Dies ist unser privates Haus-/Bautagebuch! Bitte sehen Sie zukünftig von Anfragen bezüglich Werbung für Ihre Firma/Leistungen auf unserem Blog ab!

Montag, 31. März 2014

Los geht's

Nachdem wir am Samstag beschlossen haben, dass wir endlich anfangen müssen draußen etwas zu tun, haben wir heute gleich mal angefangen. Nach der Arbeit habe ich dem Unkraut den Kampf angesagt und zwar im Bereich der Hangsicherung. Dort wächst zurzeit Gras, na ja "Unkraut-Gras" = Quecke. Schön grün ist es ja, aber ich wollte dort gerne meine verblühten Narzissen einbuddeln, damit sie nächstes Jahr hoffentlich draußen wiederkommen.

Mit meinem "Profiwerkzeug" habe ich ein ganzes Stück allein geschafft bis Sven nach Hause kam. Danach haben wir noch ein bisschen mit dem Spaten weitergemacht. Das gespannte Band ist übrigens die Grundstücksgrenze, die hatten die Nachbarn mal markiert und die "Abgrenzung" haben wir noch immer ;)

3-4 Meter sehen jetzt schon gar nicht mehr so übel aus... von knapp 28,5 Metern. Da liegt also noch einiges an Arbeit vor uns und wir müssen uns rasch überlegen wie wir weitermachen. Eigentlich wollten wir Rasen aussäen, aber dann müssen wohl die Narzissen da wieder weg. Sonst kann man da ja nicht lang mähen. Na ja, erstmal ist es jetzt so.

Unsere "Biotonne" ist schon fast voll. Schade, dass es bei uns im Landkreis keine Biotonnen gibt, wir brauchen also dringend einen Kompost!

Samstag, 29. März 2014

Der Stein-Flohmarkt

LOL! Eigentlich handelte es sich um den Sonderverkauf der Firma Hansebeton Stein aus Neetze, bei dem wir heute waren. Von 8-12 Uhr gab es dort heute Rabatte bis zu 80% und da wir uns mit den Steinen ja noch überhaupt nicht so sicher sind dachten wir, dass wir da ja mal hinfahren könnten.

Genau das dachten sich auch hunderte anderer Leute, denn als wir um fünf nach acht dort ankamen standen die Autos schon kilometerweit an der Straße. Einfach der Wahnsinn! Ich wäre am liebsten gleich wieder nach Hause gefahren... aber wir sind dann zum Werk gelatscht und haben uns die Steine und Terrassenplatten angesehen die im Angebot waren. Schon als wir ankamen standen dort mindestens 30 Leute an der "Kasse" an. Es wären für uns eh nur zwei oder drei Steine in Frage gekommen, die aber entweder schon weg waren oder von denen es zu wenig Restbestände gab (oder beides) wie zum Beispiel hier:

Na ja, aber wir wissen nun, dass wir auf gar keinen Fall quadratische Terrassenplatten haben wollen. Das ist genau das Gleiche wie mit den Standardfliesen. Die mögen wir einfach nicht leiden. Die 0-8-15 Betonsteine müssen es für die Auffahrt aber auch nicht unbedingt werden. Oder doch? Kein Plan!

Na ja, die angekündigte Beratung konnte man heute jedenfalls vergessen. Das da vorne ist übrigens die Warteschlange und die geht noch um die Ecke! Das war als wir nach einer halben Stunde wieder gegangen sind. Also sowas ist ja echt nichts für mich. Am schlimmsten fand ich die Leute, die sich Steine ausgesucht hatten und sich auf die Steinpaletten setzten, damit auch ja kein anderer mehr da gucken konnte. Absolut bescheuert!

So und jetzt gibt es noch schnell den aktuellen Blick schräg nach rechts aus unserer Haustür. Gegenüber wurde nämlich in den letzten zwei Tagen das Dach gerichtet. Ganz schön groß!

Donnerstag, 27. März 2014

Wärmepumpentarif

(Heiz)Stromzählertechnisch hat sich bei uns wieder etwas getan. Ende Januar bekamen wir ja endlich unsere Vertragsbestätigung von E.ON. Nachdem ich den Abschlag telefonisch ändern lassen hatte und man mir während dieses Telefonates sagte, dass wir im Grundversorgertarif abgerechnet würden und es einen Wärmepumpentarif gäbe, man mir Unterlagen schicken wollte, diese aber nie bei uns ankamen, habe ich letztendlich einen schriftlichen Widerspruch eingelegt und die E.ON aufgefordert uns von Vertragsbeginn an im Wärmepumpentarif einzustufen. Ich habe zwar bezweifelt, dass das klappt, aber was soll ich sagen? Heute bekamen wir die neue Vertragsbestätigung für den Wärmepumpentarif und zwar mit dem gleichen Lieferbeginn wie in dem alten Schreiben mit Grundversorgertarif! Darüber freuen wir uns natürlich sehr.

