Dies ist unser privates Haus-/Bautagebuch! Bitte sehen Sie zukünftig von Anfragen bezüglich Werbung für Ihre Firma/Leistungen auf unserem Blog ab!

Dienstag, 15. April 2014

In einer Woche geht's los...

... mit den Pflasterarbeiten! MK hat uns den Beginn der Pflasterarbeiten am 22. April heute bestätigt. Wir hatten darum gebeten, dass die Arbeiten in der 17. KW starten, da wir nach Ostern Urlaub haben und gerne zu Hause sein wollen, falls noch irgendwelche Probleme auftreten oder Absprachen kurzfristig getroffen werden müssen. Wir sind auf jeden Fall schon sehr aufgeregt!

Am Sonntag haben wir unseren inneren Schweinehund überwunden und uns nochmal unserer Hangsicherung und der "lieben" Quecke gewidmet. Etwas weniger als die Hälfte unseres Grünstreifens haben wir mittlerweile befreit und die Narzissen wieder ausgegraben. Unkrautfolie und Rasenkante haben wir auch schon bestellt, das Projekt "Grün.. ähhh Kiesstreifen" kann also bald richtig losgehen.

Am Samstag waren wir beim Recyclinghof und wollten Grünabfallsäcke besorgen. Da wir mal wieder Glückspilze waren, wurden uns die Restbestände gerade vor der Nase weggekauft und wir mussten zur nächsten Anlaufstelle fahren. Glücklicherweise bekamen wir dort aber unsere Säcke. Als ehemalige Stadtmenschen haben wir von diesen Papiersäcken ja so gar keinen Plan. Okay, 35 kg max. Gewicht, aber wie schwer ist der Sack nun bitte, wenn man etwas eingefüllt hat? Hm und wie stellt man die Säcke eigentlich an die Straße? Muss man sie noch zubinden? Schön, dass das irgendwo geschrieben steht. Und was passiert wenn es regnet? Lösen sich die Säcke dann nicht auf? *kicher* Na ja, man lernt ja nie aus. Heute Morgen hatten wir noch Bedenken, dass sie zumindest einen der Säcke wegen Überladung stehenlassen könnten. Umso erfreuter waren wir als wir nach Hause kamen und sahen, dass alle weg waren! Puh! Doch alles richtig gemacht.

Als wir vorhin nach links aus der Haustür schauten, konnten wir vier Rehe sehen. Und da werden wir immer noch gefragt wie wir in unserem Alter auf die Idee kommen an den "Ar... der Welt" zu ziehen? Vorhin saß hier ein Fasan mit seiner Henne schräg gegenüber. Wir wissen unser neues Dorfleben sehr zu schätzen und vermissen Hamburg als Wohnort wirklich überhaupt nicht!

Kommentare:

Zimtkätzchen und Zuckerschnecke hat gesagt…

Na, da muss sich der arme Osterhase aber gehörig anstrengen um die vielen Steine zu legen kicher... Bin gespannt auf Bilder!
liebe grüße
DAni

Die Bauherrin hat gesagt…

Hallo,
die Leute, die uns fragen, wie wir es unser ganzes Leben lang in der Kleinstadt-Idylle aushalten wollen, kennen wir auch. Kein Autolärm, kein Smog, nur 2 Ampeln im Ort und 1,3 km zu Arbeit, ohne Stress bei der Parkplatzsuche - hört sich nicht nur toll an, ist es auch! Habe übrigens lange in Berlin gelebt und weiss somit was ich aufgegeben und was gewonnen habe *g*

Also, herzlichen Glückwunsch zur Entscheidung für die Lebensqualität!

Lg aus dem letzten Zipfel von Rlp im Westerwald!

wir-bauen-dann-mal.de hat gesagt…

Wir wollen jetzt im Mai auch mit den Pflasterarbeiten langsam starten. Ich bin schon sehr auf eure ersten Bilder gespannt.