Dies ist unser privates Haus-/Bautagebuch! Bitte sehen Sie zukünftig von Anfragen bezüglich Werbung für Ihre Firma/Leistungen auf unserem Blog ab!

Samstag, 27. Februar 2016

Aufgeräumt II

Heute waren wir wieder fleißig! Gleich das tolle Wetter heute ausgenutzt :) Wir hatten ja immerhin noch ein bisschen Holz vor der Hütte im Vorgarten liegen.

Da Sven bei der Fällaktion nicht dabei war und ich noch dabei war die Straße zu reinigen, als er nach Hause kam, hatten wir das Holz über Nacht liegen lassen.

Jetzt sieht's so aus :)

Sven hat heute fleißig Holz gespaltet... zumindest ein Anfang ist jetzt mal gemacht!

Mal sehen wann's weiter geht, wir haben ja noch jede Menge Holz zum Spalten. Jetzt, wo das Holz über dem Baumstumpf liegt, habe ich mich auch schon an den neuen Anblick gewöhnt. Und es ist jetzt wahnsinnig hell in unserem Wohnzimmer und auch in der Küche merkt man es!

Und unser neuer Ausblick - direkt in die Straße - wo vorher der Stamm war. Dadurch wirkt unser Wohnzimmer noch größer als es eh schon ist. Echt toll!

Während Sven vorne Holz gehackt hat, habe ich hinten im Garten die Äste zersägt. Was wir alles im Schuppen haben! Eine mobile Miniwerkbank, eine Bügelsäge - danke Papa! Also konnte ich auch fleißig mithelfen. Links das neue Holz und rechts ein Teil von Baumbart, unserer ersten Kastanie von vor dem Küchenfenster. Die hatten wir ja schon vor einiger Zeit weggenommen. Das Holz haben wir aber natürlich behalten!

Bevor ich das Holz dort stapeln konnte, habe ich die olsche Kiste, in der damals ein Teil der Heizung geliefert wurde, entmüllt und dort weggenommen. Das Holz lagert da jetzt aber auch nur übergangsweise, bis das Wetter mal so gut ist, dass wir ein WE zum Streichen der Kaminholzregale nutzen können. Wenn die aufgebaut sind verschwindet das Holzlager vor dem Schuppen wieder, denn den wollen wir ja dieses Jahr endlich streichen.

Die olsche Kiste habe ich nun über's Beet gestellt. Wir überlegen noch was genau wir damit anstellen wollen. Erst sollte sie zu einem dritten Hochbeet werden (für Zucchini oder Kürbis), dann ein Kompost. Aber ich weiß ehrlich gesagt nicht wohin wir das Teil stellen sollen, ich will mir das ja nicht ständig ansehen. Mal gucken! Die restlichen Äste, die wir heute nicht mehr gesägt bekommen haben, lagern nun erst einmal darin bis es weitergeht. 

Hier auch noch ein Bild von unserer Esche. Unser Vogelturm *hihi*.

Ein Blick über Hochbeet 1 durch den Garten. Schaut mal was da am Fallrohr hängt.

Bei Aldi Nord gab es diese Fallrohrblumentöpfe. Die hatte ich im letzten Jahr schon gesehen, aber dieses Jahr mussten sie einfach mit. Ich finde die richtig cool!

Ja, so sieht's jetzt bei uns aus.

Baumschnitt Teil II

Gestern war hier wieder große Action angesagt. Ein Baum sollte ja noch weg und zwar die Kastanie. Seitdem der Termin feststand, war ich wieder hin- und hergerissen. Immerhin ist das der gravierendste Einschnitt hier. Jeder, der in die Straße fährt, fährt direkt auf unser Grundstück inkl. der Kastanie zu. Aber keiner der Nachbarn hat bei Sturm jedes Mal Angst, dass der Baum oder ein Ast auf sein Hausdach fallen könnte, hat im Frühjahr all die klebrigen Blüten im Gras liegen, muss im Herbst Unmengen von Kastanien und die blöden Piekseschalen aus dem eigenen Gras popeln und tagelang Laub kehren. Noch dazu lag der Kram auch auf der Straße, so dass ich ständig im Dunkeln noch die Straße gekehrt habe. Ja, mir ist es wichtig, dass die Nachbarn nicht denken uns wäre alles egal. Mit Bäumen hat man nun mal Verpflichtungen. Und unser Hausdach sieht aus... grün und überall Moos. Von den Dachrinnen spreche ich jetzt mal nicht. Okay, das alles waren Gründe für unsere letztendliche Entscheidung. Aber der Baum verleiht halt auch Idylle und ist ein Sichtschutz!

25.02.2016 - perfekte Idylle mit den Mülltonnen vor der Mauer *lol*

26.02.2016 aber ihr wisst jetzt was ich meine

Sven und unsere direkten Nachbarn finden es super, ich persönlich muss mich nun erstmal an den neuen Anblick gewöhnen. Unser Grundstück hat jetzt fast "Neubaugrundstück" Charakter und ich kann noch nicht sagen, ob ich das gut finde. 

Hm, wenn ich es genauer betrachte liegt es gar nicht am fehlenden Baum sondern an der Mauer, die jetzt, wo die Kastanie weg ist, einfach so abrupt vor unserem Wohnzimmerfenster endet.

25.02.2016

26.02.2016 Einen Baum haben wir noch :)

25.02.2016

26.02.2016

Während sie den "Fallkeil" in den Baum sägten, lief ich hier herum wie ein Häufchen Elend und fragte mich, wie ich das nur zulassen kann. Als der Baum fiel wurde ich fast ohnmächtig, diese Geräusche wenn ein Baum fällt, die gehen echt gar nicht! Aber als der Baum lag war mein erster Gedanke "WOW ist unser Garten an der Stelle jetzt groß und hell". Das war bisher immer unsere dunkle Ecke und die ist jetzt verschwunden. 

Außerdem soll es ja nicht so kahl bleiben! Auch wenn die Eiche vor der Mauer und damit eigentlich ein wenig im Weg steht (NEIN, die bleibt!) wollen wir immer noch eine Reihe Lebensbäume pflanzen. Jedenfalls bis zur Mauerecke. Von der Mauer bis zur Grundstücksecke wird es, denke ich, eher eine niedrige Begrenzungshecke werden. Oder doch ein Zaun? LOL, immer noch die gleiche Diskussion und Frage! Na ja, heute steht erstmal das Holz auf dem Plan! Um das wegzuräumen war ich gestern Abend einfach zu fertig. Erstmal war es wichtig all die Äste von der Straße zu räumen, damit die Nachbarn die Straße wieder ungehindert nutzen können.

Sonntag, 14. Februar 2016

Wieder ein paar Dinge erledigt

Wer von euch nebenbei regelmäßig auf meinem Gartenblog vorbei schaut, der ist bereits voll informiert. Für alle Bautagebuchleser kommen hier ein paar Bilder von den Veränderungen, die wir an den letzten Wochenenden vorgenommen haben.

Wenn man von unserer Auffahrt in den Garten geht, dann ist das der Weg, den man nehmen muss. Hier hat sich in den letzten Wochen wirklich etwas verändert. Okay, vom Baumschnitt habe ich hier ja schon berichtet, aber ich zeige euch das erste Bild trotzdem. Das ist hier immerhin die größte Veränderung! 

Am 22.01.2016 war die Esche noch ganz.

24.01.2016 - ein Tag nach der Baumaktion und so hell im Garten/Haus

Am 12.02.2016 haben wir endlich einen passenden Kübel gefunden, um die Lücke zwischen Terrassensichtschutz und Kiesstreifen/Haus zu füllen und somit hoffentlich auch den "Durchgang" versperrt. An den Baumstamm der Esche haben wir am 07.02.2016 außerdem einen Nistkasten gehängt.

13.02.2016 - der Kieshaufen hat eine neue grüne Abdeckplane bekommen

Am 07.02. hatte Sven den umgekippten Kantstein vom Kiesstreifen wieder einbetoniert und seitdem suchten wir händeringend nach einem "Lückenfüller". Na, wenn der Kübel nicht perfekt in die Lücke passt?! 

Ob sich da nochmal einer durchzwängt?! Wir überlegen uns, ob wir nicht einfach noch einen halbhohen Kübel kaufen und diesen vor den anderen stellen. Dann ist da überhaupt kein Durchkommen mehr ;)

So sieht es nun ohne Lücke auf unserer Terrasse aus.

Und so im Garten. Endlich ist die olsche Folie weg, die hat sich jetzt nach knapp zwei Jahren angefangen in ihre Einzelteile aufzulösen. Also musste eine neue Plane her und zwar eine grüne! Der Haufen wird da ja noch eine Weile liegen müssen. Und wo wir schon dabei waren gelbe Säcke zu befüllen, haben wir auch gleich den "hübschen" grünen Schneckenschutzzaun weggetan, der vorher das Gemüsebeet zierte. Jetzt sieht es doch gleich viel besser im Garten aus!