Freitag, 21. März 2014

Neuer Ausblick und mal wieder eine Fliese

Meine Erkältung hat mich weiterhin voll im Griff, sowas hartnäckiges aber auch! Wenigstens habe ich seit gestern Nachmittag endlich wieder Ruhe hier, denn der "Rohbau" gegenüber ist nun wohl soweit erstmal fertig. Nachdem gestern noch ein paar Dinge geliefert wurden, waren alle LKW's und Bauleute verschwunden. Mal sehen wann die Innenwände und das Dach kommen.

Das ist nun also unser Ausblick, wenn wir aus unserem Haus kommen. Sieht aus als ob da ein Balkon in unsere Richtung (Westen) käme. Wir sind gespannt!

Und ein Fenster! D. h. wir müssen beim Duschen und Baden definitiv die Schotten dicht machen ;)

Der aktuelle Blick aus unserem Gäste-/Kinderzimmer. Zurzeit kann man bei den Nachbarn vom Wohnzimmer, ins Gäste-WC nach hinten rausgucken. Da kommt aber natürlich noch eine Wand zwischen! Oben kommt ein Schlafraum hin. Und wieder sind wir froh, dass wir unsere Wohnräume zur anderen Seite raus haben! Je nachdem wie es sich später anfühlt, wenn dort gegenüber jemand wohnt, werden wir dann evtl. doch ein Plissee an dieses Fenster machen. Hach und was bin ich froh, dass wir die Außenrolläden haben und uns hier im Dunkeln ganz normal bewegen können.

Ja und dann habe ich gestern noch das hier entdeckt *kreisch*. Warum reißen eigentlich immer unsere Fliesen? Wenigstens ist sie nur im unteren Bereich kaputt, aber das ist die Fliese die genau VOR der Dusche ist. Bzw. davor und drinnen, ist ja eine lange Fliese! Aber nur im Bereich davor ist der Riss. Und ihr könnt euch sicher vorstellen, dass ich ich mir die Silikonfugen in der Dusche täglich mit Adleraugen ansehe!

Hoffentlich kommt der neue Fliesenleger von MK, der die Fugen in der Dusche ausbessern soll, bald vorbei. Dann muss er diese Silikonfuge gleich erneuern. Auch wenn die jetzt schon so fett ist... egal! Bevor da irgendwie mal Wasser rein läuft. Nee danke!

Wie sieht es denn bei euch aus? Wir haben schon einige Silikonfugen nacharbeiten müssen. Unser Haus setzt sich wirklich rasant. Also alles im normalen Bereich, aber trotzdem echt Wahnsinn wie das alles arbeitet und wie man gerade bei den Silikonfugen hinterher sein muss. Direkt hinter der Waschmaschine war die Fuge bei uns z. B. völlig im Eimer. Und da wir ja gebrannte Kinder sind (es könnte ja mal Wasser auslaufen) wurde diese Fuge bereits erneuert. Genau wie die unter der Toilette im Bad und in der Ecke hinter dem Schrank! Aber da kann man jetzt wahrscheinlich wöchentlich neue Dinge feststellen, gerade wo hier jetzt viele Baufahrzeuge rund ums Haus unterwegs sind *möp*. Und von den Rissen in den Wänden spreche ich jetzt mal lieber nicht! Das ist halt das Leid wenn man ein Haus baut. Nur noch 4,5 Jahre *lol*.

Dienstag, 18. März 2014

Steine für die Auffahrt und Terrasse (Planung)

Langsam wird das Thema Außenanlagen bei uns immer spruchreifer. So haben wir am Samstag einfach mal den inneren Schweinehund überwunden und sind erst zum Friede Bauzentrum nach Bardowick, dann zum OBI nach Winsen/Luhe und danach noch zu einem Neubaugebiet gedüst und haben uns Steine für die Auffahrt und Terrasse angesehen. In unserem Angebot von MK wurden uns stinknormale graue Steine im Format 10 x 20 x 8 cm angeboten. Ich gehe mal davon aus, dass es sich hierbei um Betonsteine handelt. Das Angebot ist von Juli 2013, dann kam der Wasserschaden und somit alles anders als geplant. Wir hatten uns vorher auch noch gar keine wirklichen Gedanken über Steine gemacht. Wobei, so ganz stimmt das nicht, denn wir hatten da schon einen Stein für die Terrasse im Auge, der aber bestimmt nicht in unser Budget passt.

Diese Polygonalplatten wären unser Traum für unsere Terrasse! In die hatten wir uns bereits im Februar 2013 verliebt, als wir bei Friede unsere Dachsteine und Co. bemusterten. Ich mag gar nicht nach dem Preis fragen. Bei Obi kostete der m² in "Rio Yellowgold" 23,99 Euro und bei uns würde auch noch die Verlegung dazukommen. Außerdem weiß ich nicht, ob es für unsere Terrassenmöbel nicht evtl. ein zu wackeliger Untergrund wäre.

Apropos Terrasse! Hier mal ein aktueller Blick auf unsere "Terrasse" *lol*.

Außerdem haben wir schon länger überlegt welchen Kies wir wohl in unsere "Traufkante" einbringen wollen. Wenn es nach mir gegangen wäre, hätte ich ein mehrfarbiges Kiesgemisch (weiß/gelb/braun) ausgesucht. Sven fand schwarz/weiß toll, das gefällt mir aber überhaupt nicht. Tja und da macht sich dann der Besuch eines älteren Neubaugebietes mal wieder bezahlt. Der bunte Kies gefiel mir an den Häusern überhaupt nicht! Weiß allein haben wir schon bei Delmes Bauwelt/OBI ausschließen können, da der Kies bereits grünlich verfärbt war. Der kommt also auch nicht in Frage. Beim OBI fanden wir dann Ardennensplitt. Der gefiel uns beiden auf Anhieb. Es wird nun wohl also ein grauer Stein werden.

Apropos grauer Stein. Weshalb wir überhaupt im Neubaugebiet gucken waren - wir wollten mal nachsehen wie 0-8-15 Steine denn auf der Auffahrt und/oder Terrasse wirken. Also ganz ehrlich, wir werden keine Unsummen für Natursteine mit abgebrochenen (gerumpelten) Ecken für unsere Auffahrt/Zuwegung ausgeben. Die normalen Betonsteine sind in unseren Augen vollkommen okay. Und klein ist unsere Auffahrt ja nun auch nicht gerade. Für die Terrasse würden wir hingegen niemals diese Steine verwenden, auch wenn viele in dem besagten Neubaugebiet das gemacht haben. Das gefiel uns persönlich aber überhaupt nicht. Wie gut, dass Geschmäcker so verschieden sind! Da werden wir wohl demnächst in nähere Verhandlungen bezüglich der Pflasterarbeiten gehen :)

Samstag, 15. März 2014

Ein paar Eindrücke

Eins muss man den Bauleuten gegenüber ja lassen, die sind wirklich fleißig und arbeiten auch am Samstag. Wollt ihr mal gucken was sich bisher gegenüber getan hat? Jetzt kann ich mir das Blockbohlenhaus viel besser vorstellen.

Stand Donnerstagabend

Stand Freitagabend

Heute Nachmittag konnte ich das Haus schon über dem Plissee in unserem Bad sehen. Und da kommt noch ein Geschoss oben drauf!

So sieht's zurzeit aus unserem Gästezimmer aus. Gegenüber ist bei den Nachbarn das Fenster der Essecke zu sehen. Woher ich das weiß? Na, weil wir die Nachbarn vorhin kurz in ihrem "Haus" besucht haben! Wir sind nun wieder auf dem aktuellen Stand und aus "wir gehen mal kurz zum Quatschen rüber" wurde dann Kaffeetrinken bei uns. Draußen war es nach kurzer Zeit dann doch viel zu windig und kalt *brrr* und Sven ist leider eh schon krank.

Donnerstag, 13. März 2014

Wir brauchen eine Einfriedung

Nachdem sich gestern auf der Baustelle gegenüber etwas regte - die erste Schicht Steine wurde gemauert - stand heute Morgen ziemlich schnell fest, dass es nun wahrhaftig losgeht. Wenn wir aus der Haustür schauen gucken wir jetzt auf ein Bau WC *lol*. Das kam über Nacht! Außerdem watschelten heute Morgen schon 5 Gestalten über die Bodenplatte. Da war schon klar, dass die auf den LKW warten, der das Haus bringt. Und so kam es, dass besagter LKW die Straße zuparkte gerade als ich zur Arbeit los musste. Aber ich bin ja nicht so, auch wenn ich mich tierisch geärgert habe, dass ich über unser Grundstück fahren musste, weil ich anders nicht vorbeikam. Gut, dass wir unseren Friesenwall noch nicht haben (<- heute Morgen).

Als ich von der Arbeit nach Hause kam stand der zweite LKW, der morgens noch beim Ortsschild wartete, auf der Gemeindestraße und zu einem kleinen Teil auf unserer Privatstraße (und auch hier will ich mich nicht haben, das ging halt platztechnisch nicht anders). Der stand halt aber so, dass unser Grundstück nun zur neuen Zufahrt zu unserer Privatstraße wurde. Hätten wir "Baumbart" - die Kastanie vor der Küche - mal noch bis Oktober stehen gelassen! Es fahren hier zwar eigentlich nur die Post, die Nachbarn, die Schwiegereltern der Nachbarn, jetzt evtl. noch Bauleute und wir rauf, aber das ist ja schon mehr als genug Verkehr in unserem "Vorgarten". Das fand ich ehrlich gesagt gar nicht lustig! Nur weil wir noch keine Einfriedung haben kann man unser Grundstück einfach mal zur Straße machen *grummel*. Mist, dass wir noch keinen Friesenwall haben (<- heute Abend).

Zurzeit bin ich wirklich froh, dass wir vor dem Haus noch die restlichen Verblendsteine stehen haben! So kann da wenigstens kein Baufahrzeug parken. Wäre ja verlockend! Genau wie unsere Auffahrt (Baustraße) die ja genau dafür gemacht ist. Ihr merkt, ich bin etwas paranoid was das anbelangt, aber nach der Aktion heute darf ich das auch.

Ich freue mich riesig für die neuen Nachbarn, dass es da drüben ENDLICH weitergeht, aber ich war um ehrlich zu sein auch sehr froh als der LKW vorhin wieder weggefahren ist. Ich hoffe, dass das hier jetzt nicht zum Standard wird sonst müssen wir leider schon gleich etwas sagen. 

Wird halt Zeit, dass es mit unseren Außenanlagen und der Einfriedung losgeht. Wir haben heute das Angebot für Auffahrt, Wege, Eingangspodest und Terrasse wieder hervorgeholt und machen uns jetzt mal an die Planung wie wir es letztendlich wirklich haben wollen. Was wir mit unseren restlichen Verblendsteinen machen wissen wir jetzt auch. Wir werden uns Hochbeete mauern - passend zum Haus *grins*.

Na ja, jetzt weiß ich zumindest auch wie ein Finnisches Blockhaus aussieht (bzw. aussehen wird). Es liegt gegenüber bisher nur eine Reihe Baumstämme. Der restliche Tag wurde mit Baumstämme ausladen und sortieren verbracht wie es scheint. Sobald man ein wenig mehr erkennen kann knipse ich mal ein Bild für euch. 

Apropos Bild! Das war der Sonnenaufgang heute Morgen im Bad. Das Plissee konnte ich leider nicht runtermachen, sonst hätte ich die Bauarbeiter gegenüber geknipst. Solche Momente müssen wir jetzt noch genießen. Wer weiß, ob wir davon noch etwas mitbekommen wenn das Haus gegenüber steht. Man gewöhnt sich ja doch recht schnell daran, dass kein Haus gegenüber steht und vor allem an den Weitblick!

Mittwoch, 12. März 2014

Ausblühungen

Während des Hausabnahmetermins am Montag mussten wir feststellen, dass unsere Verblendsteine Ausblühungen aufweisen. Das war uns vorher noch gar nicht aufgefallen! Die sind von Weitem aber zum Glück auch nicht zu sehen. Es sind auch nicht die Verblendsteine die ausblühen - die haben einen Ausblühschutz - die Salze kommen aus den Fugen. Zum Glück verschwinden die irgendwann auch wieder. Oder man bürstet sie mit einer trockenen Bürste oder einem Besen ab.

Hier ist gut zu sehen, dass sich die Salze nur am Rand einiger Steine bilden und nicht aus dem Stein kommen.

So im Detail habe ich das vorher auch noch nicht gesehen. Sieht buschig aus ;)

Unsere "Restklinker" sind unversehrt. Das Helle an dem einen Stein ist Mörtel.

Montag, 10. März 2014

Hausabnahme

Ganz unverhofft hatten wir heute unseren Hausabnahmetermin. Wir waren zwar mit Herrn Keller verabredet um unsere Liste mit den noch offenen Punkten durchzusprechen, dass in diesem Zuge aber auch gleich die Abnahme stattfinden würde haben wir nicht gewusst. Das war jedoch sehr praktisch, denn so müssen wir dafür nicht noch einen Urlaubstag nehmen! Das war jetzt auch eher unspektakulär. Wir wohnen ja schon seit mehreren Monaten in unserem Haus und hatten bereits eine Liste mit Mängeln/noch offenen Punkten vorbereitet, die dann sogleich Anlage des Abnahmeprotokolls wurde und das war's dann auch schon. Wir sind natürlich vorher noch alle offenen Punkte durchgegangen und auch noch einmal gemeinsam ums Haus gelaufen. Die Bauunterlagen werden uns demnächst übergeben und die restlichen Mängel werden innerhalb der nächsten Wochen beseitigt. Hierbei handelt es sich zum Großteil um kleinere Dinge. Das Ganze war innerhalb von einer Stunde erledigt. Nun ist unser Haus also auch offiziell abgenommen! 

Montag, 3. März 2014

2 Fliesen ausgetauscht

Wir haben im Bad ja eine Bank unter dem Fenster stehen. Als ich eines Tages so auf dem WC sitze sehe ich eine schwarze Linie auf der Fliese die hinter der Bank hervorlugt. Als ich mir die Fliese(n) dann genauer ansah musste ich feststellen, dass sie gerissen sind.

Das war ja irgendwie wieder typisch und ich war sogleich in heller Aufregung und Panik. Man ist gerade fertig und schon ist wieder etwas kaputt. Das macht mich langsam wirklich fertig!

Unser Haus hat sich im letzten halben Jahr ganz schön gesetzt. Gut, das ist ja normal, aber dass dadurch gleich die Fliesen an der Wand reißen ist schon heftig. Sobald wir diesen Mangel MK gemeldet hatten, kontaktierte uns der Fliesenleger und es wurde ein Termin zum Fliesenaustausch vereinbart. Eigentlich für den 07.03.14. Am Freitag bekam Sven dann aber einen Anruf, ob sie nicht auch schon am Samstag kommen könnten. Öhm ja, das hat zwar unsere Tagesplanung etwas durcheinander gebracht, aber so haben wir das jetzt schon hinter uns.

Die beiden Fliesen wurden dann wie gesagt am Samstag ausgetauscht. Das muss eine richtig doofe Arbeit gewesen sein, denn die alten Fliesen sitzen sehr fest und die restlichen Fliesen durften nicht beschädigt werden. Die Bodenfliesen gibt es nicht mehr und von den Wandfliesen hatten wir nur noch 4 - jetzt 2.

Dazu kam das Problem, dass wir die ganze Zeit gedacht haben unsere Wandfugen wären in der Farbe Pergamon verfugt, aber als die neuen Fliesen (und auch alte Fugen damit ausgebessert wurden) wirkte das total weiß gegen die vorhandenen Fugen. Also wurde jetzt ein Grauton verwendet. Der trifft den alten Ton zwar nicht ganz genau, aber besser als der Helle. Ist natürlich echt Mist, dass mittlerweile schon zwei Fliesenleger nicht mehr da sind, die bei uns gearbeitet haben und über die Farben evtl. noch Bescheid wissen.

So sieht es jetzt aus. War was?

Auf dem Bild aus der Dusche kann man das Fugendesaster besser erkennen. Erst wurde am Samstag wieder mit der verkehrten Farbe aufgefüllt. Als wir dann anmerkten, dass es sich bei den vorhandenen Fugen nicht um die gleiche Farbe handeln kann, da die neuen schon wieder viel heller trockneten, wurde dann mit dem hellen Grauton noch einmal rübergewischt.

Ich ärgere mich wirklich, dass ich damals überhaupt angemerkt habe, dass einige Fugen in der Dusche nicht komplett verfugt sind. Die hatten so leichte Dellen. Jetzt haben wir mehrfarbige Fugen. Da waren die Dellen das kleinere Übel. Wirklich zufriedenstellend ist das nicht, vor allem weil man zwei der Fugen beim Duschen ständig vor der Nase hat :( Na ja, vielleicht wäscht sich das ja noch zurecht.

Am 10.03.2014 haben wir uns Urlaub genommen und uns mit Herrn Keller verabredet, um die letzten Punkte von unserer Liste zu besprechen. Die Schlussrechnung haben wir ja bereits einen Tag vor Weihnachten erhalten. Es gibt aber halt noch einige Dinge zu klären und dann würden wir das ganze Bauvorhaben auch gerne offiziell abschließen. So mit Abnahme und Überreichung der Unterlagen. Uns liegen bisher nämlich nur die Unterlagen von TP vor. Und danach ist dann die Schlussrechnung auch offiziell zur Zahlung fällig.