Dies ist unser privates Haus-/Bautagebuch! Bitte sehen Sie zukünftig von Anfragen bezüglich Werbung für Ihre Firma/Leistungen auf unserem Blog ab!

Dienstag, 5. Januar 2016

Hallo 2016! Hallo Heizung?

Na, das war ja haustechnisch kein guter Start ins neue Jahr und in unseren Urlaub! Am Sonntag kamen wir mittags vom Möbelschweden (wir hatten den verkaufsoffenen Sonntag genutzt) und als wir ins Haus kamen machte die Heizung komische Geräusche. Genauer gesagt war es die Inneneinheit, die in einer Tour geklackt hat. Kurz danach hörte es wieder auf. Hm, ich kann mich erinnern, dass ich kurz vor Weihnachten schon einmal kurz so ein Geklacker gehört habe. Aber als ich in den HWR gegangen bin war es gleich weg. Am Sonntagnachmittag klackerte die Inneneinheit noch einmal ein paar Minuten vor sich hin. Einen Fehler zeigte die Heizung allerdings wieder nicht an. Der Druck war ein wenig gesunken, aber ansonsten war alles ok und auch Mr. Google konnte uns zu diesen Geräuschen bei unserer Heizung keine Auskunft geben. Wir waren uns auf jeden Fall einig, dass wir am Montag eine Fachfirma kontaktieren wollten. 

Spätestens als wir in der Nacht von Sonntag auf Montag durch einen lauten Knall der Heizung um 3:30 Uhr aus dem Bett gefallen sind. Ahhhhh?! Da springt man aber aus den Federn sag' ich euch! Die einzige Fehlermeldung, die angezeigt wurde, war von 2 Stunden vorher, als die Außeneinheit vereist war und nicht arbeiten konnte. Der Druck stand jetzt aber bei 0,7 bar (viel zu wenig, normal müssten es 2 bar sein). An schlafen war erst einmal nicht zu denken *uff*. Zum Glück kam aber kein weiterer Knall mehr!

Montagmorgen habe ich dann gleich den bereits in der Nacht herausgesuchten Vaillant Fachbetrieb angerufen. Nächstmöglicher Termin - Mittwochmorgen. WTF? Ich habe dann lieber noch eine zweite Firma angerufen, die ebenfalls als ausgezeichneter Vaillant Kompetenzpartner in unserer Nähe angegeben war. Erst ging keiner ran, wir wurden aber umgehend zurückgerufen und Sven war dran, er konnte dazu eh mehr sagen als ich. Er wusste auch, dass auf dem Dachboden noch ein Kanister mit Soleflüssigkeit steht, das wusste ich bis gestern z. B. nicht.

Heute Morgen kamen dann die Monteure der Firma Raffeck und haben zuerst einmal ein Sicherheitsventil umgesetzt. Bereits gestern am Telefon sagte man uns, dass dieses Ventil meist oben angebracht wird (wie es im Übrigen auch in der Montageanleitung von Vaillant steht!), die Gummidichtung jedoch mit der Zeit porös wird. Da könne so ein Knall wie bei uns entstehen. Da entweicht bei Unterdruck dann Luft oder sowas.

Ich musste erstmal alte Fotos durchwühlen, im Juli 2013 bin ich fündig geworden. So sah es bis heute Morgen noch aus. Oben an dem Soleausgleichsbehälter (gefüllt mit türkiser Soleflüssigkeit) war das besagte Sicherheitsventil angebracht. 

Firma Raffeck hat im Laufe der Jahre bei vielen Wärmepumpenbesitzern das Ventil nach unten umgesetzt, so steht dort immer Soleflüssigkeit drauf und der Gummiring trocknet nicht aus. Aha okay! Hört sich gut an - machen! Nochmal möchten wir so einen Knall mitten in der Nacht nicht erleben. Schon gar nicht, wenn wir am nächsten Tag arbeiten müssen! Da hatten wir jetzt ja Glück im Unglück.

Seit heute sieht das Ganze so aus. Das Sicherheitsventil sitzt jetzt links unten, der ganze Soleausgleichsbehälter ist ein Stück nach oben gerutscht. Soleflüssigkeit wurde auch wieder aufgefüllt und der Druck ist jetzt auch wieder okay. Das Ganze hat 2 Stunden und 10 Minuten á 2 Mann gedauert. Auf die Rechnung bin ich mal gespannt. Uff!

Seit den Arbeiten hat die Heizung heute auf Normaleinstellung wieder über die Außeneinheit geheizt und zwar ohne, dass die Inneneinheit komische Geräusche von sich gegeben hat. Hoffen wir, dass es so bleibt und die Geräuschentwicklung wirklich nur an dem verlorenen Druck lag. Der Kompressor ging heute aber auch nicht alle drei Minuten wieder aus sondern hat eine wirklich lange Zeit durchgearbeitet bis das Haus wieder die Normaltemperatur hatte (immerhin war die Heizung heute Vormittag aus). Das ist schon mal ein weiteres gutes Zeichen.

Und falls ihr euch wundert warum die Fliesen im Bereich der Solefüllstation so verkalkt sind, das liegt daran. Wir haben heute erfahren, dass die verwendete Dämmung unserer Heizrohre nicht optimal gewählt wurde. Ach echt? Das ist mir noch gar nicht aufgefallen ;) Aber es soll den Rohren nicht schaden. Es wurde vorhin auch extra noch der Frostschutz geprüft. Alles okay! Mit dem Kondensat (bzw. bei der momentanen Witterung (-7°C) Eis) an den Leitungen müssen wir leben, wenn wir nicht neu dämmen lassen wollen. Im ersten Moment bekommt man aber schon einen Schreck, wenn man sowas im Haus sieht. 

Das war jetzt das erste Mal, dass wir eine nicht am Bau beteiligte Firma hier hatten. Die Gewährleistung für die Heizung ist abgelaufen und als Heizungsfachbetrieb wollten wir uns jetzt natürlich eine Firma aus der Umgebung hier suchen, die dann auch die regelmäßige Wartung durchführen kann. Schauen wir mal, ob wir unsere Heizungsfirma gefunden haben!

EDIT 20.01.2016: Seit dem 05.01.2016 läuft unsere Heizung wieder ganz normal. Kein Knacken, kein Knallen, der Druck ist konstant geblieben. Heute erhielten wir die Rechnung der Firma Raffeck. Die Reparaturkosten belaufen sich auf knapp 350,00 Euro.

1 Kommentar:

Christin hat gesagt…

Ach du scheiße...Mensch da denkt man ja an sonst was, wenn es nachts knallt. Da kann man ja fast froh sein, wenn es dann "nur" ein Gummiring ist und nicht gleich fie ganze Heizung explodiert.
Hoffe die Rechnung wird nicht ganz so hoch!
Liebe Grüße :)
Jochen und Christin
(www.ourhomeisourcastle.de)