Dies ist unser privates Haus-/Bautagebuch! Bitte sehen Sie zukünftig von Anfragen bezüglich Werbung für Ihre Firma/Leistungen auf unserem Blog ab!

Dienstag, 13. Mai 2014

ARGH!

Als ich heute nach Hause kam habe ich schon anhand der Straße gesehen, dass die Erdarbeiten auf dem Grundstück neben dem Holzhaus - also gegenüber rechts von uns - heute losgingen. Vom Ding her ja auch alles kein Thema, die Straße hat ja auch schon unseren Bau überlebt, aber als ich das sah:

hatte ich ja gleich die Hasskappe auf. Geht's noch? Fahren die doch mit dem Trekker knapp über unser neues Pflaster. Reicht ja nicht, dass sie den Weg "mitnehmen"...

... da kann man doch auch glatt nochmal über die Kante der Auffahrt düsen *ARGH*. Ich bin hier vielleicht im Dreieck gesprungen! 

Und da fragt man sich auch wie doof man eigentlich ist, dass man vorne an der Grundstücksecke extra die Ecke noch freilässt, damit die da besser rumkommen, denn dann fahren sie glatt einfach über die Ecke des angeschütteten Haufens!

Jetzt ist Schluss mit lustig! Sven hat auf dem Rückweg Stangen und Absperrband mitgebracht und wir haben unser Grundstück nun abgesteckt. Jetzt passt da zwar kein Baufahrzeug mehr durch, dafür muss morgen erstmal der Bauwagen von gegenüber verschoben werden, aber das ist mir jetzt auch egal. Kann jawohl nicht sein, dass die quer über unser Grundstück fahren und dann nicht mal beim Pflaster aufpassen. Als würde das alles nichts kosten! Außerdem wollen wir Ende des Monats Rasen säen, da darf dann eh keiner mehr auf diese Flächen gehen/fahren!

Ein gutes hatte die Arie aber, denn so habe ich - während ich darauf wartete, dass Sven von seinem Arbeitsevent und Baumarkt nach Hause kam - das Stück Vorgarten rechts durchgegraben und schonmal angefangen das Unkraut rauszupflücken. Das wollten wir ja eh machen sobald das Wetter wieder besser ist und heute Abend schien zum Großteil die Sonne.

Heute habe ich auch mal ein Foto aus einer anderen Perspektive geknipst. Unser Mini-Neubaugebiet. Rechts ging es wie gesagt heute mit dem Bodenaustausch los. Das Holzhaus gegenüber von uns kennt ihr ja schon.

Gerade als Sven nach Hause kam hat es ein wenig genieselt und da hatten wir doch glatt einen doppelten Regenbogen :)

Nachdem wir die Absperrung fertig hatten, haben wir noch die Grünabfallsäcke, die wir gestern Abend befüllt haben, an die Straße gehievt. Endlich weg mit all dem Unkraut. Jetzt ist unsere Unkrautbox wieder leer und wartet auf neue Befüllung.

1 Kommentar:

Christin hat gesagt…

Oh man, sowas ist echt ärgerlich, aber leider überrascht es mich so überhaupt gar nicht. Wir haben auch immer wieder festgestellt, dass viele Handwerker bei sowas sehr schmerzfrei sind. Uns hat jemand eine Beule in das Garagentor gemacht, aber meinste da hat jemand Bescheid gesagt?? Nee...waren aber leider mehrere Bauteams vor Ort, so dass wir jetzt nicht wissen, wer es genau war. Handwerker dürfen das eben!!
Bin mal gespannt, ob das Band und die Stangen helfen, die fahren sie wahrscheinlich einfach um! Wir drücken die Daumen...
liebe Grüße