Dies ist unser privates Haus-/Bautagebuch! Bitte sehen Sie zukünftig von Anfragen bezüglich Werbung für Ihre Firma/Leistungen auf unserem Blog ab!

Sonntag, 29. Mai 2016

Ein Wohnzimmer auf der Terrasse

Ja, sowas haben wir jetzt! Schon lange wollte ich unbedingt Lounge Möbel für die Terrasse, aber leider sind die ja doch sehr teuer und alles, was in unser Budget passte, war einfach mickrig. Wir sind ja nun beide nicht so schmal. Zuletzt hatte ich etwas Tolles gefunden, das war dann aber leider viel zu groß für unseren überdachten Terrassenbereich, wo wir unser Außenwohnzimmer einrichten wollten.

Also hatte ich es Anfang letzter Woche eigentlich schon abgehakt als der aktuelle Tchibo Newsletter kam und dort eine günstige Lounge Möbelgruppe drin war. Und dann auch noch mit 10% Rabatt! Juchu! Donnerstag bestellt und am Samstag schon geliefert! Perfekt! Und viel stabiler als erwartet.

Wir haben damals ja extra so gebaut, dass ein Teil der Terrasse überdacht ist. Unsere Terrassenmöbel standen aber immer auf dem unüberdachten Teil, weil der überdachte Teil durch die Terrassentür ungeeignet dafür war. Der unüberdachte Platz ist im Sommer durch die (eigentlich perfekte) Süd-West Ausrichtung aber einfach nicht nutzbar. Viel zu viel Sonne und Hitze, da braucht man eigentlich 4 Sonnenschirme, von jeder Seite einen, damit alle Schatten abbekommen. Den überdachten Teil nutzten wir nur für Pflanzen. Verschenkter Platz - doof!

Wenn auch hübsch anzusehen aus dem Wohn- und Schlafzimmer!

Die Möbel kamen in vielen Einzelteilen und mussten zusammengebaut werden.

Hier waren Tisch und ein Sessel bereits fertig. Sieht auch echt gut im Garten aus!

Nachdem wir nun einige der Pflanzkübel von der Terrasse verbannt und andere umgestellt haben, passt die neue Sitzecke super mit auf die Terrasse und wir können auch bei Regen draußen sitzen! Endlich hat das Überdach auch einen Nutzen, außer für Tomaten und Peperoni :P

Die Tomaten stehen jetzt nicht mehr vor der Schlafzimmer-Terrassentür, sondern neben und auf dem Pflanztisch. Die Tomaten auf dem Pflanztisch werden nur 60 cm groß, da passt das super, und sie stehen noch immer von oben überdacht. Mal sehen, wie sie jetzt mit dem Regen klar kommen. Die beiden Peperonipflanzen stehen bei der Blumentreppe. So wie die Lougemöbel jetzt stehen geht auch die Terrassentür noch ganz wunderbar auf (aus dem Schlafzimmer gehen wir nie raus!) und der Durchgang in beide Richtungen ist noch gegeben. Wir sind happy!

Glasfaser Hausanschluss

Am letzten Donnerstag, den 26.05.2016 war es soweit und unser Glasfaserkabel, welches am 7. Mai 2016 ins Leerrohr geblasen wurde, kam ins Haus. Ich habe die ganze Zeit gebangt, dass sie von außen jetzt diese hässliche Installation mit dem "Kabelkanal und dem silbernen Hütchen" anbringen und das an einem Haus, das gerade mal drei Jahre alt ist. Ich hatte den Hausanschlusstermin extra Sven überlassen und bin lieber arbeiten gegangen, damit ich nicht wie ein hibbeliges Wrack hier herumstehe. Löcher durch die Fassade bohren und dann noch so eine hässliche Außeninstallation *ahhh*. Aber wir hatten Glück!

Lediglich dieses graue Teil wurde außen im Bereich des Kiesbetts angebracht. Am Ende wurde es noch mit wasser- und luftdichtem Schaum gefüllt und hat auch Widerhaken, so dass man es nicht einfach öffnen kann. Die denken echt mit!

Die Bohrung wurde von innen schräg nach unten durchgeführt.

Unten kam eine Kappe drauf und es wurde der erste Kasten installiert. Die Technik hat sich seit dem Infogespräch im (ich glaube) April 2015 zum Glück noch geändert, eigentlich sollte da von innen so ein schwarzes großes luftdichtes Etwas hin. So gefällt es uns natürlich viel viel besser! Die grauen Streifen unten an der Wand sind noch vom Wasserschaden, die haben mit dem Hausanschluss nichts zu tun.

Mit dieser Box wurden die einzelnen Glasfasern gespleißt.

Box #2 installiert und fertig! Arbeitszeit ca. zwei Stunden. Nun warten wir sehnsüchtig auf die Aufschaltung, die entweder in der nächsten oder übernächsten Woche stattfinden soll. HIBBEL!

Sieht man außen wirklich kaum!

Tarnt sich gut mit den Kieseln ;)

Und wir haben die Aktion genutzt, um unseren HWR endlich mal umzustellen. Geplant war es schon länger, jetzt auch die Ausführung! Der Schuhschrank, der vorher hinter der Tür stand, löst die blauen Boxen ab, die nun hinter der Tür stehen. Die neue Installation sieht man nun kaum noch.

Waschmaschine und Trockner sind ein Stück nach links gewandert, damit das Bügelbrett, welches wir eigentlich immer nur als Ablage für unsere Gartenklamotten genutzt haben, nun einen richtigen Platz hat und nicht immer offen im Raum steht. Für unsere Gartenklamotten habe ich uns einen Kleiderständer besorgt, der links im Bild zu sehen ist. Endlich hat auch der Dünger einen guten Platz.

Der blaue Wäschekorb und Mülleimer stehen jetzt rechts bei der Lüftungsanlage. Blaue Boxen, Eimer, etc. hinter der Tür. Endlich ist es mal gemütlich im HWR! So sah es vorher aus (die Boxen hatte ich wohl absichtlich nicht fotografiert. Das Bügelbrett stand immer ausgeklappt links zwischen Heizung und den blauen Boxen, so dass man da nie richtig rankam).

Samstag, 7. Mai 2016

Carport/Schuppen gestrichen

Unser Urlaub ist schon fast wieder vorbei, aber wir haben in dieser Woche doch einiges von der Haus & Garten To Do Liste streichen können. Um das Holz hatten wir uns ja am Montag gekümmert. 

Dienstag und Mittwoch haben wir unseren Rasen vertikutiert. Sven ist mit dem Vertikutierer längs und quer durch alle Rasenflächen gelaufen. Was sind wir froh, dass wir einen Benzinrasenmäher haben. Der Vertikutierer hat nämlich ein Kabel und das ist ja sooo umständlich :P Aber das Ganze hat sich gelohnt! 2,5 Grünabfallsäcke habe ich zusammen geharkt. Ich hätte nicht gedacht, dass da so viel rauskommt. Hat aber auch Stunden gedauert. Vor allem der Rollrasen war der Wahnsinn! Nun hat das Gras aber mehr Luft und wächst hoffentlich schöner wieder nach. An einigen kleineren Stellen müssen wir nochmal nachsäen, vor allem im Bereich unter der ehemaligen Esche. Saat & Co. haben wir  auch schon besorgt.

Donnerstag und gestern haben wir dann unseren Carport/Schuppen gestrichen bzw. lasiert. Die Rückseite = Wetterseite lieber gleich doppelt. Das ging aber insgesamt doch schneller als wir dachten, auch wenn es irre viel Arbeit war und uns danach echt alles weh tat.

Und wo wir schon dabei waren, haben wir auch gleich noch meinen Pflanztisch und das kleine Terrassenregal übergepinselt. Wetterschutz schadet ja nicht.

Heute hat der Carport auch schon wieder seine normale Farbe. War was?!

Auch die Balken unter'm Carport haben Lasur abbekommen.

Wo ich gerade auf der Auffahrt stand - ein Blick in unseren Vorgarten mit vertikutiertem Rasen, der heute Abend nochmal gemäht wird. Durch das Vertikutieren sieht der Rasen nämlich zurzeit etwas gerupft aus.

Von der Auffahrt in Richtung Garten

Und der Schuppen heute.

Heute Vormittag waren wir in verschiedenen Gärtnereien. Man kann im Urlaub (das Wochenende zähle ich noch mit zum Urlaub dazu) ja nicht NUR arbeiten! In unserer Lieblingsgärtnerei (Bruno Franz in Winsen/Luhe) haben wir zugeschlagen. Ja, ich habe noch Pläne, dazu aber später mehr.

Als wir nach Hause kamen stand ein Mitarbeiter der Pepcom in unserem Vorgarten. Sie fingen gerade an das Glasfaserkabel in das Leerrohr zu pusten. Das hat eine Weile gedauert, aber dann plötzlich kam es. Das ist ja wirklich cool!

Hach, jetzt dauert es wohl nicht mehr lange, bis uns die Firma kontaktiert, die die Bohrung durch die Fassade durchführt und uns anschließt. Und man hat uns heute die Hoffnung gemacht, dass man von schräg unten nach oben bohren könnte, so dass wir keine hässliche Außenkabelführung brauchen. Wenn DAS klappt, dann wäre das ja sooo genial! Ich wollte schon die ganze Zeit nicht dieses hässliche Ding außen VORNE am Haus haben. Aber auf das schnelle Internet hätte ich deswegen trotzdem nicht verzichtet und Sven schon gar nicht. Bitte drückt uns die Daumen!

Montag, 2. Mai 2016

Holz Holz Holz

ENDLICH haben wir mal eine Woche frei und diese nutzen wir natürlich für Arbeiten, die wir im Garten noch erledigen müssen. An den Wochenenden schafft man ja doch immer nur einen Bruchteil.

Wer ist eigentlich auf die Idee gekommen, dass wir so viel Holz brauchen? Sven!

Im Laufe der letzten Wochen haben wir immer wieder Holz gemacht. Dieses Bild ist schon älter, da stand das Frühbeet noch nicht mal.

Auch unser Kaminholzregal haben wir in den letzten Wochen immer weiter befüllt. Heute war es dann voll. Da passt aber echt viel mehr rein als wir dachten.

Unser Holzlager vorne an der Mauer sieht aktuell so aus. Das Holz hier ist noch nicht gespaltet. Was für eine Arbeit! Und wir müssen all das Holz noch einmal anfassen *uff*. Na ja, dafür werden wir damit wohl ein paar Jahre auskommen, wenn wir weiterhin so milde Winter haben.

Der Bagger kommt von der Baustelle hier. Seit zwei Wochen laufen nämlich die Bodenarbeiten auf dem fünften und letzten unbebauten Grundstück hier in unserem Mini-Neubaugebiet.

Langsam sind wir unserem Ziel näher gekommen und zwar das Holz vor dem Schuppen weg zu bekommen. Wir wollen nämlich den Schuppen/Carport streichen! Der Beginn ist für Mittwoch geplant, mal sehen ob wir das schaffen. Ganz ehrlich - große Lust dazu habe ich nicht, aber was muss, das muss!