Dies ist unser privates Haus-/Bautagebuch! Bitte sehen Sie zukünftig von Anfragen bezüglich Werbung für Ihre Firma/Leistungen auf unserem Blog ab!

Sonntag, 27. Juli 2014

Heute vor einem Jahr...

... war der große Tag und wir sind in unser Haus eingezogen! Wahnsinn, ist das erst ein Jahr her? Wahnsinn, das ist schon ein Jahr her? Mal denken wir so, mal so. Ganz korrekt fühlt es sich auch nicht an, da wir ja heute vor einem Jahr in drei Tagen schon wieder ausgezogen sind. Keine schöne Erinnerung! Aber heute vor einem Jahr war alles toll! Es war wie heute sehr warm draußen und wir alle waren total k.o. als endlich alle Möbel und Kartons hier waren. Wir - in unseren eigenen vier Wänden!

27.07.13

27.07.14

27.07.13

27.07.14

Im letzten Jahr wurde uns viel abverlangt, aber wir haben uns trotz allem in unserem schönen Haus eingelebt, es uns so gut es eben ging schön gemacht und wohnen! Wir haben noch keine Fußleisten in Wohn-, Schlaf- und Arbeitszimmer und unseren Ofen konnten wir uns auch noch nicht anschaffen, aber dafür haben wir das hier:

Unsere Terrasse!

Ein zweites Auto, eine Auffahrt, Wege, einen Carport sowie Schuppen. Wir haben sogar ein Gemüsebeet auf dem Acker, aus dem wir regelmäßig ernten können! Hätte mir jemand vor einem Jahr gesagt, dass wir die Außenanlagen (bis auf den Rasen) schon in 2014 so weit fertig bekommen würden, hätte ich denjenigen ausgelacht! Aber es hat geklappt und wir sind froh für unsere Verhältnisse schon so weit gekommen zu sein. Der Garten steht jetzt für Spätsommer/Herbst 2014 auf dem Plan und dann ist das Gröbste ja auch erledigt! WOW!

Manchmal ist es schwer die guten Dinge zwischen all dem Mist zu sehen, den man erlebt. So hatten wir uns das erste halbe Jahr in unserem Haus nicht vorgestellt! Es gab Tage an denen konnte ich die guten Dinge nicht mehr sehen. Alles war schlecht. Vor allem ging es mir in den letzten Wochen so! Man fragt sich dann wirklich was man eigentlich verbrochen hat. 

Heute Morgen wachte ich auf und konnte gar nicht fassen wie viel Glück wir gestern hatten! Dass der Erdaushub jetzt endlich weg ist und wie schön das Leben sein kann! Man sollte an schlechten Tagen wirklich versuchen sich die positiven Dinge vor Augen zu halten. Wir haben ein eigenes Haus - keine Assinachbarn mehr die uns auf dem Kopf herumtrampeln - und wohnen mitten in der Natur! Wir haben das Abenteuer - so schwer es auch war/ist - fast beendet. 

Nein, keine Sorge! Ich werde hiermit nicht unser Bautagebuch beenden! Es gibt noch so viel zu erzählen! Die Außenanlagen und der Garten gehören natürlich mit zum Abenteuer Traumhaus. Den Namen finde ich heute ganz schön komisch! Bei Traumhaus denkt man eher an ein Schlösschen. Vor allem wenn einem die Handwerker dann erzählen, dass sie zum "Traumhaus" berufen wurden. LOL! 

Aber für uns ist und bleibt unser brauner Winkelbungalow unser Traumhaus!


Okay, das ist ein älteres Foto! Ich will jetzt nicht noch einmal rausgehen um Fotos zu machen. Die Nachbarn denken bestimmt schon ich habe einen Knall, weil ich ständig mit der Kamera hier herumrenne *hihi*.

Ich möchte mich hiermit auch einmal bei all unseren Lesern bedanken! Ich freue mich, dass ihr uns all die vielen Monate lang treu seid und hoffe, dass wir auch weiterhin interessante Dinge posten, die euch und natürlich auch zukünftigen oder frischen Bauherren weiterhelfen können. Mit der Zeit verwandelt sich so ein Bautagebuch ja doch immer mehr in einen Gartenblog. Aber wenn man erstmal mit dem Hausbau durch ist, sind auch diese Themen interessant, wie ich immer wieder feststellen muss :)

Samstag, 26. Juli 2014

RUMMS oder WEG ist er!

Wenn es bei euch heute laut gerummst hat, dann habt ihr den Stein gehört, der uns heute vom Herzen gefallen ist! Die letzten Tage waren wirklich nicht schön! 

Erinnert ihr euch noch an den Biohügel aus unserem Garten, der nach Absprache mit jemandem hier aus dem Ort gegenüber auf der Wiese gelagert wurde und abgeholt werden sollte? 

Die Firma, die den Aushub entfernen wollte, hatte aufgrund der momentanen Ernte überhaupt keine Zeit. Der Pächter der Wiese hatte sich glücklicherweise noch nicht beschwert, auch wenn es länger dauerte als geplant. Als dann letzten Samstag aber der Eigentümer der Wiese bei uns klingelte, der es gar nicht lustig fand, dass unser Aushub dort liegt und uns eine Frist bis 31.07.14 setzte, um den Hügel zu entfernen, waren wir ganz schön fertig! Wo bitte so schnell eine Firma hernehmen, die den Kram abfährt? Vor allem wo sich die örtlichen Erdbauer gegen uns verschworen haben! Wir sind hier jetzt die, die sich wegen der Grenze angestellt haben. Dazu sage ich jetzt lieber nichts...

Derjenige, mit dem wir die Absprache damals getroffen hatten, klingelte am Montag wieder bei uns und teilte uns mit, dass die Firma den Berg nun diese Woche abholt. Wir haben dann Montagabend noch schnell einen Teil Erde wieder zu uns geschafft und vorne verteilt. Da fehlte uns nämlich noch ein wenig Boden. Jeden Tag nach der Arbeit wurde die Laune schlechter weil der Hügel noch da war. Freitagabend lag er leider immer noch da und wir wurden wirklich nervös! Nur noch 6 Tage und Sven hat nächste Woche Fortbildung, auf die er sich am Wochenende noch vorbereiten muss. Ich habe mich ja schon knapp 30m³ Bodenaushub/Bauschutt auf unser Grundstück zurückschaufeln sehen... Freunde von uns hatten uns schon für heute und morgen Hilfe angeboten! 

Heute Morgen  - immer noch ein Hügel! Die Hoffnung schwand. Wir sind dann erstmal los, um ein paar Dinge zu erledigen und zu Hause haben wir dann sämtliche Erdbauer in der weiteren Umgebung angerufen. Einer in der Nähe von Lüneburg war so lieb uns zurückzurufen und er hätte uns den Aushub auch weggefahren (25€/m³ plus MwSt.). Ich hatte sogar schon Fotos gemacht, um ihm eine E-Mail zu schicken! Kurz darauf stand jedoch wieder derjenige vor der Tür, der die besagte Firma gebeten hatte unseren Aushub wegzufahren. Er hatte nochmal mit dem Lohnunternehmen gesprochen und sie wollten noch heute kommen! Zu 95% hatten wir plötzlich - auch nach all den Wochen - wieder Hoffnung und diese wurde heute belohnt!

Gegen Abend wurde es plötzlich voll auf der Straße. Zwei Trekker mit Anhänger und ein Teleskoplader kamen und in nicht einmal 30 Minuten war der ganze Haufen samt Bewuchs weggefahren. BOAH wir sind so happy! Danke danke danke an G. und die besagte Firma W.! Das können wir gar nicht wieder gut machen.

Hach ist das genial! Wir haben noch die letzten Bauschuttreste von der gerade gezogenen Fläche weggesammelt und konnten heute einen ganz großen Punkt von unserer Liste streichen! RUMMS! Da war er wieder, der Stein!

Endlich ist er weg der olle Haufen und endlich ist auch das schlechte Gewissen weg! In ein paar Tagen wächst die Fläche auch wieder zu und dann ist von alledem nichts mehr zu sehen. Wir sind wirklich sehr erleichtert!

Mit solchem Stress kann ich nicht wirklich gut umgehen. Es war auch nicht der einzige Punkt, der mich in der letzten Woche beschäftigt hat. Carport- und rollladentechnisch gibt es hier auch noch Klärungsbedarf, aber dazu ein anderes Mal mehr! Heute bin ich einfach nur superfroh, dass der wichtigste Punkt geklärt ist!

Samstag, 19. Juli 2014

Schuppeneinrichtung I & Co.

Heute haben wir begonnen unseren Schuppen einzurichten. Bei den Temperaturen war das zwar ein wenig saunalike, aber wir haben tapfer durchgehalten. Haben ja auch nur die Wochenenden um wirklich etwas zu schaffen. Herrlich wie "leer" unser Hauswirtschaftsraum jetzt wieder ist!

Hereinspaziert!

In der OBItheke haben wir uns heute Schalbretter besorgt. Diese wollten wir zur Anbringung unserer Spaten, Schaufeln, etc. im Schuppen zwischen den einzelnen Feldern nutzen. Dann dachten wir uns, dass wir damit auch die vorhandenen Bohlen verstärken könnten! Geradeaus haben wir links noch Platz für den Lichtschalter und die Steckdosen gelassen. Neee, die Bretter hatten alle die gleiche Länge, aber man kann sich ja alles irgendwie schön reden *lol*. Auf der restlichen Länge haben wir ein Schalbrett angeschraubt. Gut, dass das die gleiche Breite hatte wie die Bohle, die zum Schuppen gehört, das war nämlich Zufall! Danach haben wir unsere Besen und Co. mit speziellen Clips, einfachen Nägeln und Schrauben/Haken angebracht. Natürlich so, dass alles leicht abzunehmen ist, aber sicher hängt.

Rechts von der Tür haben wir unsere Gartengeräte aufgehängt. So kann nichts feucht werden, ist schnell erreichbar und sicher verstaut. Aus dieser Ansicht rechts daneben hängt jetzt ein Haken für volle gelbe Säcke. Manchmal miefen die ja doch und dann kann der Sack einfach dort aufgehängt werden bis er abgeholt wird (das passiert bei uns ja leider nur alle vier Wochen). 

Außerdem haben wir noch zwei Schwerlastregale gekauft, aufgebaut und eingeräumt. Sieht nicht wirklich schön aus, deshalb ohne Foto ;) Danach haben wir alle möglichen Dinge von der Terrasse, vom Dachboden und aus dem HWR geholt und im Schuppen platziert. Einen Zylinder haben wir uns heute auch besorgt, so dass ab sofort alles verschlossen aufbewahrt wird!

Heute war der große Tag an dem Sven unseren Rasen das erste Mal selbst - mit unserem eigenen Rasenmäher - gemäht hat! Der kam diese Woche an und tadaaa:

Das ist nun auch das letzte Bild von gemähtem Rollrasen das ich hier zeige! Versprochen! Aber dieses Ereignis musste ich noch festhalten ;)

Außerdem war heute der Tag...

... an dem ich meine erste eigene Zucchini ernten konnte. Lecker!

Hochbeet Nummer zwei besteht seit gestern Abend übrigens schon aus zwei Reihen! Während ich noch mit anderen Dingen beschäftigt war, hat Sven draußen fleißig weitergemauert. Mal sehen wann wir weitermachen können. Jedenfalls nicht bei über 30°C draußen *schwitz*.

Mittwoch, 16. Juli 2014

Carport III

Heute wurde unser Carport fast fertig gestellt. Toll wie es sich jeden Tag verändert! Jetzt fehlt nur noch der obere Dachabschluss. Und ein bisschen Fugensand, aber zur Not haben wir davon auch noch etwas von den Pflasterarbeiten über.

Die Seitenverkleidung wurde heute angebracht. 
(Und unser Minizaun gerichtet! Ich bin begeistert!)

Ein bisschen Werbung darf auch sein.

Hier mal ein Blick zum Carportdach (von unten).

Das Regenfallrohr ist nun auch angeschlossen.

Ein Blick in unseren Schuppen.

Und da stehen sie ganz gemütlich unter'm Carport :)

Ich habe heute bezüglich des Harzens mit einem Arbeitskollegen (Zimmermann) gesprochen und er meinte, dass man das Harzen nicht unterbinden kann. Da muss man abwarten, das hört irgendwann auf. Wenn man die Stelle verschließt kommt es anderswo wieder raus. Kommt aber wohl auch auf die Holzsorte an die man auswählt. Na, dann warten wir natürlich ab!

Dienstag, 15. Juli 2014

Carport II(I)

Heute gibt es wieder ein Carportupdate! Als ich gestern von der Arbeit nach Hause kam habe ich gesehen, dass die Carportbauer da waren, aber m. E. wurden "nur" Pflastersteine wieder eingesetzt und ein paar Dinge abgeladen.

Heute auf dem Weg zur Arbeit kam dann der Anruf und die Info, dass es heute richtig weitergeht! Hach, da war ich ja wieder ziemlich hibbelig den Tag über. Und als ich nach Hause kam sah es so aus:

Das ist so ein Unterschied zu vorher! Wahnsinn!

Wir haben einen Schuppen! Und der ist echt wahnsinnig groß *freu*.

Ok, das Fallrohr wird natürlich noch richtig angeschlossen. Aber ansonsten sieht es echt gut aus und vor allem schließt der Carport unseren Garten zur Straße hin vor neugierigen Blicken.

Wenn man jetzt auf die Terrasse geht wirkt es gleich viel netter/geschlossener. Ich finde das wirklich toll.

Hier auch gleich mal ein Blick auf den aktuellen Stand unserer Hochbeete ;) Hinter und links neben dem Schuppen haben wir jeweils einen Weg von 1m Breite. Da kommt man auch locker noch mit der Schubkarre oder auf Fahrrädern vorbei. 

Von hinten ist der Schuppen mit einem Blech gegen Regenwasser geschützt. Von innen sieht man nun also unten die Winkelmauer und oben die Holzverschalung. Hätten wir das Holz vor die Mauer gezogen wäre es bestimmt in kurzer Zeit verrottet. Dafür war uns das Ganze zu kostspielig und Herr Richter hatte dann den Einfall mit dem Blech. Perfekt!

Morgen soll noch der Rest der Arbeiten erledigt werden. D. h. die Verkleidung zu den Nachbarn (von der Straße aus gesehen links) wird angebracht, das Fallrohr muss wie gesagt noch richtig angeschlossen werden und das Dach bekommt noch eine Schieferverkleidung. Ich finde den Carport aber auch so schon großartig!

Eine Frage habe ich aber noch an euch: Harzt euer Carport/Schuppen auch? Knapp neben meinem Auto harzt ein Dachbalken auf die Pflastersteine und aus der Schuppenverkleidung läuft es gleich aus mehreren Stellen. Ich meine wir kennen das Theater ja schon vom Dachboden, es ist halt Holz, aber Harz auf dem Autodach fänd ich jetzt nicht so prickelnd. Mal sehen ob es von den Steinen wieder abgeht. Ich hatte noch nie einen Carport, deshalb habe ich mir über sowas vorher echt noch keine Gedanken gemacht :P

Kleines Beet Update

Am Samstag waren wir draußen fleißig, auch wenn es uns nicht voran gebracht hat. Sven hat mit einem Rasentrimmer unseren Rollrasen gemäht und ich habe wie eine Doofe Unkraut entfernt. Na ja, muss ja aber auch mal sein :)

Kürbispflanzen und Sonnenblumen haben sich nun vom Dauerregen erholt.

Der Hokkaido hat mittlerweile einen größeren und zwei Minikürbisse dran. Hoffentlich klappt es dieses Mal! Der Butternut hat leider keine Kürbisse mehr, aber vielleicht kommt das ja noch!

Und schon bald können wir die erste Zucchini ernten *lecker*.

Freitag, 11. Juli 2014

Ein paar Eindrücke

Als ich heute nach Hause kam war kein Carportbauer in Sicht und es sieht auch nicht so aus als wäre hier heute etwas passiert. Mal sehen wann sie wiederkommen. Dann nutze ich den Tag heute, um euch ein paar Fotos zu zeigen.

Ein aktuelles Bild unseres Mini-Neubaugebiets. Das Holzhaus habe ich euch ja schon mehrfach gezeigt, da geht es aber zurzeit nicht weiter. 

Dahinter wurde nun aber mit dem Rohbau eines weiteren Bungalows begonnen!

Am Dienstag und Mittwoch hatten wir hier Unwetter mit Dauerstarkregen. Meine Sonnenblumen haben ganz schön die "Köpfe" hängen lassen.

So habe ich sie gestern Abend mit Clips an den Rankstangen befestigt. Sieht doch schon gleich besser aus. Am Wochenende muss ich mich dann mal um das Unkraut kümmern, das gedeiht natürlich prächtig ;)

Ein kleiner Blick ins Beet - gelbe Zucchini wachsen dort schon. Mit den Kürbissen haben wir irgendwie Pech. Da waren zwar schon kleine Minikürbisse dran, aber die Betonung liegt auf waren. Der Hokkaido lag auf Styropor und ist trotzdem vergammelt. Der kleine Butternut ist abgefallen als ich Stypropor unterlegen wollte und war von unten auch schon gammelig. Doof! Aber der Hokkaido bekommt schon wieder zwei kleine Minikürbisse, mal sehen ob es mit denen klappt.

Nachdem der olle Starkregen vorüber war, war unsere Auffahrt mehr ein Teich. Glücklicherweise läuft das Wasser über Nacht wieder ab und normalerweise ist es nur eine kleinere Stelle, an der bei stärkerem Regen (leider) das Wasser stehenbleibt. Habt ihr das Problem auch? Bei uns scheint da eine Unebenheit in der Auffahrt zu sein sonst würde das Wasser in die Acorinne laufen...

Ja und SO sieht unser Rollrasen zurzeit aus... Gestern wurde ein Pflock eingeschlagen (hach, das tat mir im Herzen weh!), aber das meinte ich jetzt gar nicht. Schaut euch mal an wie hoch der Rasen ist *schäm*.

Auch vor dem Haus wuchert es. Vor allem die Quecke ist schön lang geworden. Ich hoffe wirklich, dass unser Rasenmäher bald ankommt. Sieht ja echt furchtbar aus!

Hihi, eine Story muss ich noch kurz erzählen. Gestern Morgen, als ich den Rollladen hinten öffnete, gucke ich raus uns denke: "Hä? Wo sind denn die anderen zwei Stühle?" bis mir einfällt, dass wir ja nur 4 Stühle stehen haben. Okay, aber: "Hä? Warum stehen denn die Stühle jetzt seitlich vom Tisch?" Wir haben schon gedacht, dass irgendwer bei uns auf der Terrasse gesessen hat bis ich gestern Abend auf der Couch lag und aus welchem Grund auch immer auf den Fenstersturz vom Arbeitszimmer guckte. AHHH! Jetzt! MK war da und hat die gerissenen Mauerwerksfugen ausgebessert. Ich bin gleich raus und ja! Beide Fugen wurden ausgebessert. Dann müssen sie ja klammheimlich am Mittwoch hier gewesen sein. Wieder ein Punkt weniger auf der Mini-Mängelliste!

Donnerstag, 10. Juli 2014

Carport - Tag I

Heute war es soweit und die Firma Richter hat begonnen unseren Carport aufzustellen. Ich muss gestehen, ich war gestern schon total aufgeregt und auch heute konnte ich im Büro kaum still sitzen. Ich hatte aber auch den ganzen Tag ein mulmiges Gefühl im Magen - warum auch immer.

Erstmal wurden die großen Balken abgeladen...

... und in Position gebracht.

Die Fläche vor Sven wird unser Schuppen! Nachdem wir noch kurze Absprachen mit Herrn Richter getroffen haben sind wir beide los zur Arbeit.

Und so sah es nach der Arbeit heute aus.

Fertig ist es noch nicht, aber es sieht doch schon sehr nach Carport aus :)

Von hinten wird der Schuppen später begehbar sein. Dort zwischen die beiden Pfosten kommt die Tür. Der ganze hintere Bereich sowie die Seite zu den Nachbarn wird noch verkleidet. Und ans Dach kommen außen noch Schieferschindeln.

Als heute Morgen die ersten Pflastersteine hoch genommen wurden blutete mir das Herz, aber Fundamente müssen ja sein. Dank des Dauerstarkregens der letzten zwei Tage kam beim Löcher buddeln heute Morgen auch noch gut Wasser in die einzelnen Löcher gelaufen. Aber es scheint am Ende ja trotzdem geklappt zu haben. 

Es ist jetzt schon ein tolles Gefühl, auch dass der Garten endlich einen Abschluss zur Straße hin bekommt und wir bald einen Schuppen haben. Auch wenn die heutigen Arbeiten ein paar Spuren hinterlassen haben. An einer Stelle ist unser kleiner Zaun zu den Nachbarn umgebogen und einige Pflastersteine haben Abplatzungen (leider auch auf dem Weg zum Haus), aber das lässt sich ja hoffentlich klären. Wir sind gespannt, ob es morgen schon weitergeht.

Hier noch ein paar Infos zum Carport: Das Holz ist deutsche Fichte (kesseldruckimprägniert mit Farbzusatz Mittelbraun, Kreutz- und Konstruktionsvollholz), Pfosten 12x12 cm und Auskragung vorne rechts (d. h. ein Pfosten weniger). Gesamtmaß 6 x 8,50 m, davon Carport 6 x 5,50 m und Schuppen 6 x 3 m. Dachhaut Trapezprofilblech (Antikondensat mit Vliesstoffbeschichtung= geräuschhemmend). Jetzt wisst ihr Bescheid!