Dies ist unser privates Haus-/Bautagebuch! Bitte sehen Sie zukünftig von Anfragen bezüglich Werbung für Ihre Firma/Leistungen auf unserem Blog ab!

Sonntag, 25. Mai 2014

Planänderung und Hochbeet I

Nachdem wir letzten Sonntag nach all der vielen Arbeit die Notbremse gezogen und gartentechnisch umdisponiert haben, haben wir Montagabend nach der Arbeit noch so viel Kies wie möglich auf unseren Kiesstreifen (Hangsicherung) geschaufelt.

Das ist alles was von dem Zierkies jetzt noch über ist.

Der Kiesstreifen auf der Hangsicherung ist jetzt wirklich voll geworden, aber die teuren Steine sind viel zu schade, um sie weg zu tun oder einzubuddeln. Ich kann euch sagen, wir haben wirklich gelitten. Versucht mal diesen Kies zu schaufeln, da tut einem danach wirklich ALLES weh.

Rasen säen haben wir nun auf später verschoben. Erst einmal bauen wir jetzt die zwei Hochbeete, dann möchte Sven noch ein Bewässerungssystem unter die Erde bringen, für das wir noch ein Pumpenhäuschen bauen müssen, und DANN kümmern wir uns um den Rasen. Auch wenn wir dann einmal zur chemischen Keule greifen werden, um unseren mittlerweile schon wieder sprießenden Boden zu "entunkrauten". Das wird sich jetzt sicher noch mehrere Wochen hinauszögern *schnief*.

Die letzten Tage, an denen es so unsagbar warm war, haben wir abends nichts mehr im Garten getan. Ist aber auch mal ganz schön ein wenig Abstand zu kriegen. Gestern waren wir dann aber im Baumarkt und haben uns die ersten Säcke Zement für unser Hochbeetfundament besorgt. Kaninchendraht ist im Baumarkt ja wirklich unbezahlbar! Den kaufen wir lieber online. Leider verzögert sich das Projekt Hochbeet nun noch ein wenig, aber uns hetzt ja keiner (außer uns selbst). Nachdem es gestern Mittag/Nachmittag ja doch wieder sehr warm war und wir beide Kopfschmerzen hatten, waren wir nur abends fleißig...

... und haben unser zukünftiges Hochbeet Nr. 1 abgesteckt. Nr. 1 weil wir uns jetzt dafür entschieden haben zwei Hochbeete zu bauen. Dafür müssen wir zwar alle Klinker der zweiten Palette einmal wegstapeln, aber ich will zwei Hochbeete! Das Abstecken und Abmessen war ein kleiner Krampf, aber am Ende hat es geklappt.

Gestern Abend haben wir dann auch das erste Mal alleine unsere Terrasse eingeweiht - wir müssen uns wohl erst noch daran gewöhnen, dass man sich da draußen auch in der Woche nach der Arbeit hinsetzen kann - und gegrillt. Danach gab es dann noch ein Mega-Unwetter *brrr*, da half dann auch die Terrassenüberdachung nicht mehr und wir haben uns lieber reingesetzt.

Heute Vormittag ging es dann weiter. Sven hat den Fundamentgraben ausgehoben. Danach haben wir fleißig Beton gemischt und das Fundament gegossen. Meine Güte was das anstrengend, vor allem weil plötzlich die Sonne wieder so geknallt hat.

Okay, das wirkt auf dem Foto jetzt mächtig schief - ein wenig schief ist das Streifenfundament leider auch - aber wir haben es geschafft! Das Hochbeet wird später die Außenmaße 1,24 m x 2,74 m haben.

Jetzt brauchen wir den Kaninchendraht als Wühlmaus-/Maulwurfschutz & eine Bitumenbahn oder -farbe gegen aufsteigende Feuchtigkeit und dann kann's weitergehen. Erstmal mauern wir dann Hochbeet Nr. 1 und wenn das (hoffentlich) geklappt hat, dann kommt Nr. 2.

Der Kieshaufen unter der Plane ist heute auch schon gut geschrumpft. Und seht ihr unsere Kürbisse da hinten? Unsere Nachbarin hat uns heute diese "Terracotta-Plastikkübel" geliehen, damit wir unsere Butternut- und Hokkaidokürbisse umtopfen konnten. Eine gelbe Zucchini haben wir jetzt auch noch von ihr geschenkt bekommen. Die steht momentan in einem Eimer auf der Terrasse und soll dann natürlich ins Hochbeet. Bei den Kürbissen sind wir uns noch nicht sicher, ob wir für diese nicht doch ein normales Beet anlegen werden. Wir werden sehen!

Ich bin schon ziemlich deprimiert, dass wir das Aussäen nun verschoben haben, aber bevor die anderen Arbeiten nicht erledigt sind macht das wirklich wenig Sinn. Und es ist einfach noch so viel vorzubereiten! Eigentlich wollten wir dann am kommenden langen Wochenende nur vorne und im Seitenstreifen Rasen aussäen, aber der Boden ist noch nicht vorbereitet und dafür bräuchten wir auch die reservierte Rasenwalze nicht. Deshalb haben wir diese gestern wieder abbestellt. Eins nach dem anderen...

Jetzt sind erstmal die Hochbeete dran. Danach sind dann hoffentlich auch die beiden Kieshaufen weg! Wir merken außerdem immer wieder, dass wir an unsere Grenzen stoßen - wir arbeiten ja beide nebenbei auch noch von morgens bis abends - und das wird dann doch auf Dauer einfach zu viel. Schade! Und ich habe auch ein wenig das Gefühl zu versagen, aber wir wollen ja später auch noch Spaß an unserem Garten haben und die ein oder andere Idee bekommt man so zwischendurch auch noch, die man sonst nicht hätte umsetzen können.

Kommentare:

Susi hat gesagt…

Hallo Franzi,
mach Dir doch keinen Stress wegen des nicht ausgesäten Rasens. Es ist doch besser, Ihr bereitet alles in Ruhe vor. Hinterher habt Ihr mehr davon. Auf ein paar Wochen kommt es doch nicht an. Vom Garten wollt Ihr doch noch einige Jahre bis Jahrzehnte was haben.
Im Grunde hetzt Euch doch niemand. Den Druck machst Du Dir bloß selbst.
Und es ist völlig legitim, sich auch einfach mal auf die Terrasse zu setzen und nichts zu tun. Das hat überhaupt nichts mit "Versagen" zu tun.
Schließlich soll der Garten doch Freude bringen und nicht das Gefühl vermitteln, Ihr seid seine Sklaven.
Also, genießt auch mal das schöne Wetter. Der Rest läuft nicht weg.
Schöne Grüße und viel Erfolg!
Susi
PS: Die Hochbeete werden aber ziemlich groß. Kommt man dann noch überall ran?

Nixloser hat gesagt…

Liebe Franzi,
macht Euch keinen Stress... keiner hetzt Euch. Es ist Euer Garten! Er wird nach und nach entstehen und er wird fantastisch... aber eben nach und nach. Wir machen auch immer nur eins nach dem anderen. Zwar treibt mich das meistens in den Wahnsinn, denn im Kopf ist man schon viel weiter, aber es wird. Ich hätte am Liebsten auch schon längst meine Beete an der Terrasse, aber das schaffen wir zurzeit nicht. Wir müssen auch Arbeiten, parallel schreib ich noch meine Masterarbeit und dann will der Garten auch einfach genossen werden... und man muss sich auch mal entspannen und an was anderes denken. Mach Dir bitte nicht so einen Kopf. Geniess dieses schöne Wetter... so lange es da ist. Schnapp Dir einen Liegestuhl und leg Dich in Deinen Garten. Nimm Dir ne Zeitung und erhol Dich.

Das Rasen säen würde ich jetzt auch verschieben,denn bei diesem Wetter ist das absolut kein Spaß... weder für Euch noch für den Rasen. Ich spreche da aus leidvoller Erfahrung. ;) Ich würde das glaube ich auf später verlegen, denn ansonsten biste bei diesen Temperaturen nur am Wässern.

Wow und das Hochbeet hört sich wirklich verdammt groß an. Da hab ich mir auch gleich die Frage gestellt, ob ihr da dann rundum gut rankommt. Wir planen auch noch einige Hochbeete. Allerdings aus Holz... wobei wir uns bezüglich der Anordnung noch nicht ganz sicher sind. Schliesslich soll es sich ja nachher auch schick in den Garten einfügen. Vielleicht in Form eines E oder C?! Naja kommt Zeit kommt Rat.

Liebe Grüße,
Miri

~* Jay Jay *~ hat gesagt…

Danke für euren Zuspruch :) Die Hochbeete stehen so, dass wir komplett um beide herumgehen können. Wir haben zu allen Seiten genügend Platz und kommen auch mit der Schubkarre und dem Rasenmäher noch überall durch. Haben vorher extra getestet wie viel Platz man braucht, wenn man sich über's Hochbeet lehnt und wie lang unsere Arme sind ;)