Dies ist unser privates Haus-/Bautagebuch! Bitte sehen Sie zukünftig von Anfragen bezüglich Werbung für Ihre Firma/Leistungen auf unserem Blog ab!

Sonntag, 28. September 2014

Rasen - 3 Wochen nach der Aussaat

Ist es wirklich erst drei Wochen her, dass wir den Rasen ausgesät haben? Mir kommt das jetzt schon viel länger vor. Gestern haben wir schon das erste Mal gemäht und gedüngt! Wahnsinn!

20.09.2014

28.09.2014 - Vorgarten

Am Freitag ist doch tatsächlich irgendein Depp mit dem Auto durch unseren Vorgarten (über die besagte Grundstücksecke) gefahren! Da fragt man sich doch echt was mit den Leuten nicht stimmt?! Bei uns kamen natürlich sofort Überlegungen auf, ob wir uns nicht doch jetzt schon einen Zaun kaufen sollen. Aber vielleicht wollen wir doch lieber Lebensbäume?! Geht aber erst im Frühjahr! Und wenn ein Zaun, dann am liebsten einer aus Kunststoff, den man nicht ständig neu streichen muss. Der kostet dann aber auch nicht wenig Geld und ich denke wir haben dieses Jahr schon genug Geld für die Außenanlagen ausgegeben. Wir beobachten deshalb jetzt erstmal, ob das noch einmal passiert. Wehe! 

20.09.2014

28.09.2014 Garten

Von der Terrasse in Richtung Esche/Kürbisbeet.

Einmal durch den ganzen Garten geguckt.

Die unschönen Stellen werden zum Glück immer weniger! Im kommenden Urlaub werden wir an den Stellen nochmal nachsäen und hoffen, dass hier dann auch schönes Gras wachsen wird. Ist halt genau da, wo der Baum nachmittags seinen Schatten hat und sehr viel Bauschutt vergraben war.

Apropos Bäume! Die ärgern uns weiterhin. Ich habe gestern erstmal wie eine Doofe im Vorgarten das Laub zusammengekehrt und Kastanien aus dem Gras gesammelt. Die Kastanienhüllen sind gar nicht so leicht aus dem zarten Gras zu entfernen, aber drübermähen kam auch nicht infrage! Jetzt haben wir also einen Eimer voll Kastanien, den Rest habe ich entsorgt. Außerdem haben wir das Laub von der Straße entfernt. Hier stehen noch Linden und eine Birke. Unsere Bäume haben ihr Laub zum Großteil noch dran, aber es sieht ja unschön aus, wenn hier alles vor der Mauer herumliegt. Vor allem wenn die Kastanien auf der Straße platt gefahren werden. Ne nee! Das gehört als "Baumbesitzer" im Herbst dann halt dazu ;)

Auch meine schönen Sonnenblumen mussten gestern leider dran glauben. Die waren nun schon so schlapp, dass einer der Köpfe bei den Nachbarn im Lebensbaum hing *schäm*. Also habe ich die großen hängenden Köpfe gestern alle abgeschnitten. Ich hatte nicht erwartet, dass die SO schwer sind. Wahnsinn! Kein Wunder, dass die Sonnenblumen die Köpfe so schnell hängen ließen. Die beiden Mini-Sonnenblumen blühen noch, die stehen natürlich auch noch im Beet! 

Die Butternutkürbispflanze hat zwar arg Mehltau, aber es sind auch noch kleine Triebe dran. Deshalb durfte sie erstmal noch bleiben. Meinen einzigen großen Butternutkürbis habe ich gestern mal geernet, wo ich eh schon über den Rasen gelatscht bin. Die Zucchinipflanze habe ich gestern entfernt, die sah ganz schlimm vom Mehltau aus und hat auch keine neuen Triebe mehr gezeigt. Zwei Zucchinis konnte ich aber noch ernten, die schmecken lecker. 

Gartenjahr 2014: 1 Hokkaidokürbis, 1 Butternutkürbis und ca. 10 Zucchinis. Noch dazu 8 wunderschöne Sonnenblumen! Nicht so übel für unser Minibeet und dafür, dass die Pflanzen erst Ende Juni in die Erde kamen *find*. 

Wir werden auf jeden Fall nächstes Jahr die Hochbeete bepflanzen! Es ist ganz wunderbar eigenes Gemüse zu haben! Zucchinis wird es definitiv wieder geben. Kürbisse werden wir jedoch wohl nicht noch einmal haben, die nehmen wirklich viel Platz ein und das jetzige Kürbisbeet soll ab 2015 ja das Beet für den Lebensbaum-Sichtschutz zu den Nachbarn werden. Na ja, vielleicht wächst ja mal einer auf unserem Kompost. Oh, dafür brauchen wir ja auch noch einen festen Platz! Das Teil steht jetzt schon seit Monaten original verpackt im Schuppen!

Sonntag, 21. September 2014

Rasen - 2 Wochen nach der Aussaat

Es ist wirklich kaum zu glauben! Ich konnte es gerade selbst kaum glauben, dass die Bilder aus dem letzten Post nicht mal eine Woche alt waren. Es hat sich viel verändert und wir haben mittlerweile schon überall grüne Flächen rund ums Haus.

15.09.2014

20.09.2014 - Vorgarten

Von weitem sieht es doch schon sehr gut aus! Man darf nur nicht genau von oben raufgucken *hihi*.

 Wir sind total begeistert...

... und hatten nicht gedacht, dass der Rasen nach zwei Wochen schon so flächig wachsen würde. Langsam wachsen auch die größeren kahlen Stellen sowie die Flächen unter den Dachüberständen zu. Das Projekt Hochbeet Nr. 2 werden wir noch mindestens 2 Wochen ruhen lassen, da wir den Rasen ja nicht betreten sollen. Und jetzt wo er so gut wächst, gerade auch in dem Bereich hier hinten, latschen wir da bestimmt nicht rauf ;) 

Ich sehe uns schon in unserem Erholungsurlaub, den wir in der zweiten Oktoberwoche haben und in dem wir auf keinen Fall am oder im Haus oder Garten arbeiten wollten, doch etwas tun :P Vor allem werden wir uns mal Gedanken über den Bereich um die Hochbeete herum machen, da muss noch ein bisschen Beton weg und vielleicht noch ein Weg drumrum oder Kies oder oder oder?! Hach, es gibt ja immer so viel zu planen und zu überlegen!

Montag, 15. September 2014

Rasen beim Wachsen zusehen

Ja, das können wir hier wirklich. Es ist unfassbar! Am Sonntag waren wir ja schon ganz stolz, dass sich die ersten Hälmchen auf unserem Acker zeigten. Gestern Abend haben wir uns angesehen und gefragt, ob wir einen an der Marmel haben, es war grüner als morgens. Dann fing es an zu regnen!


14.09.14 morgens

heute Morgen

heute Abend

Die Grashalme haben heute wieder einen richtigen Satz nach oben gemacht. Krass! Ich wusste nicht, dass Rasen so schnell wächst. Na ja, dazu muss ich sagen, dass wir eine Mischung aus verschiedenen Rasensorten gekauft haben und die billigste Sorte wächst zuerst. Die teuerste kann bis zu drei Wochen brauchen, bis sie aus dem Boden lugt. Trotzdem sind wir ganz begeistert.

14.09.14 morgens

heute Abend

Der Rasen fühlt sich so niedlich an. Ganz weich.

Und das ist der aktuelle Blick in unseren Vorgarten.

Sonntag, 14. September 2014

Es fängt an zu sprießen!

Die letzte Woche haben wir abends den Vor-/Garten beregnet. Ab und an hat es auch mal ein bisschen geregnet. Heute warten wir noch auf den angesagten Regen. Ja so vergeht die Zeit - man hofft jeden Tag auf Regen und wartet darauf etwas grünes zu sehen, was kein Unkraut ist!

Heute Morgen fährt Sven den Rollladen im Arbeitszimmer hoch und ruft, ich solle mal ganz schnell kommen. Kaum zu glauben, gestern Abend war noch nichts zu sehen! Wie geil ist das denn?

Es wird grün!

Da oben grünt es auch schon.

Und vor dem Haus ebenso.

Seitdem wir letzten Sonntag ausgesät haben, hat der Herbst eingesetzt. Die Straßenbäume verlieren ihr Laub, es liegt wirklich überall bei uns herum. War ja wieder klar! Da frage ich mich wieso der September der beste Zeitpunkt zur Aussaat sein soll... man soll die Flächen ja nicht betreten. D. h. das Laub bleibt jetzt erstmal liegen (auf der Terrasse natürlich nicht). ABER es sprießt ja trotz dem Laub schon und wir freuen uns wieder einen Schritt in Richtung Garten gemacht zu haben!

Wenn jetzt noch das Bewässerungssystem funktionieren würde... in der Woche ging die Pumpe, heute wurden die Sprenkler eingestellt, aber die Pumpe zieht kein Wasser. Da kriegt man leicht die Krise, vor allem weil wir das System gerade jetzt für diese Phase brauchen. Es ist sooo umständlich mit dem Schlauch zu beregnen und man kommt auch gar nicht überall hin. Na ja, das ist  jetzt ein Projekt für die nächste Woche. Hauptsache der angesagte Regen heute kommt noch, damit der Rasen fleißig (weiter)wachsen kann.

Bilder vom 08.09.2014

Gleich am Montag nach der Arbeit habe ich noch ein paar Fotos gemacht. Sonntagabend war es ja leider schon zu dunkel dafür. So sah es also nach der Aussaat bei uns aus:

 Garten

Garten

Vorgarten

Sonntag, 7. September 2014

Wir haben ausgesät!

Jetzt DARF es regnen!!! Glaubt es oder nicht, wir haben es heute noch getan - ausgesät! Nachdem es aufgehört hatte zu regnen haben wir noch ein wenig abgewartet und sind gegen 15:00 Uhr schnell wieder raus. Jede regenfreie Minute muss schließlich genutzt werden.

Schnell noch die gesiebte Erde verteilt und die vom Regen angezeigten Kuhlen aufgefüllt...

... und den Bereich um die Hochbeete herum schön gemacht.

Das wird unser Garten!

Dann kamen meine Schwiegereltern zum Autotausch vorbei. Als sie ca. eine Stunde später gegen 18:00 Uhr wieder losgefahren sind (und es glücklicherweise immer noch trocken draußen war) haben wir uns unsere Saattüten, den Streuwagen und Holzrechen geschnappt und loslegt!

Boah das Harken war sooo anstrengend! Aber wir haben durchgehalten und nun doch bis zum Kürbisbeet gesät. Wenn schon, denn schon und was kaputt getreten wird, wird halt nachgesät!

Als wir gegen halb neun fertig waren wurde es schon dunkel! Deshalb gibt es leider keine weiteren Bilder. Nun müssen wir geduldig sein, fleißig wässern, abwarten und hoffen, dass unsere Rasensaat gut ist, wir ordentlich gesät haben und bald einen grünen Flaum entdecken können!

Unser Bewässerungssystem haben wir heute übrigens auch ganz kurz angetestet. Es ist ja noch nichts angeschlossen, aber Sven hat einfach den Gartenschlauch genommen und an eine der Leitungen gehalten. Ja, da kam wirklich Wasser aus den Versenkregnern! Scheint also zu funktionieren. Dann hat sich all die Arbeit gelohnt *freu*.

Wer hat Regen bestellt?!

Man, das passt ja heute mal gar nicht in unseren Zeitplan. Wir sind wieder extra früh raus, weil wir ja schon auf dem Niederschlagsradar gesehen hatten, dass es mittags regnen soll. Allerdings hieß es da leichte Schauer und nicht Bindfäden *argh*. Sowas Blödes, echt! Wie sollen wir denn so aussäen?!

So sah es aus als wir heute Morgen raus kamen. Es hatte den ganzen Abend geregnet, vielleicht auch nachts. Da hinten liegt überall Laub von den Bäumen an der Straße, der Eiche und der Hecke an der Mauer. Das habe ich vorhin alles zusammengeharkt, es muss nur noch weggesammelt werden. Hey, da war auch unsere Schubkarre noch heil!

Hier auch! Nach der dritten Bauschutttour zum Anhänger war der Reifen leider hin *doof*. Auf die letzten Meter muss natürlich die Schubkarre den Geist aufgeben... wir sind sicher über eine der tausend Scherben gefahren, die wir hier immer wieder finden. Die haben den Hof anscheinend mit Fenstern und Einrichtung abgerissen... so kommt es und jedenfalls langsam vor. 

Wie man auf dem Bild sieht war der Boden glücklicherweise nur oberflächlich feucht. Gleich nach 1cm war der Boden trocken, so dass wir heute wieder loslegen konnten.

Bis hierhin sind wir gekommen. Weil wir schon dabei waren wollten wir den hinteren Bereich wenigstens auch mit "entschutten" und sieben. Leider fing es ordentlich an zu regnen als wir gerade den letzten Haufen gesiebt haben.

Mittlerweile sind wir schon fast weggeschwommen. Es regnet ununterbrochen Bindfäden! Das Bild habe ich vor ca. einer halben Stunde geknipst, als es sich noch in Grenzen hielt. Das ist doch echt bescheuert! Wenn das Wetter mitgespielt hätte, hätten wir es tatsächlich heute noch geschafft das restliche Grundstück einzuebnen und ENDLICH Rasen zu säen. Bei der Nässe können wir das ja jetzt wohl knicken *schnief*. Urlaub vorbei, Projekt Garten nicht abgeschlossen. Kein gutes Gefühl!

Samstag, 6. September 2014

Harken, sieben und walzen

Heute Morgen haben wir uns beim OBI in Harburg eine Gartenwalze geliehen und den lieben langen Tag lang geharkt, Steine gesammelt, gewalzt, geharkt, gesiebt, gewalzt, ... Das Ganze schien kein Ende zu nehmen! Nach einer Pause ging's dann weiter, zum Glück ohne die knallende Sonne von Vor-/Mittags. Bis ca. 17:00 Uhr hat das Wetter mitgespielt, danach fing es leider an zu gewittern und zu regnen und wir mussten abbrechen.

Ich habe noch schnell zwei Fotos geknipst bevor es anfing zu regnen. Wir sind fast zu der Stelle gekommen, die wir geplant hatten (bis zum Rasenstück vor der Terrasse rüber zur Esche).

Erst haben wir nur geharkt und alles an Steinen und Krams weggeschaufelt, später haben wir wieder angefangen zu sieben, da einfach noch zu viele Steine herumliegen. Der Bereich von der Esche bis zum Kürbisbeet muss noch geharkt, gesiebt und eingeebnet werden. Da wir die Walze ja morgen auch noch haben, werden wir das Stück noch mitmachen bevor wir aussäen, auch wenn wir nicht die gesamte Fläche da hinten aussäen wollen, weil wir ja noch an unseren Kieshaufen und die Pflanzen rankommen müssen. Wenn es doch bloß nicht so blöd regnen würde, dann könnten wir heute Abend noch etwas schaffen *schnief*. Ich hoffe es trocknet alles schön wieder weg, damit wir morgen endlich fertig werden!

Freitag, 5. September 2014

Bewässerung II und Gartenupdate

Meine Güte, die Zeit rast aber auch! Heute war schon unser letzter Urlaubstag und wir sind noch nicht fertig! Wird also nichts aus dem erholsamen Wochenende bevor die Arbeit wieder losgeht, es heißt weiterhin früh aufstehen und im Garten rackern. Aua, aua, aua! Aber wenigstens hatten wir im Urlaub zwei Wochen lang gutes Wetter und waren viel draußen!

Bis mein Bruder gestern kam, haben Sven und ich das Bewässerungssystem zu Ende installiert und alle Gräben wieder zugeschüttet. Lediglich die Anschlüsse für die Hochbeete sind noch offen, da wir hier noch Schläuche anschließen müssen und uns hierfür noch die Verbindungselemente fehlen. Da wir im hinteren Gartenteil im Bereich der Hochbeete und des Kürbisbeetes aber eh erst später aussäen, ist das nicht schlimm. Eigentlich wollte ich, während die Männer die E-Installation im Schuppen/Carport vornehmen, weiter im Garten arbeiten, aber mir taten so die Füße weh, dass ich mich immer wieder hinsetzen musste. Am Ende habe ich nur noch den Bauschutt weggesammelt und ein wenig geharkt. Wir hatten schon die Hoffnung verloren, dass wir heute vorankommen würden.

Heute hieß es wieder früh raus, denn wir hatten viel zu erledigen! Zu allererst musste der Bauschutt weg. So sind wir also wieder zum Betonwerk (Manzke) nach Winsen/Luhe gedüst, haben schlappe 5,00 Euro bezahlt und in ca. 45 Minuten den Anhänger per Hand/Schaufel abgeladen. Uff, danach waren wir richtig fertig! Den halben m³ Mutterboden haben sie uns zum Glück mit dem Bagger aufgeladen. Danach ging's zum OBI, um die reservierte Gartenwalze abholen. Zu Hause haben wir dann erstmal die Erde abgeladen, kurz mit unserem Schornsteinfeger gequatscht, der zufällig gerade da war und bei uns anhielt, weiter Erde abgeladen und dann schnell eine Pause eingelegt.

Nach der Pause ging's dann los! Vorbereitung für die Aussaat. Das Grobplanum haben wir mit Schaufel und Harke gemacht, danach mit der Walze drüber. Größere Unebenheiten haben wir wieder mit Schaufel/Harke beseitigt und nochmal gewalzt. Die Walze füllt man übrigens mit Wasser, damit sie das richtige Gewicht hat. Pro Tag kostet sie hier ca. 9,00 Euro.

Pause in der Schubkarre *lol*. Da meine Füße auch heute wieder so platt waren, habe ich mich kurzerhand in die Schubkarre gesetzt. Das war total gemütlich so mit baumelnden Beinen ;) Sven hat es sich zur Pause lieber auf der Terrasse gemütlich gemacht.

Im Garten sah es heute noch total wüst aus. Wir mussten also erstmal zusehen, dass wir die Fläche wieder einigermaßen eben bekommen und kleinere Bauschuttteile entfernen. Da wir beide schon ziemlich fertig waren und die Sonne es heute auch sehr gut meinte, haben wir immer wieder Pausen einlegen müssen. Unser Ziel war es heute bis zur "Pumpe" zu kommen. Da wo die drei PE Rohre und das Zisternenansaugrohr aus dem Boden luschern soll das Pumpenhäuschen hin. Leider hatten wir mal wieder "Glück" und die Walze fing plötzlich an zu schleifen. Der Rahmen war schief und wir konnten ihn leider anhand der Schrauben nicht richten.

Ganz haben wir unser Ziel deshalb nicht erreicht. Mit dem Vorgarten haben wir nun aber gut die Hälfte der Fläche für die Aussaat vorbereitet. Geplant war bis heute Abend ausgesät zu haben, aber das war einfach nicht machbar. Deshalb haben wir uns für morgen eine andere Gartenwalze organisiert, die wir dann über's Wochenende behalten werden. Hoffentlich wird das Wetter morgen nicht so übel wie sie gestern vorausgesagt haben, dann sollten wir die restliche Gartenfläche auf jeden Fall auch noch fertig bekommen und Sonntagabend dann aussäen können.

So sieht's nun von der Auffahrt aus.

Vorgarten

Wenn man genau hinseht, dann sieht man die schwarzen Versenkregler vom Bewässerungssystem neben der Heizung. 

Gestern dachten wir noch wir würden heute gar nichts schaffen, aber ich denke wir haben heute doch einiges gerissen. Morgen geht's dann weiter. Ich freue mich schon auf den Tag, wenn ich verkünden darf, dass wir fertig sind :)

Solange sie noch so schön blühen muss ich mir meine Sonnis immer wieder ansehen! Sie lassen arg die Köpfe hängen, weil sie so groß sind, aber das ist doch ein toller Pausenanblick ♥.

Carport-/Schuppenbeleuchtung und Strom

Gestern Nachmittag war mein Bruder da und hat unsere Steckdosen, Lichtschalter und Lampen im Carport angeschlossen sowie den Bewegungsmelder im Carport, so dass unsere Carportbeleuchtung nun auch automatisch funktioniert! Da wir leider zu wenig Kabel hatten und die Zeit einfach gerast ist, sind drei Lampen noch nicht angeschlossen, aber die Lampe über der Werkbank macht schon gutes Licht, so dass wir bis zum nächsten E-Termin gut auskommen werden. Wir freuen uns sehr, dass das so gut geklappt hat, alleine hätten wir das eher nicht hinbekommen. Also noch einmal vielen Dank für deine Hilfe Mo!

Mittwoch, 3. September 2014

Kosten der Gebäudevermessung

Am 25.08.14 wurden ja unser Haus/Carport vermessen sowie die Grundstücksecke markiert. Heute erhielten wir den Leistungsbescheid vom Vermessungsbüro. 702,10 Euro kostet uns die Vermessung. Die Kosten setzen sich wie folgt zusammen: 

Vermessung Gebäude Herstellungswert über 50.000 bis 250.000 Euro - 470,00 €
Zaun (Grundstücksecke) - 50,00 €
Vermessungsunterlagen - 70,00 €
zzgl. MwSt.

Es werden noch Kosten in Höhe von ca. 170,00 Euro für die Eintragung an das zuständige Katasteramt anfallen. Edit 12.10.14: Tatsächlich waren es 169,20 Euro!

Vor Baubeginn sagte man mir beim Vermessungsbüro, dass ca. Kosten in Höhe von 880,00 Euro für die Vermessung nach Bauabschluss anfallen würden. Gut geschätzt würde ich sagen!

Das Bewässerungssystem I

Heute haben wir Gräben gezogen wie die Blöden. Dazu muss ich noch einmal erwähnen, dass unser komplettes Grundstück die reinste Bauschuttmüllhalde ist und man mit jedem zweiten Spatenstich auf einem Stück Bauschutt landet. Wir mochten am Ende echt nicht mehr.

Ar...backen zusammen gekniffen und durch. Der schöne Garten... ein einziges Chaos.

Der Graben verläuft bis in den Vorgarten vor'm Haus rechts.

Und das sind Teile des Bewässerungssystems. Die schwarzen Zylinder vorne sind die Versenkregner. Von denen sieht man später nur noch einen ganz kleinen Teil, die werden senkrecht eingegraben. Verbunden werden all diese Teile mit PE Rohr.

Und da Sven und ich die Gräben soweit schon fertig ausgehoben hatten, konnten wir heute Abend zwei von drei Bewässerungsleitungen bereits verlegen und zum Großteil sogar schon wieder eingraben. Wenn das PE Rohr bloß nicht so widerspenstig wäre, aber es lässt sich gut sägen.

Wir haben gearbeitet bis es dunkel wurde, der Graben rechts und der auf dem Bild oben sind schon wieder zu! Morgen steht also noch die dritte Leitung nach vorne hin an und eine Abzweigung zu Hochbeet Nr. 2 und dann ist bewässerungssystemtechnisch das Gröbste erstmal erledigt. Vielen Dank noch einmal an unsere lieben Helfer!

Leider hat man uns heute unsere Pumpenbestellung storniert. Diese hatten wir ja zurückgeschickt, weil die Schrauben für den Griff gefehlt haben, die man uns nicht nachliefern konnte. Leider haben sie uns erst heute, nach fast einer Woche, informiert, dass sie uns die Pumpe nicht neu liefern können *argh*. So mussten wir heute schnell eine neue Pumpe in einem anderen Shop bestellen. Hoffentlich kommt diese schnell bei uns an, denn die brauchen wir um die weitere Technik im Pumpenhäuschen zu installieren.