Dies ist unser privates Haus-/Bautagebuch! Bitte sehen Sie zukünftig von Anfragen bezüglich Werbung für Ihre Firma/Leistungen auf unserem Blog ab!

Sonntag, 29. März 2015

Rosenbeet und "Rehbar"

Was ist denn das bitte heute für ein Wetter gewesen?! Und jetzt kommt auch noch Sturm *brrr*. Aber langsam ist man ja abgehärtet und geht auch bei diesem Wetter in den Garten! Gestern war es zum Glück noch recht lange trocken und so habe ich endlich die Rohre neu bepflanzt und das lang ersehnte Rosenbeet angelegt.

Vorher hatten wir ja Chinagras in den Röhren. Anfangs sah es auch echt gut aus und es verdeckte den Schubkarrenparkplatz der Nachbarn. Im Winter wird das Gras gelb (wussten wir ja), aber durch den ständigen Sturm lagen überall die langen Halme herum (auch bei den Nachbarn *schäm*) und nachdem ich es kurz abgeschnitten hatte, sah es einfach nur noch doof aus. Da haben wir entschieden, dass das Gras wegkommt. Na ja, es ist nicht weg, es liegt zurzeit mit Wurzel auf dem Kürbisbeet und wir überlegen wo wir es jetzt hinpflanzen könnten. Es ist einfach zu schade, um es ganz weg zu tun. Jedenfalls habe ich jetzt ein Blaukissen und einen Mini-Lebensbaum in die Röhren gepflanzt. Bei dem Blaukissen hoffen wir darauf, dass es irgendwann einmal vorn über das Rohr rankt und bei dem Lebensbaum, dass er es überhaupt verträgt in einem Rohr zu stehen. Aber das wird die Zeit schon zeigen!

Und dann habe ich in den letzten Wochen lange hin und her überlegt wohin mit unserer Kletterrose. In letzter Zeit muss ich immer wieder feststellen, dass ich einfach Pflanzen kaufe und dann nicht weiß wohin damit. Wir haben doch keine Beete! Und Sven war überhaupt nicht begeistert, dass ich einfach eine rosafarbene Kletterrose gekauft habe. Rosa! Aber ich fand die auf der Verpackung so schön *schmoll*. Ein paar Wochen musste sie jetzt drinnen wohnen... 

... gestern durfte sie endlich in das eigens für sie hergerichtete Beet einziehen! Letztendlich habe ich das Beet doch genau an die Stelle, die ich anfangs schon im Kopf hatte, gesetzt. Tut ja ein bisschen weh das Gras, das man selbst gesät hat, wieder zu entfernen... und was da wieder für Steine zum Vorschein kamen *ts*. Die Erde habe ich zum Teil durch Rosenerde ersetzt und das Beet dann einfach mit unseren Klinkersteinen eingefasst. Andere Steine hatte ich nicht zur Hand und uns gefällt es so echt gut. Einen Rosenobelisken hatte ich für die Rose auch schon gekauft. Warum sind die Teile eigentlich sooo teuer?! Die werden einem in minderwertiger Qualität oder im Miniformat überall hinterher geworfen, aber ich wollte einen haben, der nicht gleich rostet. Fast 55,00 Euro für ein 1,60 m hohes Metallgestänge! Die Rose hat nur 0,99 Euro gekostet. Noch Fragen!? Ach so, die Rose selbst habe ich gestern mit dem Netz, in das die Wurzel gewickelt war, überdeckt. Nachdem ich das hier gesehen habe und endlich deuten konnte:

Überall kahlen Stellen an der Hecke. Ich habe mich schon letzte Woche gewundert wieso die Hecke so schlecht aussieht. Jetzt wissen wir's! Wir haben eine Rehbar! Überall Rehhufabdrücke und alles auf einer Höhe abgeknabbert. Die Hecke ist immergrün (ich weiß ehrlich gesagt gar nicht was für eine Pflanze das überhaupt ist!?) und seitdem wir das Grundstück im April 2012 gekauft haben, hatten wir das noch nie! Die Vögel lieben die Hecke, die Beeren werden gerade jetzt sehr gern von ihnen verspeist und sie haben ihre Nester darin. Im August brummt und summt sie voller Bienen, Wespen und Hornissen (ihh!). Aber jetzt haben auch die Rehe Gefallen an der Hecke gefunden! Anscheinend haben die zurzeit nichts mehr zu fressen und mjam, da können sie doch mal in unseren Garten laufen und die Hecke fressen! Ich hoffe nur sie lassen von der Hecke noch was dran! Die rankt doch von den Nachbarn so schön zu uns über die Mauer. Von unserer Seite aus rankt Efeu rüber, da gehen die Rehe aber zum Glück nicht ran. Da hat die Kletterrose jetzt wohl eher schlechte Karten :(

Bei uns herrscht momentan im Garten schon wieder Herbst. Die Eiche verliert jetzt das zweite Mal Laub. Da ich aber wusste, dass es jetzt stürmisch werden soll, habe ich am WE gekonnt darauf verzichtet Laub zu harken. Da kommt ja jetzt noch viel mehr runter... "juchu". Dann sind Ostern auch die Regenrinnen wieder fällig.

Während ich am Samstag gepflanzt und gegraben habe (wir haben nämlich noch mehr neue Blümchen in einem neuen Kübel auf der Terrasse), hat Sven den Schuppen umgeräumt, so dass wir ab sofort im Schuppen streichen können. Bei dem feuchten Wetter geht es draußen ja nicht und wir wollen das Projekt Sichtschutz auch irgendwann mal abschließen. Sven hat Samstag noch zwei der blöden Rankgitter gestrichen. Nachdem wir uns mit dem großen Sichtschutzteil letzten Sonntag so gequält haben, schrauben wir jetzt alle Rankgitter vor dem Streichen noch einmal auseinander. Das geht echt viel besser.

Ein bisschen eng, aber es geht! Heute Nachmittag haben wir weiter gepinselt. Das Foto entstand ganz zum Schluss, als wir den Rahmen vom Rankgitter von letztem Sonntag gepinselt hatten. Das ist das einzige Rankgitter, das in einem Stück gemalt wird, das ging nämlich leider nicht mehr auseinander zu schrauben *hüstel*.

Wir wollen jetzt täglich nach der Arbeit weiterstreichen. Eigentlich hatten wir gehofft bis Karfreitag fertig zu werden, aber das wird nichts. Muss ja alles doppelt gestrichen werden. Jetzt ist der Plan bis Ostermontag fertig zu werden! Hoffentlich klappt das. Wir haben ja noch ein paar mehr Baustellen, die wir spätestens im Urlaub (Ende April) fertig haben wollen.

Und während wir so im Schuppen stehen und es draußen vor sich hin regnet sehen wir das. Wir und Wasser, ich mag langsam echt nicht mehr. Wie kann denn bitte das Wasser unter das Schuppendach laufen?! Da war ich heute ja schon wieder bedient! Das erklärt aber auch den feuchten Fleck, den wir immer im Eingangsbereich des Schuppens haben. Ich habe natürlich auf das Dach getippt, aber es war immer trocken, auch wenn ich es angefasst habe. Aber bei Regen war ich vorher noch nie im Schuppen. Tja, da müssen wir jetzt mal herausfinden wie das Wasser eintritt und was wir dagegen machen können. So soll das ja nicht bleiben!

Sonntag, 22. März 2015

Sichtschutz Teil I

Brrrrr - mir ist immer noch kalt! Wir waren heute fast den ganzen Tag draußen am Werkeln. Das Wetter war traumhaft, aber auf Dauer war es doch ganz schön kalt. Aber da es um unseren Terrassensichtschutz geht, müssen wir da durch ;)

Letzte Woche Sonntag bestellt, Donnerstag geliefert. Perfekt! Ich war fest davon überzeugt, dass zumindest die Rankgitter in einem Stück kämen - falsch gedacht! 

Wir haben uns nach einigem Überlegen nun für einen Terrassensichtschutz aus Promadino Rankkastenelementen entschieden. Bestellt haben wir 3x 0,80 m, 1x 1,20 m und ein passendes Eckelement.

Donnerstag nach der Arbeit habe ich gleich den ersten Rankkasten zusammengebaut. Ich wollte doch sehen wie die Teile aussehen. Als Sven nach Hause kam, haben wir im Dunkeln noch das Spalier zusammen geschraubt. Im ersten Moment dachte ich schon "Oh man und die Dinger waren jetzt soo teuer?", aber als das Rankgitter dabei stand, sah es doch nicht mehr so billig aus.

Nachdem wir gestern unsere Baumarkttour hinter uns hatten, haben wir die anderen 4 Rankkästen aufgebaut. Natürlich fehlten in einem der Kartons die Schrauben!

Und auch die Rankgitter haben wir zusammen geschraubt. Danach haben wir alles ins Haus geholt, da wir die Teile heute streichen wollten und es gestern anfing zu regnen. Es handelt sich zwar um tauchimprägnierte Holzteile, aber auch in der Aufbauanleitung steht, dass man diese nach ca. 3 Monaten streichen soll, wenn man die Elemente im Außenbereich nutzen möchte. Und da ist es ja schlauer sie gleich zu streichen, bevor man sie befüllt und beranken lässt. 

Also haben wir gestern Consolan Wetterschutzfarbe in braun gekauft und heute wie die Wilden gestrichen. Angefangen haben wir mit den kleinen Einzelbrettern, die noch als Eckelemente/-füße vorne an die Pflanzkästen kommen. Danach die Kästen, auch von innen und unten, und die Außenseiten zwei Mal. Das ging viel besser als wir dachten. Mit einer kleinen Aufwärmpause haben wir ca. 5 Stunden dafür gebraucht und sind mit dem Ergebnis wirklich sehr zufrieden.

Für das Rankgitter (80 cm) hingegen haben wir mehr als zwei Stunden gebraucht, was für eine Sche...arbeit! Und wir haben noch nicht mal den Rahmen selbst fertig.... Wer ist nur auf die Idee gekommen die Dinger zu streichen?! *lol*. Wir hoffen also auf trockenes Wetter für nächstes Wochenende, wir haben noch viel vor!

Für die Befüllung und Standsicherheit der Elemente haben wir gestern noch Metallscheiben und kleine Winkel besorgt. Damit schrauben wir die Teile, die später über Eck auf der Terrasse stehen sollen, von hinten zusammen. Außerdem haben wir Pflanzfolie besorgt, die wir in die Kästen tackern werden, und Kies, der als Drainage und vor allem Beschwerung der Kästen dienen soll. Die sollen ja bitte auch bei Sturm stehen bleiben! 

Wir haben uns für die 2,10 m Variante entschieden, da unsere Nachbarn ja ca. 1 Meter höher liegen als wir. Wir hoffen somit auf ein schönes lauschiges Plätzchen auf unserer Terrasse. 

In die Pflanzkästen wollen wir Goldenheart Efeu pflanzen und zusätzlich noch einjährige blühende Pflanzen. Den Start machen dieses Jahr blaue Trichterwinden, die wir zurzeit ja selbst ziehen. Vier von sechs sind auch bereits gekeimt!

Auf die Holzschutzfarbe sind wir übrigens über diese Seite hier gekommen. Sehr hilfreich, wenn man auf der Suche nach einer geeigneten Holzschutzlasur ist!

Mittwoch, 18. März 2015

Erste eigene Gemüseanzucht

Zwar sind unsere Hochbeete noch nicht soweit, dass sie befüllt werden können, aber das soll sich ja in den nächsten Wochen ändern. Zumindest beim vorderen Hochbeet! Und nachdem gestern ENDLICH unsere bestellte Saat ankam, haben wir auch gleich unsere beiden süßen Zimmergewächshäuser eingeweiht.

Heute nach der Arbeit wollte ich auch gleich noch schnell ein Foto knipsen. Hey, wir haben ja Besuch! Sitzt da doch Nachbars Kater auf unserer Außenfensterbank und stielt den Gewächshäuschen die Show ;)

Miau! Nein, ich lass dich nicht rein! Ich glaube den Spruch hat Shadow mittlerweile schon 1.000 Mal gehört, aber man kann es ja immer mal wieder versuchen *g*. 

So, nun aber wieder zurück zur Anzucht. Bisher haben wir Zucchini (grün), Hokkaido- und Butternutkürbisse, rote und gelbe Cherrytomaten, Pepperoni und Spitzpaprika eingesät. Ach ja und Trichterwinden für unseren Terrassensichtschutz. Im April folgen dann noch die gelben Zucchini und sicher noch mehr Trichterwinden. Kräuter und Kapuzinerkresse sowie die Gemüse- und Salatsaatbänder bringen wir nach den letzten Nachtfrösten draußen direkt ein. Ich bin gespannt, ob etwas kommt und ob die Hokkaido- und Butternutkürbisse vom letzten Jahr überhaupt samenfest waren. Die Kerne hatte ich nämlich von meinen Kürbissen vom letzten Jahr aufbewahrt! Die Pflanzen hatte ich geschenkt bekommen. Wir werden sehen und vielleicht ja auch schmecken.

Montag, 16. März 2015

Brrrr kalte Füße!

Ein Tag ohne Heizung! Brrrr ist das fußkalt. Heute Morgen fiel mir auf wie kalt unsere Fliesen waren. Komisch! Normalerweise bereitet unsere Heizung während wir frühstücken immer Warmwasser und wir schließen die Tür zum HWR. Heute Morgen gab die Heizung jedoch keinen Mucks von sich und erzeugte auch keine Wärme mehr. Uff! Beim Frühstück haben wir die Bedienungsanleitung gewälzt, sind extra nochmal raus, um die Außeneinheit zu prüfen, aber es war alles okay. Keine Fehlermeldung, wir komisch! Drinnen fiel uns dann auf, dass die Uhr in der Küche auf 0 stand. Oh, wir hatten nachts einen Stromausfall (laut Avacon jedoch nur eine Minute um Mitternacht). Danach musste ich dann leider schon los zur Arbeit - natürlich mit schlechter Laune! Sven fand in der Zwischenzeit heraus, dass die Heizung auf einer der Menüseiten "Sperrzeit Bereitschaft" anzeigte. Aha, der Netzbetreiber hatte also den Wärmepumpenstrom gesperrt. Puh, wir dachten schon unsere Heizung wäre kaputt. 

Nach der Arbeit war es hier immer noch fußkalt und die Heizung lief immer noch nicht *argh*. Wir dachten die Sperre würde von allein wieder aufgehoben - ist normalerweise auch so! Als Sven zu Hause war haben wir dann erst einmal die E.ON behelligt, die uns an den Netzbetreiber Avacon verwies. Dort kann man u. a. auch Stromstörungen melden und das taten wir dann. Es war mittlerweile schon nach 19:00 Uhr. Zwei Mal rief man uns zurück und letztendlich schickte man uns um 20:30h einen Monteur vorbei! Das nenne ich wirklich mal kundenfreundlich.

Und an diesem kleinen Kasten lag das Problem. Das zweite kleine rote Relais war nach der Entsperrung nicht wieder nach unten geklappt! Da soll einer drauf kommen! Uns wurde aber ausdrücklich gesagt, dass wir, wenn das noch einmal passieren sollte, unbedingt wieder anrufen sollen und auf keinen Fall selbst an dem Kasten herumschrauben dürfen. So ein Relais kann wohl schon mal kaputt gehen. Es wird ausgetauscht, wenn es noch einmal rumzickt.

Puh! Was für eine Wohltat als unsere Heizung kurze Zeit später wieder ansprang und vor sich hin brummte. Ich hatte das Geräusch schon total vermisst! Wie man sich doch an sowas gewöhnt ;) Zum Glück müssen wir dann morgen nicht mit kaltem Wasser duschen, hoffen wir zumindest. Nicht, dass es heute Nacht gleich wieder losgeht! Am Stromausfall soll es laut Avacon nicht gelegen haben. Wie beobachten das jetzt natürlich in nächster Zeit!

Sonntag, 15. März 2015

Vorbereitungen für das Gartenjahr 2015

Zurzeit warten alle auf den Frühling, nicht wahr? Uns geht es jedenfalls so! Sobald die Temperaturen es zulassen, wollen wir unsere Hochbeete endlich fertig machen! Hochbeet Nr. 1 soll dieses Jahr auch schon genutzt werden, das Zweite wird erst einmal noch als Kompost herhalten müssen. Gestern wurde ENDLICH unser bestelltes Saatgut versandt - nach über 3 Wochen! Noch einmal bestelle ich Saatgut definitiv nicht online, dann gibt es halt nicht so viel Auswahl auf einmal...

Gestern haben wir einige Gärtnereien und Baumschulen unsicher gemacht. Wir haben uns entschlossen etwas auf unsere Grundstücksecke zu pflanzen, die immer mal wieder von Autos überfahren wird. Damit soll jetzt Schluss sein! Während wir nach Büschen und Bäumen Ausschau hielten, hüpften uns die kleinen gelben Osterhasenstecker und noch weitere Osterdeko in den Einkaufswagen *hihi*. Die tolle Obstkiste habe ich bereits letztes Wochenende in Lüneburg ergattern können, so eine wollte ich schon ewig haben!

Tja, jetzt haben wir die Qual der Wahl. Am schönsten fänden wir für die Ecke einen Kirschlorbeerbusch, aber wir haben hier viele Rehe und wissen, dass diese sich gerne am Kirschlorbeer vergreifen. In der Gärtnerei hat man uns dies auch bestätigt. Das lohnt sich dann natürlich nicht! Ein Buchsbaumbusch in der benötigten Größe ist uns zu teuer. Letztendlich wird es wohl auf drei Lebensbäume im Dreieck gepflanzt hinauslaufen. So ganz überzeugt bin ich davon noch nicht, aber es soll nun auch keine mega teure Sache werden.

Nach einigem Überlegen haben wir heute unseren Sichtschutz für die Terrasse bestellt. Erst wollten wir diesen von unserem Carportbauer machen lassen, aber wir haben uns jetzt für eine andere Art von Sichtschutz entschieden und sind gespannt, ob unsere Rechnung aufgeht. Dazu erzähle ich euch später mehr.

Außerdem habe ich noch eine Kletterrose gekauft. Ja ich weiß, die Rehe! Trotzdem wollen wir es damit versuchen. Nach all dem endlosen Grün in unserem Garten müssen endlich ein paar Farbtupfen her :) Letztes Jahr wollte ich einfach nur Rasen, das hat ja nicht lange angehalten! Ich möchte zwar einen pflegeleichten Garten, aber so ganz ohne Farbe geht es dann doch nicht! Wobei, gelbe Farbe haben wir zurzeit aufzuweisen! Und zwei grüne Punkte *lol*. Und die Eiche hat jetzt angefangen ihr letztes Laub zu verlieren. Wir können also bald wieder loslegen und Laub harken ;) Wie im Herbst! 

Mittwoch, 4. März 2015

Es ist wieder passiert...

... eigentlich dachten wir, dass wir mit dem Thema Grundstücksecke endlich durch wären, aber als wir am Montag nach der Arbeit nach Hause kamen wurden wir eines besseren belehrt:

Es ist unfassbar und wirklich enttäuschend wie wenig Anstand manche Leute haben. Seid ihr schon einmal durch den Vorgarten von jemandem gefahren? Also wir nicht! Da müssen wir uns wohl oder übel doch noch größere und vor allem mehr Steine besorgen. Über die jetzigen wurde einfach drüber und gegen gefahren *hmpf*. 

Wir hatten bereits vor der erneuten Durchfahrt durch unseren Vorgarten darüber gesprochen an diese Stelle evtl. eine Tanne zu setzen. Jetzt habe ich nur die Befürchtung, dass wenn wir das tun, diese entweder umgefahren wird oder der nächste Dussel einfach noch weiter auf unser Grundstück fährt. Langsam muss man hier ja mit allem rechnen :(

Einen Zaun oder eine Hecke werden wir jedenfalls weiterhin nicht setzen/pflanzen, da hier in diesem Jahr noch ein Hausbau ansteht und wir keine Lust haben unseren neuen Zaun/die neue Hecke ständig ausbessern zu müssen. Wir machen 10 Kreuze wenn hier alle Baustellen abgeschlossen sind.