Dies ist unser privates Haus-/Bautagebuch! Bitte sehen Sie zukünftig von Anfragen bezüglich Werbung für Ihre Firma/Leistungen auf unserem Blog ab!

Freitag, 3. Januar 2014

Gartenwasserzähler und Wasserverbrauch

Gestern habe ich unseren aktuellen Wasserzählerstand an den Wasserbeschaffungs-verband Elbmarsch übermittelt. Natürlich auf deren Nachfrage hin, wir hatten Ende Dezember die Karte im Briefkasten. Die Wasserabrechnung soll dann Ende Januar kommen. Dank der Technik geht die Zählerstandmitteilung ja schon online. Nur kann man dort oder auf der Ablesekarte keine Mitteilung hinterlassen. So habe ich eine E-Mail geschickt und mitgeteilt, dass wir auch einen Gartenwasserzähler haben (der momentan aber noch nicht aufgeführt wurde und auch noch keinen m³ Verbrauch aufweist) sowie von unserem Wasserschaden berichtet. Denn hierbei sind ca. 10 m³ Wasser ausgetreten, die wir gar nicht verbraucht haben. Das soll bei der Berechnung der neuen Vorauszahlung berücksichtigt werden. 

Heute wurden wir netterweise telefonisch vom Wasserbeschaffungsverband darüber informiert, dass wir den Gartenwasserzähler bei der Samtgemeinde anmelden müssen. Auch den Wasserschaden sollten wir dort erwähnen, da auf diese 10 m³ Wassermenge keine Abwasserkosten berechnet wird. Das Wasser ist ja aus unserem Haus gelaufen und auf unserem Grundstück versickert und wurde nicht in die Kanalisation abgeleitet. Soweit haben wir gar nicht gedacht!

So habe ich heute den uns genannten Ansprechpartner der Samtgemeinde informiert und hoffe, dass die Angelegenheit jetzt dort weiter bearbeitet und unsere Wasservorauszahlung nicht erhöht wird.

Keine Kommentare: