Dies ist unser privates Haus-/Bautagebuch! Bitte sehen Sie zukünftig von Anfragen bezüglich Werbung für Ihre Firma/Leistungen auf unserem Blog ab!

Samstag, 23. Januar 2016

Baumschnitt Teil I

Hier war heute ganz schön was los! Schon lange hatten wir vor unsere Bäume beschneiden zu lassen und heute war es endlich soweit! Die letzten Tage bin ich hier deswegen aber echt Gefühlsachterbahn gefahren. Ich hatte ein schlechtes Gewissen. Die Bäume waren immerhin vor uns hier! Aber wir mussten uns darum kümmern, nach jedem Sturm hatten wir abgebrochene Äste der Esche und Eiche im Garten liegen. Noch dazu sieht unser Dach jetzt schon aus wie Sau, die Dachrinnen sind ständig voll und ihr glaubt nicht wie viele Eschensamen, Eicheln und auch Kastanien wir dieses/letztes Jahr hatten. Die Nachbarn, auf deren Auffahrt die Baumfirma für die Schneidearbeiten fahren musste, waren sehr froh über unsere Entscheidung und ich glaube auch die hinter uns machen zehn Kreuze, denn von den Beiden wurden wir schon vor unserem Bau vor dem Baum gewarnt und zwischendurch auch gebeten den einen Ast, der zu ihnen rüberwächst, abnehmen zu lassen. Die Arbeiten fielen allerdings etwas drastischer aus. Seht selbst:

22.01.16 - Ansicht von der Straße

23.01.16 - Ansicht von der Straße

22.01.16 - Esche

23.01.16 - Esche

Nein, ihr habt euch nicht verguckt! Guckt mal wie HELL es jetzt in unserem Garten ist. Dass das so einen Unterschied macht hatte ich gar nicht erwartet! Sieht auch alles viel größer aus.

22.01.16 - Eiche

23.01.16 - Eiche

Die Äste der Eiche, die über unser Dach hingen, sind jetzt weg und im unteren Bereich wurde sie etwas ausgedünnt. Mir gefällt die neue Form sehr gut. Von der Straße sieht sie auch noch gut aus, so dass wir weiterhin einen schönen Baum im Garten haben. Der macht ja auch noch genug Arbeit und Dreck.

Nur noch einen Baum im Garten? Ja, denn die Kastanie kommt auch weg. Lange haben wir gehadert, aber sie steht einfach zu dicht am Haus und bei all den Stürmen, die wir jetzt immer haben, gefällt uns das gar nicht. Ich schiebe bzw. schob hier jedes Mal Panik, wenn wir wieder Windstärke 8 hatten und das kam in 2015 wirklich häufig vor. Die Kastanie kommt aber später dran.

22.01.16 - Esche von der Terrasse aus gesehen

23.01.16 - Esche

Wir haben lange überlegt, wie wir die Esche schneiden lassen. Letztendlich wäre sie aber immer wieder ausgetrieben und hätte uns und allen Nachbarn weiterhin mit Eschensamenregen beglückt. Alle Gärten sind voll davon und jedes Jahr geht man wie eine Wilde durch den Garten und zieht überall kleine Sprösslinge aus Beeten, Rasen und Co. Also haben wir uns überlegt sie ganz wegzunehmen. Unser schöner Wunderbaum! Also der Kompomiss. Der Stamm bleibt stehen! Immerhin wächst da ja auch noch das Efeu dran und wir haben eine schöne "Deko" im Garten. Man hatte ich ein schlechtes Gewissen. Der schöne Baum!

Das ging jedoch relativ schnell wieder vorbei, als ich sah, dass die Äste von innen schon schwarz waren. Au weia!

Und auch der Hauptstamm hatte bereits ein großes schwarzes Loch innen! Auf längere Sicht gesehen hätte die Esche also eh weg gemusst. Oder es wäre bei einem der Stürme in den nächsten Jahren dann doch etwas passiert. Jetzt bin ich froh, dass wir den Entschluss gefasst haben.

Vor allem weil ich gar nicht darüber nachgedacht hatte, dass der Baum unseren Garten dunkel machen könnte. Klar, da war im Sommer schon ein Schatten im Garten - cool wenn man sich mit der Liege in den Schatten legen wollte - aber dass es so einen Unterschied macht hätte ich nicht gedacht. Sonnenschutz auf der Terrasse hat die Esche leider nie geboten.

Tja, jetzt müssen wir dringend Holz machen. Durch die Baumaktion haben wir nun auch die Nachbarn mit dem Türmchen (Silo) endlich persönlich kennen gelernt. Sie hat uns heute viel geholfen und natürlich als Dankeschön für die Erlaubnis der Auffahrtnutzung auch Holz abbekommen. Wir wiederum dürfen uns nun deren Holzspalter ausleihen, das ist wirklich toll! Kaminholzregale haben wir uns mittlerweile auch schon ausgesucht, aber noch nicht bestellt. Die wollen wir auch erst noch anpinseln und das geht ja erst im Frühjahr. Einen Platz dafür haben wir aber schon im Garten gefunden und dann kann's auch mit dem Holz spalten und hacken losgehen! Wir brauchen dieses Jahr einen Ofen!

1 Kommentar:

Christin hat gesagt…

Hach ich kann verstehen, dass das ne schwierige Entscheidung ist...unsere Nachbarn hatten auch so eine tolle Esche am Grundstück. Die hat die Landschaft wirklich geprägt. Aber es wurde dann festgestellt, dass sie von einem Pilz befallen ist und eben auch die Gefahr bestand, dass schwere Äste abfallen oder eben auch der Baum umknickt. Da verstehe ich jeden Hausbesitzer, der versucht sein Heim zu schützen auch wenn es schade um den Baum ist! Und das ist doch ein super Grund für einen Ofen. ;)
Liebe Grüße