Dies ist unser privates Haus-/Bautagebuch! Bitte sehen Sie zukünftig von Anfragen bezüglich Werbung für Ihre Firma/Leistungen auf unserem Blog ab!

Montag, 23. Juni 2014

Unser Kürbis-/Zucchini-/Sonnenblumenbeet

Lange wollten wir uns schon daran machen, dieses Wochenende haben wir es endlich geschafft. Wir haben jetzt ein Kürbis-/Zucchini-/Sonnenblumenbeet!

Es ist knapp 3,00 m x 1,00 m groß. Eigentlich wollte ich die Umrandung aus Klinkersteinen herstellen und erst dann den Schneckenzaun einbuddeln. Da das Beet aber nur diese Saison als Gemüsebeet dienen soll haben wir es einfach nur mit dem Schneckenzaun eingefasst. Ich finde es trotzdem toll und die ersten kleinen Kürbisse wachsen auch schon. Dann hoffen wir mal, dass sich die Pflanzen jetzt richtig entfalten können, denn im Gegensatz zu den Kürbispflanzen unserer Nachbarn sind unsere durch die Topfhaltung noch sehr mickrig und viel heller grün. Im Hintergrund haben wir die Sonnenblumen eingesetzt, die uns mein Dad geschenkt hat, und in die eine Röhre rechts eine weitere Sonnenblume, die meine Eltern uns letztens mitgebracht haben. Mal sehen, ob sie sich dort wohlfühlt. Die Rankstangen sind jetzt mehr als Deko im Beet. Die können wir später vielleicht als Sonnenblumenstütze nehmen, damit sie nicht umknicken. Die Kürbisse ranken wohl besser auf dem Boden und als Sichtschutz wären die Stangen zum Hochranken nicht hoch genug.

Sichtschutztechnisch haben wir uns jetzt überlegt, dass wir das Beet verbreitern (nach rechts und dann bis zu 1m vor dem Hochbeet) und dort dann Lebensbäume einpflanzen. Die Nachbarn haben oben bei sich auch mehrere Bäumchen stehen. Nur leider nicht im hinteren Bereich, so dass unser Garten leider etwas einsichtig ist. Also setzen wir unsere Bäumchen dann in den hinteren Bereich. Irgendwann sind die ja mal groß genug, so dass wir auch dort ein bisschen sichtgeschützter sein werden.

Mit den Vorbereitungen für Hochbeet Nr. 2 haben wir am Wochenende ebenfalls begonnen. Erstmal den Boden eingeebnet, ausgewinkelt und schon mal den Fundamentgraben ausgehoben. Zu mehr konnten wir uns dann aber auch nicht aufraffen. Ein bisschen Wochenende muss ja auch sein!

Ach so, nicht wundern. Uns ist bei Hochbeet Nr. 1 während der letzten Reihe der Mörtel ausgegangen. Deshalb fehlen da noch Fugen. Sobald wir uns an das zweite Hochbeet machen werden die natürlich mit verschlossen. Verfugen tun wir beide Hochbeete dann erst ganz zum Schluss. Das macht mir/uns nämlich nicht so wirklich viel Spaß :P

Was wir beim Kürbisbeet umgraben/anlegen und Fundamentgraben ausheben schon wieder an Bauschutt/Steinen gefunden haben seht ihr auf dem Anhänger. Das wird noch lustig werden, wenn wir erstmal die Gartenfläche umgraben - per Hand. Von Motorfräse und Co. hat man uns mittlerweile abgeraten, da wir einfach zu viel Schutt hier liegen haben.

Sonntag, 22. Juni 2014

Außenanlagen - Veränderungen

Wo ich doch bei Bine eben so schöne Vorher-Nachher Bilder gesehen habe, stelle ich heute Mal diesen Post ein, den ich bereits am 09.05.14 begonnen habe. Freitag bin ich extra nochmal raus, um aktuelle Bilder zu knipsen.

22.04.2014

30.04.2014

03.05.2014

22.06.2014

13.08.2014



03.01.2013

15.01.2013

Oktober 2013

22.04.2014

02.05.2014
22.06.2014

26.07.2014


September 2013

30.04.2014

20.06.2014


03.05.2014

20.06.2014

Fortsetzung folgt!

Freitag, 20. Juni 2014

Update 25. KW

Ich wollte mich eigentlich schon am letzten Wochenende hier melden, da wir aber so gut wie nichts geschafft haben, habe ich kein Posting eingestellt. Gleich nach dem Aufstehen haben wir letzten Samstag noch ein wenig Bauschutt gesammelt. Die Anhängerladung haben wir dann zum "Kompostplatz" gebracht. Da kann man neben Grünabfall auch noch andere Abfälle, u. a. auch Bauschutt entsorgen. Als ich allerdings 25,00 Euro zahlen sollte fand ich das nicht mehr so lustig. Wir haben das zwar trotzdem gemacht und in harter Arbeit den ganzen Mist per Hand wieder abgeladen und in den Container geworfen, aber wir haben auch den netten Hinweis bekommen wo wir das nächste Mal kostengünstiger dabei wegkommen.

Am 14.06.14 haben wir auch das erste Mal den Rasen gemäht. Na, das sah vielleicht gewöhnungsbedürftig aus...

Dieses Bild habe ich eben gerade gemacht. Der Rasen hat sich schon wieder erholt und ist vor allem schon wieder gut gewachsen! Seit dieser Woche wässern wir nur noch alle zwei Tage. Irgendwie haben wir seit Sonntag auch weniger Druck auf der Außenleitung, so dass der Rasensprenger nicht mehr richtig funktioniert...

Tja und dann wollten wir ja eigentlich das Kürbisbeet anlegen. Wir waren aber nach der Bauschuttentsorgung noch mit meinen Schwiegereltern essen und kamen erst eine Minute bevor der Laden zumachte, bei dem wir die Zutaten kaufen wollten, erst dort an *hmpf*. Wir sind dann noch mutig zur "Obitheke" gefahren, aber dort haben wir letztendlich nur Rasendünger und Schneckenschutz(zaun) mitgenommen. Dann besorgen wir die Erde und Co. morgen und machen uns dieses Wochenende daran. Hochbeettechnisch haben wir pausiert, wir hatten einfach keinen Elan etwas zu tun und außerdem ist ja Fußball-WM, da haben wir abends keine Ruhe für den Garten. Zum Glück ist jetzt wieder Wochenende!

Die letzte Woche war aber auch nicht meine. Nachdem ich mich in letzter Zeit ständig aufrege, weil irgendwer unsere Sachen kaputt macht, habe ich mir heute Morgen vorgenommen mich einfach nicht mehr so zu ärgern. U. a. ist mir diese Woche jemand rückwärts ins Kennzeichen vorne gefahren und abgehauen (hat es lt. eigener Aussage nicht gemerkt). Ich habe das Auto aber noch wegfahren sehen und wusste genau, dass es vor mir geparkt hatte. Ich kann halt überhaupt nicht gut damit umgehen, wenn jemand jemandes Eigentum beschädigt und nicht dazu steht. Heute nach der Arbeit dachte ich noch "Yeah Wochenende!" als ich zu Hause ankam.

Huch, was ist denn mit der Straße passiert?

Och nö, nicht schon wieder...

... dieses Mal aber richtig! Die Steine sind tief zerkratzt und was auch immer da auf unserer Auffahrt zugange war hat seine Spuren hinterlassen. Reifenspuren verschwinden ja meist wieder, aber tiefe Kratzer? Das Weiße geht bestimmt wieder weg, aber die Rillen bleiben.

(Es ist eh immer wieder erstaunlich wie viele Autos hier schon umgedreht haben (ich kann die Reifenspuren sehen), wenn wir nicht da waren. Vielleicht brauchen wir doch noch eine Oma-und-Opa-Kette vor der Auffahrt...)

Da seit gestern schräg gegenüber ein Bauschild hängt und der "Straßenbelag" auch gestern schon am Rand des "Sandgrundstücks" gelagert wurde (die Straße allerdings nur leicht komisch aussah), gehe ich davon aus, dass die durchgeführten Arbeiten mit dem Grundstück zusammen hängen. Während des "Klärungsgesprächs" (als unser Grundstück vom Erdbauer befahren wurde) teilten uns die Nachbarn mit, dass sie für alle Schäden aufkommen werden. Ich habe sie schon informiert. Ich hoffe das lässt sich schnell klären. Der Hausbau ging noch nicht mal los und wir haben schon das zweite Mal Ärger. Aber ich will mich ja nicht mehr aufregen, auch wenn mir das gerade wirklich sehr schwer fällt, weil unsere Auffahrt ja erst ein paar Wochen alt ist!

EDIT 17:18 Uhr: Jetzt habe ich vor lauter nicht aufregen ganz vergessen zu schreiben, dass sich unser Carportbauer heute gemeldet hat. Der Aufbaubeginn ist für die 28 oder 29 KW angesetzt *hibbel*. Wir kriegen natürlich noch genauere Infos!

Freitag, 13. Juni 2014

Kaum zu glauben...

... was wir heute Abend beim Bauschuttsammeln gefunden haben. Da stochern wir nichtsahnend auf unserem Grundstück herum... *POING* der nächste Stein...

Zuerst dachte ich es wäre ein Fundament, gegossen in einem Blumenkübel. Genau daneben lag nämlich das Stück Stütze rechts im Bild. Aber nein, es handelt sich um einen "versteinerten" Zementsack. Oh man... ich glaube das ist jetzt der merkwürdigste Fund überhaupt. Und schwer ist das Teil!

Wir waren die letzten Abende entweder zu faul oder zu eingespannt, um draußen noch zu buddeln. Da der Anhänger aber morgen abgeholt wird mussten wir heute Abend nochmal ran. Jetzt ist der Anhänger so gut wie voll, aber ich möchte gar nicht darüber nachdenken wie viel von diesem Mist hier noch vergraben ist. Da fühlt man sich wirklich ein wenig hilflos... wir werden unseren Garten wohl nie fertig kriegen.

Meine Kürbisse ranken seit dieser Woche auch ziemlich. Es wird dringend Zeit, dass wir uns an das Beet machen.

Ich habe mir überlegt, dass es 3m² groß wird (pro Kürbis 1m² und ich habe ja noch die Zucchinipflanze, die auch endlich aus dem Eimer raus möchte) und vor die drei Winkelstützen in der Mitte des Fotos kommen soll. Juchu, das heißt wieder Kies wegschaufeln ;) Ich will auch noch Rankstangen oder sowas besorgen, ich habe nämlich gelesen, dass der Hokkaido wie verrückt ranken soll. Somit hätten wir in diesem Sommer/Herbst einen schönen natürlichen Sichtschutz.

Sven beim täglichen Rollrasen wässern. Die Ränder wässern wir so, die Fläche natürlich mit dem Sprenger. Der Rasen sieht wirklich super aus!

Er liegt jetzt seit 13 Tagen und muss dringend gemäht werden. Das steht für morgen auf dem Plan, hoffentlich regnet es nicht. Meine Schwiegereltern bringen extra ihren Rasenmäher mit ;)

Noch einmal aus der anderen Richtung geluschert. Hier vorne wartet noch sehr viel Arbeit auf uns! Aber alles nacheinander! Wir genießen jetzt erstmal unseren Tag... ähhh... Abend! Wir sind heute nämlich auf den Tag genau seit 15 Jahren zusammen.

Dienstag, 10. Juni 2014

Carport beauftragt

Hach, wir sind heute ganz hibbelig! Wir haben nämlich unseren Doppelcarport mit Schuppen bei der Firma Richter aus Eyendorf in Auftrag gegeben. Schon in wenigen Wochen können wir mit dem Aufbau rechnen. Dann haben wir auch endlich einen Schuppen und können all unsere Dinge darin unterbringen! 

Hochbeet I und Gartenliegen

Gestern Morgen gleich nach dem Regen haben wir die Zeit genutzt, um unser erstes Hochbeet fertig zu mauern. Es hat nun also seine endgültige Größe erreicht.

Da uns leider der Mörtel ausgegangen ist, konnten wir die Fugen noch nicht schließen, aber das kommt dann demnächst! Erstmal sind wir froh, dass wir es überhaupt hinbekommen haben :)

Und seit gestern dürfen wir zwei Gartenliegen unser Eigen nennen *freu*. Meine Eltern hatten uns diese schon während der Bauphase angeboten und wir fanden es ist an der Zeit sie nun zu nehmen. Total toll, wenn man so im "Garten" liegen kann! Wie schön es erst sein wird, wenn wir hier mal Rasen haben :)

Schön grün ist es hier aber auch ohne Rasen schon und der neue Blickwinkel von den Liegen aus ist einfach genial. Hier mal in Richtung Holunderstrauch. Nicht wundern, die Blüten habe ich zu Sirup verarbeitet ;)

Sonntag, 8. Juni 2014

Update vom 07.06.2014

Nachdem wir uns... okay, um fair zu sein ich mich... in der Woche abends nicht aufraffen konnte/n etwas draußen zu machen (außer den Rasen zu sprengen) waren wir gestern wieder fleißig. Das Hochbeet soll irgendwann ja mal fertig werden, also sind wir früh aufgestanden und haben erst kurz den Rasen gesprengt und dann wieder eine Mörtelladung gemauert. Das sind bei uns 1,5 Reihen. Im Baumarkt sagte man uns, dass wir mit 2 Beuteln hinkommen müssten *lol*. Wir brauchen 6!

Als um 10:00 Uhr die Sonne schon unerträglich brannte, sind wir erstmal los um einige Dinge zu besorgen. U. a. haben wir jetzt einen Sonnenschirm :) Leider ohne Foto! Danach stand der Haushalt auf dem Plan und nachmittags bekamen wir Helferbesuch.

Während Sven und ich weiter gemauert haben...

... haben unsere Freunde den Garten nach weiterem Bauschutt durchforstet...

... und den Boden vorne aufgeschüttet/begradigt. Außerdem die Klinkersteine alle von Hand umgesetzt! Wahnsinn, das ist wirklich eine Arbeitserleichterung für uns, denn so können wir bald schon das Fundament für das zweite Hochbeet gießen. Danke nochmal ganz herzlich an euch Beide!

Nach getaner Arbeit haben wir gegrillt. Da gestern wohl der einzige Tag überhaupt war, an dem es unter dem überdachten Terrassenteil dunkel war (sonst sitzt man dort immer in der prallen Sonne, deshalb auch der Sonnenschirm), haben wir die Möbel kurzerhand umgestellt. So gefällt es uns tausendmal besser! Man ist viel freier in der Bewegung und man kann viel besser rein und rausgehen. Außerdem ist der Blick aus dem Schlafzimmer jetzt wieder schöner. 

An den neuen Ausblick aus dem Arbeitszimmer muss ich mich zwar erst noch gewöhnen, aber ich denke so bleibt es. Auch wenn die Möbel jetzt bei Regen nass werden. Leider hatte Sven den schönen neuen Ampelschirm schon abgebaut, als ich vorhin meine Fotorunde gemacht habe. Sie haben ja Unwetter angesagt und es ist mittlerweile auch ordentlich dunkel, stürmisch und blitzt vor sich hin... Bei dem Himmel denkt man nicht, dass wir heute 32°C haben und man eingeht, wenn man eine halbe Stunde draußen aufräumt...

Aus Richtung der Terrassentür aus geguckt und mit Hochbeet im Hintergrund. 

Unser Rollrasen ist bis auf wenige Stellen noch saftig grün. Ich hatte ja schon die Sorge, dass er es vielleicht nicht überlebt hat, weil wir ihn ja recht spät verlegt haben und es noch dazu ständig so warm ist.

Die vordere Ecke hat es leider nicht überlebt. Sieht ein bisschen doof aus, aber wir warten jetzt erstmal ab was passiert.

Bis auf kleinere Stellen sieht der Rasen auf dem Seitenstreifen auch wirklich gut aus. Der Streifen vor der Terrasse hingegen ist nicht ganz so schön geworden. Eine Ecke davon sieht man auf dem zweiten Hochbeetfoto oben. Da macht es sich dann schon bemerkbar, dass wir den Teil erst abends ausgerollt hatten. Erstmal bleibt der Rasen aber überall liegen, so haben wir wenigstens ein bisschen "Garten"!

Donnerstag, 5. Juni 2014

Buchempfehlung

Unser Rollrasen ist bis auf an kleinen Stellen noch schön grün, Lust zum Hochbeet weitermauern hatten wir in der Woche abends noch nicht, deshalb heute mal ein ganz anderes Posting.

Sven hatte vor Kurzem von einem Arbeitskollegen das Buch "Ich glaube, der Fliesenleger ist tot!" von Julia Karnick empfohlen bekommen. Natürlich haben wir uns das Buch besorgt, denn es handelt sich um "Ein lustiges Baubuch". Wirklich lustig ist allerdings nicht was der Familie passiert ist und ganz am Ende konnte ich einige Vergleiche zu uns ziehen. 

Ich habe das Buch soeben durchgelesen. Wenn ihr mit dem Hausbau durch seid, euch ein wenig davon erholt habt, dann kann ich euch das Buch empfehlen! An vielen Stellen wird man schmunzeln, ja sogar lachen. Manchmal die Hände über dem Kopf zusammenschlagen und denken "Oh mein Gott, wenn wir so gebaut hätten, dann wäre das nie etwas geworden!" und manchmal vielleicht auch mit weinen. Jedenfalls ging es mir so, weil ich mich nach dem Einzug wochenlang genau so furchtbar gefühlt habe!

Falls euch das Thema Hausbau also noch nicht über ist, dann wünsche ich euch viel Spaß beim Lesen!

Sonntag, 1. Juni 2014

Wir haben Rasen

Tja, ich glaube wir haben die richtige Rasensaat gekauft. Heute Morgen eingesät und heute Abend schon eine dichte Fläche, der Wahnsinn!

Okay, Spaß beiseite! Wir haben aber wirklich Rasen, das Bild oben ist echt und nicht mit Photoshop manipuliert! Und hier ist die Geschichte wie WIR zu Rollrasen kamen.

Nachdem wir gestern Abend gegen kurz nach 21:00 Uhr vom Mauern reinkamen, sah ich, dass mein Bruder auf allen Telefonnummern schon mehrfach versucht hatte uns zu erreichen. Hm, wenn er so hartnäckig versucht uns zu erreichen, dann muss es schon wichtig sein, also habe ich natürlich zurückgerufen. Mein Bruder hat gestern Rollrasen bekommen und es waren noch knapp zwei Paletten über. Die müssen dringend verarbeitet werden. Ob wir den Rasen nicht abholen wollen. Der muss aber spätestens Sonntag verlegt werden sonst geht er kaputt und wächst nicht mehr an. WAAAAAS? Ich war total baff, für heute stand bei uns ja eigentlich das Hochbeet wieder auf dem Plan und wie sollen wir bitte die Rasenrollen zu uns kriegen und den Boden so schnell vorbereiten, dass das alles noch klappt?! Zum Glück ist Sven in solchen Situationen viel cooler als ich! Rollrasen? Klar, nehmen wir! Tief durchatmen und nachdenken. Hm, wir haben doch Schwiegermutters Autoschlüssel da. Wo ist denn das Problem den Rasen zu holen? Und schwupps saßen wir auch schon im Auto, den Bus abholen, und dann ging's auf zu meinem Bruder. Gegen halb elf waren wir da und haben die Rollen eingeladen. Ich habe gar nicht gezählt wie viele es waren, einfach rein was rein passte! Es müssen um die 32 - 35 m² gewesen sein. Alles ging halt nicht mit! Danach haben wir noch ein wenig gequatscht und sind dann wieder los. Viertel nach zwölf waren wir also wieder zu Hause (pro Tour eine Stunde) und beide nur noch k.o. Wir haben nur noch schnell geduscht und sind danach beide tot ins Bett gefallen!

Heute Morgen waren wir dann um 9:00 Uhr startklar und haben angefangen. Die Fläche links vor dem Haus hatten wir ja glücklicherweise am Donnerstag schon für die Saat vorbereitet (die stand eigentlich für heute Abend auf dem Plan), so dass wir nur noch einmal geharkt, alles fest getreten und noch einmal geharkt haben. Alles was noch so an Steinen herumlag haben wir natürlich entfernt, den Boden vorher noch einmal angefeuchtet und dann ging es schon los. Wir konnten es die ganze Zeit kaum glauben. Wir haben jetzt Rollrasen! Es ist grün vor dem Haus!

Dank der Verlegeanleitung ging das Verlegen auch total easy.

Und innerhalb kürzester Zeit hatten wir vorne alles ausgelegt. Hier sieht man die Bahnen, die man wie Laminat versetzt legt. Wenn Rollrasen nicht so teuer wäre, würde ich tatsächlich überall Rollrasen hinlegen. Wie genial ist es bitte, dass man nicht darauf warten muss, dass die Halme wachsen sondern dass man gleich eine ganze Fläche hat?! Wir sind begeistert!

Da wir noch einige Rollen über hatten, haben wir unseren Seitenstreifen klar gemacht und auch hier den Rollrasen verlegt.

Schneiden tut man ihn mit einem Küchenmesser und das geht wirklich viel besser als ich erst dachte. Als die Sonne nachmittags weg war haben wir den Rasen das erste Mal gesprengt und zwar nicht zu knapp. Er soll jetzt die nächsten vier Wochen feucht gehalten werden, damit er richtig anwächst. Hoffentlich wächst er an, es wäre sooo schade, wenn das nicht klappt.

Und weil wir immer noch Rasenbahnen über hatten, haben wir einfach das Stück vor der Terrasse auch noch umgegraben, entunkrautet und entsteint, geharkt, festgetrampelt, geharkt und hier noch den Rest verlegt. Zum Wegtun ist der nun wirklich zu schade!

Unsere Rasensaat testen wir dann später in unserem Garten. Meine Güte, das ist noch so viel Arbeit und wir werden uns auf jeden Fall eine Motorfräse ausleihen, wenn wir hier irgendwann mal loslegen wollen. Aber bis dahin wird noch ein wenig Zeit vergehen. Ich sehe uns im Sommer schon vor dem Haus auf dem Rasenstück liegen!

Tja, so viel Glück muss man erstmal haben, dass man einfach so zu Rollrasen kommt! Wir können es immer noch nicht fassen. Sag niemals nie, nicht wahr?! (KREISCH wir brauchen einen Rasenmäher (und einen Schuppen)!!!)