Dies ist unser privates Haus-/Bautagebuch! Bitte sehen Sie zukünftig von Anfragen bezüglich Werbung für Ihre Firma/Leistungen auf unserem Blog ab!

Mittwoch, 12. Juni 2013

Schmutzwasserschacht/-anschluss

Es ist geschafft und ich habe bestimmt wieder 3 weiße Haare mehr. Dabei war doch gar nichts?! Ich bin heute wirklich den ganzen Tag mit meinem Handy bewaffnet herumgelaufen, damit ich auch ja höre, wenn mich jemand anruft. Aber es hat gar keiner angerufen. Auf der Baustelle angekommen erwartete mich dann das:

Ist das wirklich unser Abwasserschacht? Die Mauer steht ja noch und auch der Baum. Ich hätte vor Freude tanzen können, aber das habe ich den Nachbarn lieber erspart!

11.06.2013

12.06.2013

Boah sind wir froh, dass das Thema nun (hoffentlich) ausgestanden ist. Da der Schacht bereits wieder eingebuddelt und verschlossen ist, gehen wir davon aus, dass heute auch schon die Abnahme der Gemeinde stattfand.

Wochenlang ging es uns wirklich mies. Erst hatten wir Panik, dass die Grube voll Grundwasser läuft und wir Spundwände zur Verstärkung der Grubenwände sowie Wasserhaltung brauchen. Kostenpunkt 3.000 Euro plus. Dann das Drama mit dem "nicht vorhandenen" Abwasserabzweiger, der dann aber glücklicherweise per Kamerabefahrung gefunden wurde. Jedoch war die Markierung anfangs relativ dicht neben Baum und Mauer = Ein-/Sturzgefahr! Wir haben heute Blut und Wasser geschwitzt, aber wie es scheint hat euer Daumendrücken geholfen und Hausanschluss Nr. 1 ist da. EIN GLÜCK!

Hoffen wir mal, dass IMD den Trinkwasseranschluss, der zurzeit ja direkt hinter dem Schacht liegt, ohne zu murren ausbuddelt und um den Schacht herumlegt. Ja, ich mache mir schon wieder neue Sorgen, wie immer.

Irgendwie hat unsere Baustraße/Auffahrt bei der Aktion heute gelitten. Leider können jetzt keine zwei Autos mehr nebeneinander auf der Auffahrt stehen.

Da werden wir nochmal Rücksprache halten und um Ausbesserung bitten, wobei ich davon ausgehe, dass das eh passieren wird. Evtl. im Zuge der Regenentwässerung, denn diese Arbeiten wurde heute noch nicht ausgeführt.

hinter der Auffahrt

und einmal um die Ecke in den "Garten" geluschert

Die Eiche hat heute leider zwei Äste gelassen. Aber besser die zwei Äste als der ganze Baum. Im Herbst müssen wir allerdings mal gucken, wer die Äste, die über unserem Dach hängen, entfernen kann, da die Bäume unser Dach schon jetzt total "eingesaut" haben und ich gar nicht in die Regenrinne gucken mag...

Hier noch einmal an der anderen Hausseite entlang geguckt. Links vorne ist der HWR, da müssen sie alle für die Hausanschlüsse ran. Hach, ich bin immer noch sooo froh, dass die Mauer noch steht. Ich hatte mir echt schon das Schlimmste ausgemalt.

Anscheinend wurden heute auch gleich die Abflüsse getestet. Hier ist der in der Küche zu sehen. Auch in der Badewanne sieht es so aus als hätte sich da etwas getan.

Kommentare:

Die Bauarbeiter hat gesagt…

Oh, da freu ich mich für euch - wir haben schon richtig mit gezittert! Hoffentlich ist nun alles ausgestanden und Wasser und Abwasser können fließen. Toll :-)

Anonym hat gesagt…

Toll,dass es geklappt hat...Freue mich mit Euch und drücke auch weiterhin die Daumen........

LG Marion

Aileen und Patrick hat gesagt…

Ende gut, alles gut :)
Schön, dass nun alles nach dem langen Zittern doch noch geklappt hat und vor allem sowohl der Baum als auch eure Mauer nicht weichen mussten! Solche Unwägbarkeiten kosten immer eine Unmenge von Nerven, aber hinterher ist man dann heilfroh, wenn es überstanden ist...Mein Mann und ich sagen dann immer, dass wir dann mal Jahre später auf unserer Terrasse sitzen werden und beim Rückblick über solche Dinge dann wohl lachen werden *hoffenlich*!LG Aileen

Basteltiger´s Welt hat gesagt…

Zwei Tipps hätte ich für euch, falls ihr nicht selbst schon dran gedacht habt.

Laßt euch ein Abnahmeprotokoll geben für den Abwasserschacht, dann seid ihr auf der sicheren Seite.
Das wird nämlich gerne auch mal nicht gemacht und später lauft ihr hinterher oder es muß nachträglich gemacht werden.

Wegen der Regenrinne und des Baumes: egal ob ihr die Äste absägen laßt oder nicht, ich würde an eurer Stelle auf die Regenrinne ein Sieb auflegen lassen, das kann man auch gut selbst nachrüsten, dann kann euch kein Laub mehr reinfallen und das Rohr verstopfen. Denn wenn das überläuft habt ihr totales Theater.

Wie gesagt, ich will nicht den Superprofi rauskehren, vielleicht habt ihr selbst schon an die beiden Sachen gedacht.

LG, Nadine

~* Jay Jay *~ hat gesagt…

Hallo Nadine,

das mit dem Protokoll ist ein guter Tip. Da werden wir mal nachfragen.

Und ja, die Gitter werden wir auf jeden Fall für die Dachrinnen besorgen. Darüber hatten wir auch schon nachgedacht! Besser als verstopfte Dachrinnen/Standrohre zu haben :)

Und wir sind für jeden Hinweis/Tip dankbar, Süße!

Liebe Grüße
von Franzi