten Hof! Man wollte das noch einmal prüfen und sich melden. Kurze Zeit später rief dann ein Herr vom WBV an, der den Anschluss nun wirklich vor Ort überprüfen wird und danach die buchhalterische Sachlage prüfen lässt. Vielleicht haben wir ja Glück und können den vorhandenen Trinkwasseranschluss nutzen (ja, den Gedanken fand ich im ersten Moment auch ekelig, aber den kann man spülen, so dass er ohne Bedenken wieder nutzbar ist!), dann kriegen wir u. E. evtl. auch die unter Vorbehalt gezahlten Kosten zurück? Das wäre natürlich der Hammer, aber noch glauben wir nicht so wirklich, dass wir solch ein Glück haben. Drückt uns mal die Daumen!

Die Anschlüsse für Strom und Telefon wurden von E.ON und der Telekom bei der Firma Hoth in Auftrag gegeben. Mit denen hatte ich bereits vor zwei Wochen telefoniert und die meinten, dass sie nicht vor der 23. KW kommen könnten. Na gut, das ist dann ja nächste Woche! Da rufe ich dann besser morgen noch einmal an, nicht dass sie uns vergessen. Wir benötigen die Hausanschlüsse jetzt nämlich dringend, unsere Außeneinheit (Heizung) muss bald aufgestellt werden und dann kann dort nicht mehr gebuddelt werden!

Keine Kommentare: