Dies ist unser privates Haus-/Bautagebuch! Bitte sehen Sie zukünftig von Anfragen bezüglich Werbung für Ihre Firma/Leistungen auf unserem Blog ab!

Samstag, 27. Juli 2013

Der Umzug

Heute war es soweit - wir sind umgezogen! Um 9:00 Uhr fanden sich unsere lieben Helfer bei uns in Hamburg ein und es ging los. Du meine Güte war ich gestresst (sorry Leute!), ich stand völlig neben mir. All die viele Arbeit der letzten 1,5 Wochen und der wenige Schlaf der letzten Nacht steckte mir viel zu tief in den Knochen. Ich glaube Sven ging es nicht viel anders, er ist nur halt nicht so eine Meckerziege wie ich *lol*.

Wir hatten einen Transporter, zwei große und zwei normale Autos sowie einen Anhänger zur Verfügung. Leider stellte sich schnell heraus, dass nicht alles mit einer Fahrt mitkommen kann *heul*. Wir haben einfach zu viel Krempel! Eine Fahrt = 40-45 Minuten, Autobahn in Richtung Hamburg gesperrt. "Juchu"...

Nachdem wir mit der ersten Ladung beim Haus angekommen waren, stießen dann noch 3 weitere Helfer dazu. Schnell wurde der große Transporter leergeräumt, so dass ein Teil der männlichen Helfer noch einmal nach Hamburg fahren konnten.

Die restlichen Helfer (einer und ich fehlen hier auf dem Bild) haben dann erstmal eine Pause eingelegt. Puh war das warm, aber wir hatten trotzdem unseren Spaß!

Meine Mädels haben sich nach der Pause verabschiedet. Die Drei plus Tochter haben aber auch geschleppt wie die Weltmeister! Mein komplettes Arbeitszimmer mit allen Stempeln und Co. haben sie sicher ins Haus gebracht! Und das da oben auf dem Bild ist nur ein Teil von alledem!

Während der Rest von uns auf die zweite Ladung Möbel und Co. wartete, haben wir Platz für die Schreibtische und den Schlafzimmerschrank gemacht. Vieles ist auch schon auf dem Dachboden gelandet (z. B. die alten Esszimmerstühle, Gästebettzeug, etc.). Als die zweite Ladung kam, war für den zweiten Helfertrupp erstmal Pause angesagt und der Rest hat den Wagen geleert. Es wurden noch die Schreibtische und der Kleiderschrank (soweit wie möglich, denn die Befestigungen für die Rückwand waren abhanden gekommen) aufgebaut.

Schlafzimmer

Wohnzimmer

Ich kann gar nicht mehr sagen um wie viel Uhr sich dann auch die restlichen Helfer verabschiedet haben, aber wir haben u. E. alles ohne größere Schäden mitbekommen. Natürlich haben die Möbel ein bisschen was abbekommen, aber das lässt sich bei einem Umzug ja leider nicht vermeiden. Trotzdem hat wirklich alles gut geklappt und wir bedanken uns ganz herzlich bei all unseren Helfern für die viele und gute Arbeit! Ihr seid echt die Besten!!!

Total geschaff, aber mega happy haben wir dann zusammen in unserem Arbeitszimmer Abendbrot gegessen *lol*. Da wir ja keinen Esstisch mehr und in der Küche noch keine Stühle haben, musste es halt so gehen.

Und da ich Sven zeige, muss ich wohl auch das furchtbare Bild von mir zeigen :P Wir sind jedenfalls total happy jetzt im eigenen Haus zu wohnen!

Keine Kommentare: