Dies ist unser privates Haus-/Bautagebuch! Bitte sehen Sie zukünftig von Anfragen bezüglich Werbung für Ihre Firma/Leistungen auf unserem Blog ab!

Mittwoch, 30. April 2014

Außenanlagen - Tag 7 {fast} fertig

Heute Morgen haben wir mit den Bauleuten noch kurz die letzten Dinge besprochen und uns dann verabschiedet. An solchen Tagen merkt man immer wie sehr man sich schon an die Leute gewöhnt hatte. Aber die Arbeiten sollten heute abgeschlossen werden und die nächste Baustelle wartet bestimmt schon!  

Als ich nach Hause kam war ich etwas verwundert darüber, dass der Radlader noch bei uns steht. Heute Morgen hieß es dass er heute abgeholt würde. Im "Garten" habe ich dann gesehen, dass der Wasserschlauch noch hier und dass die Terrasse noch nicht vollständig verfugt ist. Ich denke zumindest den Fliesenleger werden wir noch einmal sehen :)

Der war schon fleißig bei der Arbeit als ich heute Morgen los musste. Mein Gedanke war natürlich "Ahhhh, die schönen Steine" *grins*. Aber die Terrasse musste ja noch verfugt werden.

Das ist der aktuelle Terrassenstand. Im vorderen Bereich fehlen noch die Fugen, aber es sieht schon sehr gut aus!

Dieses Bild habe ich aus dem Schlafzimmerfenster gemacht. So sieht die Terrasse frisch verfugt aus. Der "Strich/Schnitt" links im Bild ist übrigens eine Dehnungsfuge und wenn ich Sven richtig verstanden habe sollte lt. Herrn Keller noch eine zweite Dehnungsfuge auf die restliche Fläche kommen. Diese konnte ich heute noch nicht entdecken, vielleicht war deshalb erstmal Stop?

Die gepflasterten Flächen wurden heute verschlämmt.

Jetzt sieht alles erstmal schmuddelig aus, aber die Fugen sollten komplett ausgefüllt werden und wir haben ja einen Besen ;)

Der Weg von der Straße zur Haustür - ganz anders als gestern noch.

Ja und dann wurde heute noch der Kiesstreifen fertig befüllt. Die Kiesel müsst ihr euch jetzt bitte im realen Design vorstellen - dunkelgrau mit weißen Adern. Zurzeit sind sie ja leider noch einheitlich grau, weil sie verschmutzt hier angeliefert wurden.

Rechts und links vom Eingang

Den Kies, der da jetzt noch liegt, hatten wir Herrn Keller mit bestellen lassen. Das ist der Kies, der hinter die Hangsicherung soll.

Apropos Hangsicherung! Einer der Betonwinkel hatte von Beginn an eine abgeplatzte Ecke. Diese wurde heute ausgebessert.

Jetzt aber schnell zurück zum Kiesstreifen!

Die Nordseite hat auch einen abbekommen.

Auch die Außeneinheit unserer Heizung wurde mit einem Kiesstreifen eingefasst. Jetzt muss ich sie nur noch (wieder) putzen, damit es so richtig schön aussieht.

Der Blick in Richtung Terrasse. Der Kiesstreifen grenzt hier von beiden Seiten an.

Außerdem wurden heute noch die beiden Regenwasserkontrollschächte (einen sieht man auf dem Foto mit dem Radlader unter dem Radlader!) gekürzt und die beiden Paletten mit unseren Rest Klinkersteinen sowie unsere Unkrautbox an die von uns gewählte Stelle gestellt. 

Bezüglich des Rest-Biohügels wurden heute auch noch Absprachen zwischen Sven und MK getroffen. Wie es aussieht wird der Hügel nun mit einem kleineren Radlader an eine von uns gewählte Stelle gebracht. Natürlich ist diese Leistung nicht kostenlos, aber wir wollen ja weiterkommen und nicht den ganzen Sommer damit verbringen den Aushub zu schippen und wegzuschaffen.

Die Gartenhütte, das Hochbeet, Flächen vorbereiten und Rasen aussäen stehen in den nächsten Wochen definitiv noch auf dem Plan! Irgendwann möchten wir unsere neue Terrasse dann ja auch mal genießen können ;)

Dienstag, 29. April 2014

Außenanlagen - Tag 6

Heute wurden alle Pflastersteine verlegt und unser Grundstück glänzt im neuen Look! Wir haben endlich einen richtigen Eingangsbereich und eine Auffahrt :)

Erst hatte ich ja noch Bedenken, dass unser ebenerdiger Eingangsbereich doof aussehen könnte, weil ich ja so auf ein Eingangspodest versteift war und auch Angst hatte, dass uns evtl. Wasser durch die Haustür laufen könnte, aber es ist ein tolles Gefühl so ins Haus zu gehen und es ist genügend Gefälle da um das Wasser vom Haus fernzuhalten.

Keine blöde Palette mehr vor der Tür, nur der "Teppich" ist geblieben ;) Wie besprochen wurden die Steine im Bereich des Eingangs im Blockverband verlegt, die Wege hingegen im Fischgrätenverband. Wie man auf dem Bild gut erkennen kann müssen die Fugen noch verschlossen werden, das passiert dann morgen.

Unsere Riesenauffahrt! Irgendwann soll hier noch ein 6 m x 8,50 m großer Doppelcarport mit Schuppen stehen, dann sieht die Auffahrt auch nicht mehr so gigantisch aus. Außerdem sind die Wege rechts und hinten (je 1 m) inklusive. Die Fläche ist bis auf wenige Stellen wirklich super gerade gepflastert (und ich wohl einfach mal wieder viel zu pingelig). Eine Sache macht mir jedoch Sorgen und zwar die Steine direkt hinter der Acorinne. Die stehen nämlich etwas höher. Das müssen wir morgen vor der Arbeit noch kurz ansprechen.

Außerdem haben wir uns heute sehr geärgert. Wir haben weiterhin noch einen enormen "Biohügel" im Garten stehen. Dieser befindet sich nun leider auch noch genau an der Stelle, wo unser dringend benötigtes Gartenhaus hin soll. Der erste Plan war es den ganzen Kram einfach abholen und wegfahren zu lassen, auch wenn das teuer gewesen wäre. Wir hatten in den letzten Tagen mehrfach gesagt, dass der Aushub noch weg muss, sogar noch als die hinteren Betonkanten für die Auffahrt gesetzt wurden. Da hieß es jedoch noch, dass es kein Problem sei mit dem Radlader oder schwerem Gerät über die Auffahrt zu fahren. Ich weiß nicht, ob wir die ganze Zeit aneinander vorbeigeredet haben?! Jetzt hätten wir wohl sogar die Möglichkeit den Berg hier erstmal auf der gegenüberliegenden Wiese zu lagern bis jemand das Zeug holt, nur LEIDER ist die Auffahrt nun doch nicht mit schwerem Gerät befahrbar. Jedenfalls nicht so oft wie es nötig wäre, um den Aushub da wegzukriegen und einen großen Anhänger kriegen wir von heute auf morgen auch nicht organisiert. Dass man sich als Bauherr ins so einen Moment ärgert ist - denke ich - verständlich. Das Timing ist aber auch alles andere als toll. Bis letzte Woche dachten wir ja noch, dass wir den kompletten Aushub hier verteilt bekommen, sonst hätten wir uns schon eher um den ganzen Kram gekümmert. Wieder 5 graue Haare mehr. Und leider auch viel mehr Arbeit für uns, denn jetzt heißt es Schaufel + Schubkarre = Buddelparty! Ich hoffe wir finden ein paar Helfer.

Und weil ich ihn so lange nicht gezeigt habe kommt hier noch einmal unser Grünstreifen hinter der Hangsicherung. Am Wochenende haben wir hier noch den Rest des Unkrauts entfernt und schaffen es hoffentlich am kommenden langen Wochenende unsere Grundstücksgrenze mit unserer Beetkante abzustecken. Irgendwann in naher Zukunft - bevor wieder alles sprießt - sollen hier ja noch die Unkrautfolie und der Kies eingebracht werden.

Außenanlagen - Tag 5 (28.04.14)

Da bin ich wieder! Gestern kam ich gar nicht mehr zum bloggen, das hole ich heute erstmal schnell nach und dann gibt's danach auch noch ganz aktuelle Bilder von heute! Jetzt aber erstmal kurz zum Fortschritt von gestern.

Wir haben einen Radlader im Vorgarten ;)

Nachbars super neugieriger Kater musste auch gleich mal unseren neuen Eingangsbereich testen. Er hat ebenfalls die Kiesstreifen und Terrasse getestet!

Ich will ja ganz ehrlich sein. Im ersten Moment war ich gestern Abend ziemlich enttäuscht darüber, dass die Pflasterarbeiten noch nicht abgeschlossen waren. Vorher wurde uns nämlich gesagt, dass sie 160m² locker am Tag verlegen und unsere Auffahrt hat gerade mal 105m². Wir haben heute aber erfahren, dass die Steine verkehrt auf den Paletten liegen sollen und sie deshalb alle per Hand getragen werden müssen anstatt dafür einen Klemmwagen nutzen zu können. Oder so ähnlich.

Jedenfalls konnten sie aus diesem Grund noch nicht die komplette Fläche + Wege verlegen. Ich war gestern auch erstmal etwas geschockt, weil die Steine an einigen Stellen hoch standen und alles etwas krüppelig wirkte. Aber wie wir schon dachten sollten die Steine noch einmal abgerüttelt werden bevor sie verschlämmt werden.

Samstag, 26. April 2014

Rückblick

Als ich gerade anhand von Fotos den Entwicklungsstand unserer Esche überprüfen wollte - die hat nämlich im Gegensatz zu den anderen Bäumen ringsum noch keine Blätter und wir machten uns ein wenig Sorgen, weil der riesenhafte Biohügel jetzt schon über ein Jahr davor liegt - habe ich ein Foto gefunden welches ich gestern vor einem Jahr gemacht habe.

25.04.2013

24.04.2014

Sooo lange ist die Bauphase ja noch nicht her, aber wenn man sich den Unterschied mal ansieht - auch von innen natürlich - ist es kaum vorstellbar, dass unser Haus noch vor einem Jahr ein Rohbau war! Was in diesem einen Jahr alles passiert ist - WOW!

Die Esche sieht übrigens fast genau so aus wie im letzten Jahr, nur die Knospen sind viel kleiner. Immer positiv denken! Den "Wunderbaum" wollen wir ja gerne behalten. 

Viel geschafft haben wir heute nicht. Wir hatten noch bis spät in die Nacht Besuch und haben den heutigen Tag dann lieber mal mit Ausruhen verbracht. Morgen geht's dann wieder in den Garten. Heute habe ich nur ca. eine Stunde den Grünstreifen umgegraben, um noch ein wenig von dem tollen Wetter abzubekommen.

Freitag, 25. April 2014

Außenanlagen - Tag 4

Heute hatten wir einige Besorgungen zu erledigen und da wir gleich zwei Mal Besuch empfangen, musste das Haus auf Vordermann gebracht werden. Der Kaffeebesuch ist schon wieder los, gleich kommen noch Freunde zu Besuch. Deshalb nutze ich schnell die Zwischenzeit um die aktuellen Bilder zu zeigen. Viel live mitbekommen haben wir da draußen heute leider nicht *schnief*.

Unsere Auffahrt inkl. Weg sieht echt wahnsinnig groß aus. Heute wurde u. a. die Acorinne gesetzt und angeschlossen.

Der Weg von der Auffahrt zum Haus wurde hergestellt und bereits mit Mineralgesmisch aufgefüllt.

Es ist jetzt schon ein anderes Gefühl wenn man ins Haus geht.

Die Akkurinne wurde heute an eines der Regenrohre angeschlossen und der restliche Streifen mit Kies aufgefüllt. Damit meine ich jetzt nicht die grauen Steine! Unter denen liegt noch Unkrautvlies und dann erst kommt der Zierkies (leider immer noch angeschmuddelt).

Dort wo der Zierkies die Entwässerungsfugen des Mauerwerks verdeckt wurde zusätzlich noch eine Noppenfolie verwendet, damit die evtl. bei Regen ins Mauerwerk eingedrungene Feuchtigkeit weiterhin abtropfen kann.

Und jetzt geht's ins Wochenende. Morgen endlich mal wieder ausschlafen und dann geht's auf in den Garten. Sven hat heute zwischendurch noch das restliche Unkraut (jedenfalls grob) oben vom Grünstreifen entfernt, so dass wir morgen in Feinstarbeit die ollen Queckenwurzeln entfernen und evtl. schon den Minizaun als Abgrenzung zum Nachbargrundstück einbuddeln können. Und die neue Gartenfläche wartet auch noch darauf von weiterem Unkraut und Bauschutt befreit zu werden.

Donnerstag, 24. April 2014

Außenanlagen - Tag 3

Heute hat sich auf unserer Großbaustelle wieder einiges getan! Der Garten zeigt mittlerweile auch seine Umrisse und wir sind super glücklich, dass alles so schön wird.

Dieses Foto habe ich heute Morgen noch schnell aus dem Arbeitszimmer heraus geknipst. Ich hatte nämlich gestern Abend noch ein Vergleichsfoto von vor Beginn der Arbeiten gefunden und zwar dieses hier:

Das Bild habe ich am 21.03.14 gemacht, also vor ca. einem Monat. Ohne den Bagger wären wir gegen das Grünzeug sicherlich nie angekommen.

Und das ist der aktuelle Stand von heute Abend! Aber ich will ja nicht alles vorweg nehmen, also der Reihe nach ;)

Während ich mich wieder dem Grünstreifen auf der Hangsicherung gewidmet habe, hat Sven dem Fliesenleger weiter Polygonalplatten ausgesucht/gereicht.

Die Kantsteine wurden im hinteren Bereich der Auffahrt gesetzt.

Der Eingangsbereich wurde vorbereitet...

... und der Kies für den Kiesstreifen wurde geliefert. Leider ist dieser total verdreckt. Normalerweise sollen die Steine wie der größere vorne links im Bild aussehen. Mal sehen wie wir die sauber kriegen. Ich sehe uns schon Steine schrubben ;)

Die Terrasse wurde fertig "gefliest".

Und das Grundstück mit dem vorhandenen Aushub angehoben. Braucht noch jemand Erde angereichert mit Unkraut, Bauschutt und Tierknochen? Wir haben noch jede Menge davon abzugeben. Für eine Rasenfläche ist das Zeug vollkommen ausreichend.

Gucken wir lieber schnell in die andere Richtung, das ist die schöne Richtung. Da sieht man den riesengroßen Biohügel nicht ;)

Unser zukünftiger Garten. Wow - wir haben bald einen Garten!

Und was für einen großen!

Apropos groß. Also ein wenig werden wir von unserem Biohügel noch für rund um's Haus benötigen, aber dass wir noch SO viel überhaben, das hätten wir beide nicht erwartet. Es ist echt der Wahnsinn, vor allem wird es sicher wahnsinnig teuer den Kram abfahren zu lassen. Aber der Hügel kann da nicht bleiben, denn genau dahin soll noch in diesem Jahr unsere Gartenhütte. Denn wir benötigen dringend eine Möglichkeit um Gartengeräte und vor allem auch unsere Fahrräder unterzustellen, die wir bereits seit dem Umzug bei meinen Eltern zwischenlagern.

Hier wird der "kleine Helfer" - dem wir wirklich sooo unendlich dankbar sind - gerade aufgeladen, er wird nun auf einer anderen Baustelle gebraucht.

So sieht unsere Auffahrt zurzeit aus.

Und so unser Eingangsbereich. Links kommt noch der Weg von der Auffahrt zum Hauseingang. Da wir ja nun kein Eingangspodest bekommen haben wir heute besprochen, dass die Wege im Fischgrätenverband verlegt werden und der Bereich vor dem Hauseingangs im Blockverband, damit sich dieser Bereich von den Wegen unterscheidet. Wir denken das ist eine gute Lösung. Und nun sind wir schon sehr gespannt auf morgen.

Mittwoch, 23. April 2014

Außenanlagen - Tag 2 (Teil II)

Diese Urlaubswoche läuft bei uns unter Aktivurlaub, aber es ist auch schön viel draußen zu sein, normalerweise sind wir ja eher Stubenhocker. Und das Wetter heute war perfekt für die anstehenden Arbeiten!

Heute wurden die Kantsteine im Bereich der Auffahrt und des Kiessteifens gesetzt. Das kleine Stück da, was momentan aussieht wie ein Weg, wird ein Grünstreifen ;) Der Weg ist direkt an der Auffahrt. Die gepflasterte Fläche wird 7 m breit, davon wird später 6 m der Carport einnehmen und 1 m Weg bleibt uns dann nach hinten zum Schuppen/in den Garten erhalten. Komplett zupflastern wollten wir die Seite nicht, wir wollen ja keine "Industrieauffahrt" - deshalb soll da auch noch etwas Grünes hin.

Hier wird später der Weg in Richtung Haus hinkommen. Der Anschluss für die Akkurinne wurde heute vorbereitet und das kaputte Regenrohr ausgebessert.

Hier ist die schwierige Stelle. Die Terrasse endet unten links im Bild, ebenso wie der Kiesstreifen. Dieser liegt, genau wie die Auffahrt später, jedoch höher. D. h. hier muss das Gelände abfallen bzw. werden wir wohl eine Stufe benötigen. Ich weiß noch nicht genau wie das später gelöst wird, aber irgendwie wird das schon.

Von unserer Terrasse kann ich euch gar nicht viel zeigen, denn die meiste geschaffte Fläche wurde sicherheitshalber abgedeckt. Betreten verboten!

Die grüne Hölle! Na ja, ist ja schon viel besser als noch am Montag. Sven und ich haben heute im Laufe des Tages einige Minipappeln ausgegraben. Meine Güte haben diese kleinen doofen Dinger große Wurzeln. Aber was soll's, das Zeug muss ja raus. Das da soll immerhin mal eine Wiese werden ;) Nachmittags habe ich mir Spaten, Eimer und Grubber geschnappt und den bereits verteilten Aushub vom gröbsten Unkraut, Wurzeln und Müll befreit. Es ist wirklich der Wahnsinn wie viel Bauschutt hier immer wieder zum Vorschein kommt.

Hier könnt ihr einen Blick auf die momentane Terrassensituation werfen. Hach, wir finden es ganz wunderbar und die Polygonalplatten passen farblich einfach perfekt zu unserem Haus.

Blick vom Wohnzimmer auf die zukünftige Terrasse.

Mal im Vergleich, so sah es vorher aus!

Wir mussten uns gestern erst einmal daran gewöhnen, dass das Gelände jetzt so hoch ist. Vorher mussten wir immer einen großen Schritt runter machen wenn wir auf die Terrasse wollten. Jetzt ist alles auf einer Ebene. So soll es ja auch sein, aber da muss man dann doch erstmal umdenken. Heute war es zum Glück schon normal!

Unser Abwasserschacht wurde heute auch an das neue Niveau angepasst. Wahnsinn wie hoch wir noch aufschütten, aber wir haben ja zum Glück genügend Material da. In dieser Ecke haben wir uns auch noch nicht dem Unkraut gewidmet. Auf dem 4. Bild in diesem Post guckt ihr übrigens in diese Richtung. Im Bereich der Eiche wächst und gedeiht es fleißig aus alten Wurzeln, ich weiß noch gar nicht wie wir den ganzen Kram überhaupt entfernen sollen. 

Und hier sind sie - unsere Pflastersteine. Sie werden im Fischgrätenverband verlegt. Wusstet ihr, dass dieser Verband für Auffahrten bevorzugt wird, weil sich die Kraft besser bzw. auf mehreren Steinen verteilt? Uns war das überhaupt nicht bewusst, wir wollten das einfach, weil es nicht so langweilig aussieht. Wieder etwas gelernt!