Dies ist unser privates Haus-/Bautagebuch! Bitte sehen Sie zukünftig von Anfragen bezüglich Werbung für Ihre Firma/Leistungen auf unserem Blog ab!

Mittwoch, 9. April 2014

Außenanlagen: Pflasterarbeiten beauftragt

Heute haben wir die Pflasterarbeiten in Auftrag gegeben. Langsam aber sicher soll es hier draußen ja auch mal wohnlich werden und ich mache echt zehn Kreuze, wenn wir nicht mehr ständig den Dreck/Sand mit ins Haus schleppen. 

Letztendlich haben wir für die Auffahrt und Zuwegung doch graue Betonsteine und für die Terrasse aber die gelben Polygonalplatten genommen. Wir wohnen ja nach hinten zum Garten raus, da wollen wir es dann auch schön haben. Ums Haus herum wird ein Kiesstreifen angelegt und ein Eingangspodest bekommen wir natürlich auch. Wir sind schon total aufgeregt und gespannt wie sich hier alles verändern wird.

Da das Wetter am Wochenende nicht gerade einladend war und ich dazu noch immer mit elendigem Husten kämpfe, haben wir den Kampf gegen die Quecke zurzeit eingestellt. 5m des Grünstreifens haben wir befreit, den Rest haben die Nachbarn erstmal mit abgemäht ;) Zum Glück stresst uns ja keiner! Wir sind mittlerweile auch zu dem Entschluss gekommen, dass wir nach der Entfernung des Grünzeugs anstatt Rasen säen lieber eine Unkrautfolie verlegen und mit Kies aufschütten werden. Erst wollten wir Rindenmulch nehmen, aber Kies soll pflegeleichter sein, gerade wenn auch Laub anfällt. Und das ist bei uns durch den "Wunderbaum" der Fall. Der wird dieses Jahr auch wieder "ausgegraben", wenn unser "Biohügel" endlich dran ist. Wenn wir erstmal eine Terrasse haben wird der Elan den Garten herzurichten wohl auch größer. Und dann steht ja noch der Bau des Friesenwalls an ;)

Kommentare:

Nadine Buhl hat gesagt…

Na, das ist doch wieder ein riesiger Schritt.
aber ganz ehrlich, Laub aus Kies weg zu bekommen ist eine elendige Arbeit, nicht viel besser als bei Rindenmulch. Wir haben gerade erst letzten Herbst unseren Kies- durch einen gepflasterten Weg ersetzen lassen, weil der Kies durch den Laubfall so schwer zu reinigen und mit der Zeit unansehnlich wurde. Sonst macht doch erst Unkrautvlies und dann Rasen, den braucht ihr nur abrechen.

Knuffels, Nadine

Die Bauarbeiter hat gesagt…

Hallo ihr zwei, das klingt ja toll! Ich bin richtig gespannt, wie das Grundstück und das Haus wirken, wenn alles gepflastert und die Traufkante angelegt ist. Wir bekommen doch sicher Fotos? :-)

Bei uns haben wir mittlerweile viel Unkrautfolie und Kies, aber auch Unkrautfolie und Rindenmulch. Ist beides nicht so wenig anfällig, aber wenn man etwas mehr Geld in die Unkrautfolie investiert, lohnt es sich. Wir müssen wirklich nicht viel Unkraut rausreißen, das ist sehr praktisch!

Erst einmal eine gute Besserung und viel Erfolg für euren Garten! Liebe Grüße!